Chemisches Rechnen, kann jemand diese Aufgabe lösen/erklären?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zunächst die Reaktionsgleichung aufstellen. Du hättest zwei Möglichkeiten.

Einmal den Kalkstein brennen oder mit einer Säure zersetzen.

CaCO3 ==> CaO + CO2

CaCO3 + 2 HCl ===> CaCl2 + H2O + CO2

Man erkennt, in beiden Fällen entsteht aus 1 Mol Kalkstein 1 Mol CO2

Bei Normbedingen entspricht 1 Mol Gas 22,4 Liter

MG: CaCO3 = 100

100 g Kalkstein entspr. 22,4 L CO2

20 g entspr. ?  ==> 20 • 22,4 / 100 = 4,5 Liter CO2


Setze dich also das nächste mal mehr auf dein Popöchen und übe fleißig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klossar086000
07.02.2017, 16:39

Haha ja vielen Dank, bin ich Chemie normalerweise ein guter Schüler, jedoch schaue ich mit dem chemichem Rechnen noch nicht ganz durch. ^^

0

Bei chemischen Standardbedingungen nqch IUPAC (273,15K, 1bar) gilt für jedes Gas,, dass das molare Volumen (Vm)=22,71*10^-3m^3/mol ist. Du rechnest also aus, wieviel mol Gas entstehen und multiplizierst das mit dieser Konstante.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das lässt sich mittels der Formel pV = nRT berechnen,

p = Druck in Kilopascal,

V = Volumen in Liter

n = Mol

R = 8,314

T = Temperatur des Gases in Kelvin

Du musst die Formel jetzt bloß nach V umstellen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klossar086000
05.02.2017, 14:36

Erst mal vielen Dank dafür, jedoch wüsste ich jetzt immernoch nicht genau wie ich die Aufgabe handhaben sollte, da ich ja weder weiß von welchem Stoff nun der Druck oder sonstiges eingefügt werden soll und wenn dies von beiden der fall sein sollte, wie müsste die Aufgabenstellung dann heißen.

Bin eigentlich nicht dumm in Chemie, stelle mich jedoch beim chemischen Rechnen mehr als nur blöd an!

0

Calciumcarbonat ist Kalk, völlig neu, daß der brennen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klossar086000
05.02.2017, 16:18

HAHA, werde ich meiner chemie lehrerin so mitteilen, eigentlich schon bitter wenn man bedenkt, dass es sich hierbei um eine ehemalige Prüfung handelt.

0
Kommentar von Karl37
06.02.2017, 13:23

Frage doch einmal die Leute von der Solvay AG, die in ihren Sodafabriken den Kalkstein in Hochöfen brennen. Dabei ist "Brennen" kein oxidieren sondern ein Bezeichnung für die thermische Umwandlung von Kalkstein in gebrannten Kalk und CO2. Der "gebrannte" Kalk wird anschließend durch Wasser Zugabe "gelöscht".

0

Was möchtest Du wissen?