Chemiestudium trotz 2 Jahre kein Chemie?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja kannst du, weil für Studiengänge keine wirklichen Vorkenntnisse gebraucht werden. Man fängt immer bei 0 an, allerdings auf Studienniveau, daher ist es besser, wenn man die Grundkonzepte verstanden hat, um eben mit der formalen Herangehensweise in der Uni mitzukommen. 

Ich würde dir raten ein Chemie Grundlagenbuch zu kaufen, um dort alle wichtigen Grundlagen der Chemie aufzufrischen. 

Dazu empfehle ich dir 

Chemie - Charles E. Mortimer, Ulrich Müller 10. Auflage. Ca. 700 Seiten Schulchemie und auch anfängliche Studienchemie + viele Aufgaben nach jedem Kapitel,

Wenn du es willst, dann schaffst du es auch ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, das ist machbar. Dir Grundlagen in Chemie lernst du sowieso an der Uni, allerdings in einem sehr hohen Tempo. Es ist also besser, wenn du einen Vorkurs besuchst. Diese werden oft vor Semesterbeginn angeboten, um alle auf einen Wissensstand zu bringen.

Die Quote an Abbrechern ist sehr hoch. Du musst also Spaß an Chemie, vor allem aber auch an der Laborarbeit haben. Wenn du diesen nicht hast, wirst du nicht weit kommen. Wenn du also Chemie abgewählt hast, weil du es stinklangweilig gefunden hast, wird es schwierig für dich werden.

Um das noch einmal Zusammenzufassen: Du brauchst keine großen Vorkenntnisse in Chemie (Mathe und Physik solltest du aber draufhaben). Du brauchst lediglich viel Motivation und Spaß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte GK Chemie bis 13. Klasse und hab nur Bahnhof verstanden. Fast Abi wegen Chemie nicht geschafft. Hab mich dann irgendwann warum auch immer angefangen für Chemie zu interessieren und studiere es jetzt auch. Es istmachbar aber man muss sich ganzschön den Hintern aufreißen: lernen, lernen, lernen. Ach ja. Physikkenntnisse sind auch sehr wichtig. Kenne welche die Chemiestudium wegen den Physikmodulen nicht gepackt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?