Chemische Chiralität?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu 1)

Ein Molekül ist chiral wenn Bild und Spiegelbild nicht übereinstimmen.

Ein Molekül kann auch trotz mehreren Chiralitätszentren achiral sein. Beispiele wären die meso-Weinsäure oder Xylit.

Ein chirales Molekül darf keine Spiegelebene enthalten. Dies ist bei beiden Beispielen aber der Fall. Eine Spiegelung führt somit zu einem deckungsgleichen Molekül und nicht zu einem Enantiomer.

Zu 2)

Jedes Atom mit vier Unterschiedlichen Substituenten kann ein Chiralitätszentrum sein. So gibt es auch chirale Phosphane, Sulfoxide, etc.. Dabei zählt das Elektronenpaar auch als Substituent.

Für die Schule beschränkt man sich aber eigentlich auf den Kohlenstoff und lässt die anderen Atome erstmal außen vor.

Aber wann gibt es ein chirales Molekül ohne jegliches Chiralitätszentrum. Ich habe gerade ein Molekül ohne C* aufgezeichnet aber es war mit dem Spiegelbild deckungsgleich also kein chirales Molekül. 

0

Dann müsstest du ein Molekül mit axialer oder planarer Chiralität zeichnen. Das ünersteigt aber das Schulniveau.

Wenn man deine Frage allerdings nur auf normale Chiralitätszentren bezieht, dann geht das nicht ohne.

1

eigentlich soll bei den C's noch immer ein Sternchen * oben sein, als Zeichen für das chirale C-Atom aber irgendwie wurde das nicht übernommen 

Was möchtest Du wissen?