chemie (wer gut darin ist, bitte nimm dir ein wenig zeit für diese frage!)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Du einen Stoff hast, der nur Alkylreste enthält, also z.B. ein Alkan (Methan, Ethan usw.), dann ist dieser Stoff hydrophob aufgebaut und damit in Wasser nicht löslich.

Interessanter ist es, wenn eine Verbindung Alkylreste und eine hydrophile Hydroxylgruppe enthält, also z.B. Methanol, Ethanol, Propanol usw.

Bei den von mir hier genannten Alkoholen überwiegt noch bei Zugabe von Wasser der hydrophile Rest dieser Alkohole: Sie lösen sich in Wasser.

Je länger der Alkylrest wird, desto mehr überwiegt der hydrophobe Charakter dieser Gruppen, und der Alkohol löst sich schwer bzw. dann nicht mehr in Wasser.

Je länger der Alkyl-Rest umso lipophiler (bzw. hydrophober)

Was möchtest Du wissen?