Chemie/test/NullAhnung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

das ist ganz einfach:

Als Erstes schaust du,in welcher Hauptgruppe ein Element steht.

Zum Beispiel Wasserstoff H,erste Hauptgruppe.Die Ordnungszahl oder auch Kernladungszahl ist also 1.

Die Zahlen,die dann über den Elementen stehen,sind die Ladungen,wie du bereits richtig erwähnt hast.Die Ladungen können von 0(ungeladen) bis 4(stark geladen) variieren.

Es gibt insgesamt 8 Hauptgruppen.

Die 1. bis 4. Hauptgruppe ist immer +,die 4.-8. Hauptgruppe immer - geladen.

Wasserstoff ist also auf jeden Fall schon mal positiv geladen,da es in der 1.Hauptgruppe steht.

Nun stellt sich die Frage:Wie oft?

Die Antwort:1 Mal!

Erklärung: Der Abstand von Hauptgruppe und 0 beträgt 1.

Wäre es ein Element der 2.Hauptgruppe ,wäre es 2 Mal positiv geladen usw.

Elemente von der 5.-8.Hauptgruppe müssen so geladen sein,dass es dem Abstand von der Hauptgruppe bis 8 entspricht.Dementsprechend ist ein Element der 6.Hauptgruppe 2 Mal negativ geladen.

Nun zu HCO3- :

H ist 1 Mal positiv geladen,es kann also auch nur 1 Ladung abgeben,also ist das C03 1 Mal negativ geladen.

Bei H2C03 haben wir das H-Atom 2 Mal + geladen,das C03 wäre also 2 Mal - geladen .

Also:

1.)1.-3.Hauptgruppe:+

2.)5.-7.Hauptgruppe:-

3.)4.Hauptgruppe:Unterschiedlich,je nach Element(Daher kommt die 4.Hauptgruppe im Test auch nicht vor)

4.)8.Hauptgruppe:Keine Ladung

------------------------------------------------

5.)Beispiele:

-H20:Das 0 ist 2 Mal negativ geladen,da das H2-Atom 2 Mal positiv geladen ist(2*1+) und somit ein Ladungsausgleich entsteht,den wir immer wollen.

-O:6.Hauptgruppe:8-6=2,2 Mal negativ geladen.

Kannst du das nachvollziehen?

Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind die Ladungen, ja. Das PSE bringt dir hier sehr viel. Zumindest bei Mg und Ca. Du schaust ins PSE und findest die Elemente in ihrer Hauptgruppe. In diesem Fall stammen beide aus Hauptgruppe II. Was bedeutet das? Sie geben gerne 2 Elektronen ab (ihre 2 Valenzelektronen). Somit bilden sie 2 fach positiv geladene Ionen (Kationen).

Für das Phosphat Anion und das Hydrogencarbonat Anion finde ich es am praktischsten, wenn du dir die zugehörigen Säuren merkst. Hydrogencarbonat kommt von der Kohlensäure H2CO3. Gibt diese ein Proton (positiv geladen) ab, bleibt eine negative Ladung.

Das Phosphat kommt von der Phosphorsäure H3PO4. Wenn diese alle 3 Protonen abgibt, hat der Rest 3 Elektronen mehr, ergo eine 3 fach negative Ladung.

Können solltest du auf alle Fälle: H2CO3, H3PO4, HNO3, H2SO4, HCl.
Und vllt noch mehr. Ich weiß ja nicht, was ihr gelernt habt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du beispielsweise Ca^2+ hast dann musst du im PSE nachschauen in welcher Hauptgruppe es steht (die römische Zahl obendrüber). Ca steht in der zweiten Hauptgruppe. D.h. es hat zwei Valenzelektronen (zwei Elektronen auf der äußersten Schale). Jedes Element möchte aber den stabilen Edelgaszustand von 8 Valenzelektronen erreichen.

Bei Metallen, wie beispielsweise Calcium ist es so dass die Atome zwei Elektronen abgeben, sodass es den Edelgaszustand von Argon erreichen.

Bei Nichtmetallen ist es genau andersherum. Sie nehmen Valenzelektronen auf um den stabilen Edelgaszustand zu erreichen.
(Deshalb reagieren Metalle und Nichtmetallen auch so gut zueinander)

Aber zurück zum Element Ca^2+:
Da Calcium jetzt also 2 Elektronen abgegeben hat, hat es nun also im Kern 20 Protonen in der Hülle aber nur 18 Elektronen. Deshalb die Ladung 2+.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In welcher Klasse bist du? Und was ist dein Thema?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nerdiinerdii 16.06.2016, 19:39

9. / Säuren und Basen 

0

Was möchtest Du wissen?