Chemische Mischung für starke Kälte?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Stickstoff gefriert bei einer Temperatur von 63 K (−210 °C). Als Kühlungsmittel ist Stickstoff nur bedingt effizient, da Flüssigstickstoff bei Kontakt mit wärmeren Objekten sofort siedet, wodurch das Objekt durch eine Schicht von gasförmigem Stickstoff gegen den Flüssigstickstoff isoliert wird." Zitat Wikipedia

Dies ist so kalt das du davon verbrennungen bekommen kannst , ja du hast richtig gehört es gibt kälte Verbrennungen. Dabei kann sogar das Gewebe absterben. Und sollte nur mit speziell dafür vorgesehene Handschuhe verwenden.

Stickstoff , Co2 , R_ _ _ und andere Kältemittel kannst du von Großhändlern wie Westfalen Gas oder Reis bekommen (wie das genau geschrieben wird weiß ich Ned) aber ich weiß nicht ob man als Privat Person an sowas kommt.

ich selbst arbeite mit diesen Kältemitteln und kann mir das Problemlos über die Firma holen , aber wie es mit jmd ist der es zum Privaten gebrauch aussieht weiß ich nicht, zu dem das Zeug nicht billig ist.

und wie schon erwähnt es ist kein Spielzeug.

wenn du ein bisschen Nebel machen willst , kannst du auch Trockeneis verwenden , dies ist "kostengünstig" im Internet bestell bar.

Diese Versuche sind relativ simple nach zu machen , aber du solltest dir ausreichend Schutzkleidung/Vorkehrungen treffen. Und dich genauer Informieren was es mit dem Gas auf sich hat , gefahren etc.

aber wie schon erwähnt es ist nicht billig.

Gruß

Pawa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wundere mich echt immer wieder, mit welcher Sorglosigkeit einige YouTuber mit Gefahrstoffen umgehen.

Es handelt sich hier nicht um eine Kältemischung, sondern um flüssigen Stickstoff.

Das Zeug ist -196°C kalt und kann bei Unachtsamkeit zu schwersten Verletzungen oder zum Tod führen.

Hier mal ein Beispiel: http://m.morgenpost.de/printarchiv/brandenburg/article104294710/Stickstoff-Unfall-Koch-verliert-beide-Haende.html

Daher wirst du als Privatperson da auch nicht rankommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist vermutlich flüssiger Stickstoff, was er da verwendet.

Ja, man kann es theoretisch selber machen, wenn du dir etwas flüssigen Stickstoff besorgst.
Und ja, es ist gefährlich, da du ja siehst, wie schnell die Ballons gefrieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Flüssiger stickstoff ? War es das ? Ja chemisch ja gefährlich nein nix selber machen aber kann man kaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mike074
03.11.2016, 12:17

Na klar, war das flüssiger Sickstoff, das hat er doch auch klar und deutlich gesagt. Für Privatpersonen wird es auch technisch schwierig, Flüssigstickstoff zu kaufen, denn zum Transport benötigt man ein spezielles Dewar-Gefäß, das ist eine Isolierkanne mit Verschluss, die nicht gerade billig ist. Aber wie gesagt: Das sind keine Experimente für den Nichtfachmann.

0

Was möchtest Du wissen?