Chemisches Gleichgewicht bei Bestandteilen mit unterschiedlichen Aggregatszuständen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Gleichgewichtskonstante ist in diesem Fall einfach nur die Konzentration des CO₂ im Gleichgewicht — das kannst Du wahlweise als Stoffmengenkonzentration oder als Partialdruck angeben, wobei letzteres sinniger ist. Man spricht dann auch vom Gleichgewichtsdruck das CO₂ über dem BaCO₃.

Wenn Du das BaCO₃ unter Bedingungen lagerst, bei denen der tatsächliche Partial­druck des CO₂ über dem Festkörper kleiner ist als die Gleichgewichtskonstante, dann wird BaCO₃ in BaO + CO₂ zerfallen, um das Gleichgewicht herzustellen. Andern­falls wird BaO CO₂ aus der Atmosphäre aufnehmen.

Bei Raumtemperatur ist der Gleichgewichtsdruck um viele Größenordnungen klei­ner als die tatsächliche CO₂-Konzentration in Luft (ca. 30 Pa); deshalb kann man mit BaO CO₂ aus der Luft praktisch quantitativ entfernen. Aber bei höherer Temperatur wird der Zerfall von BaCO₃ in CO₂+BaO immer mehr begünstigt, und irgendwo geschätzt über 1000°C wird BaCO₃ instabil, was nur eine andere Art ist zu sagen daß die Sättigungsdampfdruck von CO₂ über 1 bar liegt.

Zunächst danke ich dir für deine ausführliche Antwort, was dieses chemische Gleichgewicht betrifft, bin ich nun bestens informiert. Es bleibt für mich nur noch die Frage, wie ich von einem Volumenanteil φ auf die Konzentration des CO2 komme.

0

Hat sich geklärt, bin selbst darauf gekommen. Nochmal vielen Dank für deine Antwort!

0

Allgemeinen wird für Feststoffe die Konzentration gleich 1 gesetzt, weil sich ja auch keine sinnvolle Konzentration angeben lässt.

Das gilt für Feststoffe in Kontakt mit Flüssigkeiten und Gasen, wo sich eine Konzentration oder ein Partialdruck angeben lässt.

Allerdings gibt es auch Reaktionen innerhalb von Festkörpern, noch allerdingserer bin ich dann aber überfragt.

Reaktionsgleichungen beim chemischen Gleichgewicht?

Hallo liebe Community, bei folgender Hausaufgabe benötige ich eure Hilfe: Zwischen den Stoffen Chlor (Cl2),Phosphorpentachlorid (PCl5) und Phosphortrichlord (Pcl3) stellt sich in einem geschlossenen System ein chemisches Gleichgewicht ein. Gibt man 8mol Phosphorpentachlorid bei Zimmertemperatur in einen gassdicht verschlossenen Rundkolben, stellt sich ein chemisches Gleichgewicht mit Chlor und Phosphortichlorid. Im Gleichgewicht liegen 3mol Pcl3 vor. Karl behauptet: Dann muss das Gefäß außerdem noch 4mol PCl5 und !mol Cl2 enthalten. Ina widerspricht: Es muss außer den 3 mol PCl3 noch 3mol Cl2 und 6 mol PCl5 enthalten. Bewerten Sie diese beiden Aussagen und formulieren Sie gegeben falls eine eigene zutreffende Behauptung mit Begründung.

Mein einziger Ansatz wäre, dass Inas Aussage nicht richtig sein kann, da man dann insgesamt mehr als 8 mol hat.

Danke schon einmal im Voraus!

...zur Frage

Chemie Klausur - Chemisches Gleichgewicht VERZWEIFLUNG!

''Aufgabe 3: Berechne die Gleichgewichtskonstante Kc

Methan reagiert bei hoher Temperatur mit Wasserdampf zu Kohlenstoffmonoxid und Wasserstoff. Nachdem sich das Gleichgewicht eingestellt hat, enthält das Reaktionsgefäß (5 l) 8,62 g Kohlenstoffmonooxid, 2,6 g Wasserstoff, 42 g Methan und 48,4 g Wasser.

Verwende folgende Formeln:''

                    c = n / V;                    

                    M = m / n

Die Stelle wo es hakt und wo keiner weiter kommt: Wir berechnen erst die Molare Masse, damit dann die Stoffmenge. Aber wie bekommen wir die Volumina der einzelnen Gase raus? Die nehmen doch unterschiedlich viel Platz in dem 5l-Gefäß ein, wegen der verschiedenen Stoffmengen? Hilfe!

...zur Frage

Chemisches Gleichgewicht - Konzentration der Produkte und Edukte?

Hey ihr :)

ich schreibe am Mittwoch eine Chemie-Klausur und komme bei einer Aufgabe einfach nicht weiter. Es geht um die Reaktion von Wasserstoff und Iod zu Hydrogeniodid, folgende Größen sind gegeben:

V=3l, m(H2) =14,86g, m(I2)=2203g, Temperatur: 450°C

Die Schritte bis zu denen man die Konzentration c der beiden Edukte ausrechnen kann habe ich verstanden, aber wie bekommt man jetzt aus den Konzentrationen der Edukte die Konzentration des Produkts? Oo :'D

Hilfe dringend erwünscht, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. :)

Liebe Grüße,

Giabe

...zur Frage

Standardelektrodenpotential aus Teilreaktionen brechnen?

Hey

und zwar habe ich verschiedene Reduktionspotentiale gegeben:

A3+ + e- --> A2+ E° = Wert 1

A2+ + 2e- --> A E°= Wert 2

Nun soll ich für folgendes E° bestimmen

A3+ + 3e- ---> A E°=?

Wie genau mache ich das?

Ich komme da irgendwie nicht weiter...hoffe Ihr könnt mir helfen..weil eigentlich ist das doch realtiv einfach, oder?

...zur Frage

Problem Chemisches Rechnen?

Hallo ich habe ein Problem mit meiner Aufgabe in Chemie:

Kp beträgt, für die Reaktion von reinem CO2 mit einem Überschuss an heißen Graphit zu CO, 10,1 bar bei einer Temperatur von 817 °C. Welchen Partialdruck in bar besitzt CO2 im Gleichgewicht bei einem Gesamtdruck von 5,1 bar? Anmerkung: Graphit ist fester, elementarer Kohlenstoff.

Ich finde einfach keine richtige loesung fuer das Problem und verstehe vorallem nicht wie die Temperatur mit dem ganzen im zusammenhang steht? Danke fuer die rasche Hilfe :)

...zur Frage

Warum wird mehr Produkt gebildet wenn sich das Gleichgewicht nach rechts verschiebt?

Hallo,

ich hätte kurz eine Frage zum chemischen Gleichgewicht. Bei einer endothermen Reaktion würde sich das Gleichgewicht auf Seiten der Produkte verschieben, wenn man die Temperatur erhöht. Wenn sich das Gleichgewicht nach rechts verschiebt, wird mehr Produkt gebildet, aber wie kann ich mir das vorstellen? Wieso wird denn da mehr gebildet?

Danke schonmal!

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?