Chemielaborant was verdient man ohne zu Studieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi! Wenn Du die Fachhochschulreife hast wäre doch ein BS in Chemie(Chemieingenieurwesen) auch nicht aufwendiger. Eventuell sogar im dualen System gleichzeitig mit einem Ausbildungsberuf.

Die Seite vom Arbeitsamt hat sehr viele gute Infos: http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/index.jsp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Verdienst hängt nicht nur von der Region ab, sondern auch von dem Unternehmen in dem du später arbeitest.

Häufig arbeitest du als Laborant in Betrieben der chemischen Industrie. Diese unterliegen vielfach (aber leider nicht immer) dem Tarifvertrag für die chemische Industrie, geschlossen zwischen dem Arbeitgeberverband und der Gewerkschaft (hier IGBCE).

Dieser Tarifvertrag gliedert sich in Entgeltgruppen und die Anfangseingruppierung für Laboranten liegt i.d.R. bei E6 oder E7. Dies entspricht einem Anfangseinkommen von ca. 2500-2800 € brutto. Weiter sieht der Tarifvertrag Urlaubs- (ca. 600€) und Weihnachtsgeld (95% eines Monatsentgeltes) vor.

Dieses Entgelt steigt im Laufe der Zeit (~6-10 Jahre) kontinuierlich an und kann, wenn alles rund läuft, bis ca. 4000€ zzgl. der regelmäßigen Tariferhöhungen erreichen.

Im öffentlichen Dienst oder in nicht tarifgebundenen Betrieben kann dieser Arbeitslohn jedoch leider auch deutlich unterschritten werden, so dass du auf die vorher genannten durchschnittlichen 2200€ kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.gehaltsvergleich.com/gehalt/Chemielaborant-Chemielaborantin.html

Das ist eine Seite mit Gehaltsvergeleichen. In Hamburg sowie in Niedersachsen beträgt das Durchschnittsgehalt etwa 2200 Brutto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wohey45
06.10.2010, 14:11

Also ist das nicht wirklich viel oder wie sieht das im Vergleich aus ? mit anderen Berufen/dem Durchschnitt ?

0

Was möchtest Du wissen?