Chemotherapie oder Bestrahlung

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Naja, zunächst mal kommt es darauf an, was GENAU du mit "Tumor in der Brust" meinst.

Handelt es sich um einen Tumor der Brustdrüse ("Mamma") oder ist ein Tumor in der Lunge gemeint (viele bezeichnen das ja auch als Brust), und je nachdem, was für ein Tumor (Histologie?) und wie ausgedeht bzw. ausgebreitet der ist (Stadium?) wird man halt zu der entsprechenden Therapie raten.

Für beide genannten Tumorarten gibt es sog. Leitlinien, in denen die wichtigsten Empfehlungen zur Behandlung beschrieben sind. Darüberhinaus wird man natürlich die individuelle Situation des betreffenden Menschen betrachten, und dann entscheiden, was für DIESEN dann die beste Behandlung ist.

Fazit: Ohne mehr Infos kann man hier nicht wirklich seriös eine Empfehlung aussprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi LarryL97,

das kommt sehr auf die Art des Krebses - ich gehe mal davon aus, daß es Krebs ist - und den Tumor selbst an. Ist er gut lokalisierbar und abgegrenzt, dann wird eine Bestrahlungstherapie Aussicht auf Erfolg haben. Ist der Krebs anderer Natur, dann ist die Chemo das Mittel der Wahl. Übrigens wirs in der Regel eine Bestrahlunsgtherapie mit einer Chemo kombiniert/ergänzt.

Was sagen denn die Ärzte deines Verwandten? Was haben sie empfohlen? Und was ist es für ein Tumor? Wo sitzt er, was für ein Krebs hat ihn ausgelöst etc.

Beide Behandlungsvarianten (es gibt dazu noch eine dritte: die Operation) sind natürlich belastend, und einen garantierten Heilungserfolg gibt es nicht. Dazu hängt das Krebswachstum von zu vielen Faktoren ab.

Gruß M.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich wird beides erforderlich sein............so sieht es zumindest die Standardtherapie in den meisten Fällen vor.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gina02
03.07.2013, 13:49

Bist Du ´n Arzt?

1

Der verordnet sich wohl seine Therapie selber oder was? Nee nee, das soll er mal schön den zuständigen Ärzten überlassen, denn jeder Tumor ist individuell und benötigt eine individuell abgestimmte Therapie. Das kann man so pauschal eh nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LarryL97
03.07.2013, 13:58

Er hat gemeint der Arzt hat gemeint das er wählen kann ob eins von beiden oder beide denn er fängt schon kommende Woche an behandelt zu werden er wird als erste operiert

0

Da wäre die Onkologie in einem Krankenhaus sicher eine bessere Adresse, die machen die Untersuchung und entscheiden dann, was sinnvoller ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt auf die krebsart und den bisherigen verlauf an...das sollte aber sein onkologe genau wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?