Chemo Therapie

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es tut mir leid das Deine Mutter Krebs hat und ich wünsche Euch alles Gute. Jeder Mensch reagiert anders auf die Medikamente und es gibt so viele verschiedene Arten das Dir niemand sagen kann wie Deine Mutter auf die Chemotherapie reagieren wird. Meine Mutter hat Lungenkrebs - und auch sie reagiert nicht auf jede "Packung" gleich. Mal gehts ihr gut - bei der nächsten wieder nicht. Sie versucht durch eine gesunde, biologische Ernährung und den Verzicht auf Süßes (laut meiner Mutter liebt der Krebs süße Dinge - dazu gehören auch Zuckerersatzstoffe!!) - ihren Körper zu stärken und den Krebs zu schwächen. Alles Liebe für Euch

Ja ist das nicht alles furchbar.Meine Freundin hat auch die 2Chemo hinter sich.Es geht ihr immer wieder am 3Tag schlechter.Und sie ist kaum ansprechbar.Ich fühle mich dann immer sehr vernachlässigt,weil sie mir dann nicht mal eine SMS schreibt.Mit den Gefühlsschwankungen habe ich sehr zu tun.Ich hab sie sehr lieb und möchte mehr für si e da sein.Manchmal weiß ich nicht mehr was ich machen soll.Ich glaube ich bruch Hilfe.

Ich weiß es nur von einer Kollegin. Obwohl der Patient darüber aufgeklärt wird, muss es ein ziemlicher Schock sein, wenn plötzlich alle aber auch wirklich alle Haare verloren gehen. Für die Kopfhaare gibt es allerdings Perücken. Ob die von der Krankenkasse bezahlt oder bezuschusst werden, ist mir nicht bekannt. Meine Kollegin ist seit etwa einem halben Jahr wieder am Arbeiten und sie sagte mir, dass ihre Tochter ihr eine große Hilfe gewesen sei. Sie wäre einfach nur da gewesen und hätte sie immer wieder mal in den Arm genommen und nicht gedrängt, über die Gefühle zu reden. Irgendwann hätte sie es ihrer Tochter erzählt und nachdem sie alles überstanden hat, kann sie mit bestimmten Kollegen auch darüber reden.

Alles Liebe und Gute für Deine Mutter

Danke für deine Hilfe. Ja Perücke wird bezahlt.Frag ja auch nur weil Mutti schon knapp 60 wird.Hab halt Angst um sie

0

Finde ich gut, dass du dich so um deine Mutter sorgst... Kompliment! Eine Chemo-Therapie ist eine sehr anstrengende Angelegenheit für deine Mutter. Wenn sie von den Bestrahlungen zurückkommt, wird sie sehr schwach sein. Es ist auch psychlogisch eine grosse Anstrengung für sie (da der Erfolg ungewiss ist). Du darfst ihr ihre Schwäche nicht übelnehmen; das ist völlig normal. Auch wird sie sich häufiger um sich selbst kümmern müssen. Auch das musst du ihr nachsehen. Wenn du zu ihr stehst und es ihr auch zeigst (und hilfst), wird das sicher eine große Erleichterung für sie sein und ihr vielleicht sogar helfen, wieder gesund zu werden. Dass du aber fragst, zeigt, wie du deine Mutter liebst. Glaub mir, das ist die größte Hilfe für sie.

Danke is ebend meine mutti und ich hab nur eine

0

Achtung: Bestrahlung ist nicht Chemotherapie. Nicht verwechseln.

0

ich (15) hatte selber schon krebs...

ich denke es wird eine harte zeit mit der chemo (bei mir gezeigt durch z.b. übelkeit, erbrechen, schlappheit, appetitlosigkeit)

aber ich bin da durch und ich hoffe und denke deine mutter wird das auch schaffen!!!!

viel glück euch noch und alles gute lg gereon

Naja sie hat jetzt insgesamt 8 Bestrahlungen hinter sich, und ich kann nich sagen das es ihr gut geht. Ehrlich gesagt geht es ihr Sch.... Kann kaum Laufen und brauch Sauerstoffgeräte. Ich hoffe aber das es bald wieder Bergauf geht. Vielen Dank für die Anteilnahme

0
@D1ck3r

kein problem!!

ich bin mir sicher man kann es schaffen, nur nicht den mut verlieren!!

0

Erst einmal deiner Mutter alles Gute und viel Kraft!!!! Das Thema ist umheimlich komplex. Vielleicht findest du hier Antworten auf deine Fragen: http://www.krebsinformationsdienst.de/Fragen_und_Antworten/chemotherapie.html

Danke dafür. Aber is hier jemand der es hinter sich hat???

0

Was möchtest Du wissen?