Chemieaufgabe (Reaktionsgleichungen)

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1a) Das Chlorwasserstoffgas dissoziiert in Wasser zu H3O+ und Cl- Ionen (Ladungen oben rechts, Zahlen unten links schreiben). Diese Ionen sind frei beweglich und können darum den Strom leiten. Reaktion: HCl + H2O --> H3O+ + Cl-(Nochmal mit den eigenen Unterlagen vergleichen ob H2O wirklich dabei ist. Ggf könnte es auch HCl --> H+ + Cl- heißen.)

1b) Es müsste Chlorgas entstehen, da Eisen(III) reduziert wird (Eektronen aufnimmt) können diese nur vom Cl- stammen:

2 Fe3+ + 2 Cl- --> 2 Fe2+ + Cl2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iamiam
19.06.2011, 20:37

1a ist ok, 1b nicht (auch nicht die AW unten), die Frage dürfte anders gemeint sein:wenn Du die Leitfähigkeit misst, hast Du zwei Elektroden und eine Spannungsquelle..Wenn die Leitfähigkeit steigt, fließt Strom, und der zerlegt das Wasser: am Minus-Pol, der Kathode, entsteht Wasserstoff:

2 H+ + 2 e- => H2↑ oder je nachdem wie ihr es gelernt habt: 2 H3O+ + 2 e- => H2 + 2 H2O

An der Anode (+Pol) werden Elektronen ab"gesaugt". Chlor und Sauerstoff reagieren mit sehr ähnlichem Potential, ich glaube mich zu erinnern, dass Hypochlorige Säure (HOCl) entsteht, das wohl mit HCl wieder zum Teil zu Cl2 und H2O wird. Erscheint mir etwas kompliziert für Euren Unterricht, noch dazu, wo bei >60°C auch noch Chlorat entsteht Vielleicht sollt ihr aber ganz einfach Chlor entstehen lassen und alle Nebenreaktionen ignorieren:2 Cl- => Cl2↑ + 2e- (der Pfeil ↑ heißt: Gas entweicht nach oben), die Elektronen werden -wie gesagt- von der Anode abgesaugt.

Vielleicht sollt ihr auch noch wissen, dass an der Kathode- bevor Wasserstoff freigesetzt wird- erst mal das 3wertige Fe+++ oder Fe(III) reduziert wird zu zweiwertigem Fe++ oder Fe(II), dass also die erste Reaktion heißt:

Fe+++ +e- => Fe++ und der Wasserstoff erst entsteht, wenn das Fe(III) einigermaßen aufgebraucht ist - zumindest in der Umgebung der Kathode.

Die Gesamtgleichung heißt dann:2FeCl3 => 2FeCl2 + Cl2

0

1b Eisentrioxid: FeO3

Reaktionsgleichung:2Fe+3O2-->2FeO3

hoffentlich schafft du des schuljahr noch,is ja zum Glück nimma lang

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joechel35
19.06.2011, 20:01

Und wo soll da das Gas sein? Wo kommt der Sauerstoff her? ES sollte doch eine Gasentwicklung und keine Gasaufnahme sein!

Außerdem sollte Fe(III) zugegeben werden und kein elementares Eisen!

0

1a weil sich h+ und cl- ionen bilden

und die elektrische leitföhigkeit von wasser auch von der ionenkonzentration abhänghig ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?