Chemie. Wie viel Gramm für eine bestimmte Lösung?

1 Antwort

NaCl hat eine molare Masse von 58,44 g/mol.

Das bedeutet, dass du 58,44 g in einen Liter packen musst, um eine Konzentration von 1 Mol/L zu haben.


Eine 3-molare Lösung enthält dementsprechend drei mal so viel (
58,44 g/L x 3 = 175,3 g/L).

Da du ein Endvolumen von 500 mL haben willst, musst du nun die 175,3 g/L nur noch durch 2 teilen.


Ergebniss ist also: .... das bekommste selber hin, nech?! ;)


PS.: Ich rechne nie mit Formeln, sondern mach immer alles nach Logik.


Wie reagiert CaCO3 + H2O + CO2 --> Ca2+ + 2HCO3- jetzt genau?

Hallo, es handelt sich hier um das berühmte Tropfsteinhöhlen-Beispiel in der Chemie! Jetzt frage ich mich, welche Schritte werden gemacht, um zu den beiden Produkten Ca2+ und 2HCO3- zu führen? Ich gehe davon aus, dass sich Ca2+ ablöst, sich zu dem CO3 des CaCO3 ein H(+?) des H2O dazu tut und sich OH- und CO2 verbinden. Ist das richtig so und handelt es sich dabei um eine Säure-Base-Reaktion? Und laufen diese Reaktionen immer so ab? Und: Warum geht das Ca2+ in Lösung und bleibt nicht dran? Und wer zieht es ab? Gibt es da eine Regel (ist es womögl. die höhere Elektronegativität des H+, aber dem Ca fehlen doch 2 Elektronen)?

Vielen Dank für eine Antwort! Schöne Grüße!

...zur Frage

Wie viel Gramm NaCl benötigt man zur Herstellung von 100ml einer 5%igen Chlorid-Lösung?

Hallo,

Frage steht oben :)

Danke im vorraus

...zur Frage

hi ich brauche hilfe in Bezug auf eine Chemie Aufgabe?

Die lautet: Stellen Sie zwei Natriumchlorid-Lösungen mit einer Konzentration c(NaCl)=2.5 mol/L (500ml) und 0.9% (w/w)(1000ml) her. vllt ist ja hier ein kleiner Chemie-Fuchs hier der mir den richtigen Ansatz sagen kann. LG

...zur Frage

Naturwissenschaftliches Studium sinvoll?

Hallo! Da mich Naturwissenschaften sehr faszinieren, möchte nach meiner FHR ein Naturwissenschaftliches Studium anstreben. Ich habe dabei immer an Biologie gedacht. Nach ein wenig Recherche musste ich feststellen, dass ein Biologie Studium eine Fahrkarte in die Arbeitslosigkeit zu sein scheint. Jetzt frage ich mich, wie sieht es mit Chemie oder Physik aus? Viele Unis haben in diesen Studiengängen noch nicht einmal Zulassungsbeschränkungen.(Was mir entgegen kommt ^^). Wie sehen die Zukunftsaussichten als z.B. (promovierter) Chemiker aus? Findet man leicht Arbeit in Forschungseinrichtungen/ in Laboren? Auch langfristig? Bundesland Hessen...

Danke im Voraus :)

...zur Frage

Ist die FU Berlin gut geeignet für meinen Studiengang?

Guten Abend!

Wie ihr vielleicht wisst (oder auch nicht), möchte ich nach meinem Abitur Chemie und Latein auf Lehramt studieren. Im Fokus liegt mir gerade vor allem die FU Berlin. Dies hat folgende Gründe:

  • Ich wohne nur ein paar Busstationen vom Campus entfernt, bin also super angebunden
  • Ich bin oft in der Chemiefakultät wegen Workshops, der Nacht der Langen Wissenschaften etc.
  • Ich habe an den Infotagen dort eine Chemie-Vorlesung und einen Latein-Lektürekurs besucht und war ganz begeistert
  • die Leute machen nen super netten Eindruck
  • an sich würde ich dort vermutlich nen Studienplatz kriegen

Das sind grad Gründe, die mir einfallen. Ich möchte eigentlich möglichst in Berlin bleiben; Möglich wäre natürlich noch die HU Berlin, an die TU möchte ich nicht. Die Uni Potsdam wäre auch eine Möglichkeit.

Sorgen bereiten mir außerdem die Studiengebühren bzw. "Semesterbeiträge", wie die Kosten auch netterweise mal genannt werden. Ich werde vermutlich keine Zeit haben, einen Job auszuüben...meine Eltern werden mir das wohl kaum bezahlen.

Also, meine zwei Fragen:

  • welche Uni könnt ihr mir empfehlen und wieso?
  • wie mache ich das am besten mit den Studiengebühren?

Falls das wichtig ist: Ich mache mein Abi 2017 und habe als LKs Mathe und Chemie. Latein ist drittes Abifach, mein Schnitt wird so 1,7 denke ich (bin leider enorm faul in einigen Fächern - ich weiß, dass mir das im Studium zum Verhängnis werden kann).

Danke für eure Ratschläge.

LG

...zur Frage

2Na + 2C2H5OH --> 2C2H5ONa + H2: Warum wird der Alkohol zu Natrium-Alkoholat?

Hallo da draußen!

Ich lerne gerade gerade für eine Klausur. Und zwar ist meine Frage, warum sich H vom Alkohol abspaltet und stattdessen sich mit dem zweiten H zu H2 zusammentut, bzw. warum sich Na an C2H5O- anheftet? Meine Vermutung ist, dass H2 "glücklich" ist, da die erste Schale voll ist und Na+ zusammen mit O- glücklich ist, also das im Endeffekt der einzige Weg ist, alle Atome glücklich zu machen... aber warum ist das Natrium "stärker" als das H, wenn es darum geht, ihm den Platz am O wegzunehmen? Vllt. weil H eine höhere EN besitzt und somit weniger Widerstand herrscht, wenn stattdessen ein Na am selbst sehr elektronegativen O ist?

Danke für eine Antwort!

Schöne Grüße :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?