Chemisch und/oder biologisch interessante Medikamente?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Thaliodomid.


Chemisch interessant, wenn man u.a. R- und S-Nomenklatur und dessen Folgen auf einen biologischen Organismus betrachtet. Explizit dieser Stoff, da dieser in der Vergangenheit unter dem Namen "Contergan" auf dem Markt war - als Beruhigungsmittel. Problem dabei ist nur, dass man nicht auf die Racematisierung geachtet hat - die (schwere) Folge dessen ist, dass wenn man dieses Medikament während der Schwangerschaft einnimmt, der Embryo stark in der Entwicklung gestört wird, da ein Wachstumsfaktor blockiert wird.


Gruß,

wohl auch direkt politisch und rechtlich interessant! Gutes Thema!

0

Lieber spät als nie Danke! Morgen gebe ich meine Arbeit mit dem Titel "Thalidomid (Contergan) - zwischen Vergangenheit und Zukunft" ab. Ein absolut spannendes Thema durch die ganzen neuen Anwendungsmöglichkeiten bei Krebs, Lepra,... Aber eben auch wegen den ganzen Nebenwirkungen und alles auf Grund des gleiche Wirkmechanismuses


0

Wenn man sich näher mit einer Droge/Medikament befasst ist das fast immer interessant.
Ich finde z.B. biologisch Cyclophosphamid interessant, was mit Senfgas verwandt ist und im Körper N-Lost freisetzt um Krebszellen zu bekämpfen. Aber das ist nur eines von vielen. Geschichtlich interessant wären z.B. Aspirin&Heroin (nennen wir es "gemeinsame Vergangenheit"). Antibabypille Estradiol natürlich auch. 

Antibiotika sind natürlich auch ein Meilenstein.

Aber das sind nur beispiele, die Liste ist endlos.

LG
mgausmann

Aspirin bzw. Acetylsalicylsäure

Wie kompliziert die Wirkungsweise ist, kann ich dir zwar nicht sagen, aber genug Material findest du dazu auf jeden Fall.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Abschluss in Chemieingenieurwesen & Verfahrenstechnik

Was möchtest Du wissen?