Chemiestudium ohne ,,Mathegenie´´ zu sein möglich oder lächerlich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich denke mal, dass die für ein Chemiestudium nötige Mathematik wenig mit der aus dem Schulunterricht gemein hat. Daher ist es durchaus möglich, dass du damit besser zurecht kämst. Zur Not gibt es doch auch Vorkurse an den meisten Unis, oder nicht?

Ich bin auch kein Mathegenie und hab's durchs Studium geschafft. Es wird sicherlich einige Teilgebiete der Chemie - besonders der physikalischen Chemie - geben, die sich dir weniger erschließen werden. Aber niemand muss alles können. In der AC/OC/Analytik brauchst du kaum mehr als Dreisatz. Du musst dich nur durch die Mathe- und PC-Vorlesungen beißen. Ist aber machbar.

Man muss kein Mathe-"Genie" für ein Chemiestudium sein, aber Deine Mathe-Fähigkeiten müssen schon weit über dem Durchschnitt liegen.

Mathe im Studium ist schon ein harter brocken, aber man kann sich durchbeißen wenn man mag. Wenn dir Chemie Spaß macht wirst du wohl genug Ehrgeiz haben und die 2 Mathe Scheine bestehen. Also lass dich nicht abschrecken! Gibt ja auch Tutorien und Übungen. Viel Spaß!

Das sollte dich nicht abschrecken. Und mann muss auch nicht weit über dem Durchschnitt liegen. Man sollte natürlich schon ein gewisses Verständnis für Mathe mitbringen, aber solange man lernt und sich reinhängt, sollte es kein Problem sein. Ausserdem ist mann auch nicht auf sich allein gestellt. Es gibt Seminare, Übungsstunden und hilfreiche Mitstudenten die dir helfen werden.

Schöne grüße

Abgesehen von der Thermodynamik, die doch etwas mehr an Mathe voraussetzt, kannst Du zum Großteil mit Dreisatzrechnen und einem gelegentlichen Logarhitmus durchkommen. Die beiden Mathescheine, an die ich mich erinnere, waren eher Sitzscheine und konnten so nebenbei erledigt werden - und ich bin gewiß kein Mathegenie...

Hast du die VL zur Quantenmechanik schon verdrängt? ;)

1
@JackFou

Alles unter Physikochemie inklusive TD abgehakt... - bähhh

0

Was möchtest Du wissen?