(Chemie) Was ist eine konzentrierte/verdünnte Lösung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Relative Verwendung: „Konzentrierte Lösung“: Viel Zeug in Wasser gelöst. „Verdünnte Lösung“: Wenig Zeug im Wasser gelöst.

Absolute Verwendung: „Konzentrierte Lösung“: Soviel Zeug im Wasser gelöst, daß sich nicht mehr Zeug im Wasser lösen würde.

„Zeug“ kann dabei alles sein: Ein Salz (z.B. NaCl, NH₄NO₃), ein molekularer flüssiger oder fester Stoff (Zucker, Butanol), oder sogar ein Gas (CO₂, NH₃). Und das Lösungsmittel muß auch nicht unbedingt Wasser sein.

Zum allgemeinen Amüsement noch ein Zitat aus meiner Polymerchemie-Vor­lesung: Teig ist eine konzentrierte Lösung von Stärke in Wasser. Der Vor­tragen­de war zwar in mehrfacher Hinsicht abgedreht, aber gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Kippst du eine reine Säure in ein Gefäß mit Wasser, erhälst du eine Lösung. Diese ist verdünnt, da das Verhältniss zwischen Säure und Wasser recht gering ist.

Schüttest du nun immer mehr Säure hinzu, wird es irgendwann eine Konzentrierte Lösung, da nun Verhältnismäßig immer mehr Chemikalie vorhanden ist - du hast also eine hohe Konzentration.

Doch denk dabei immer: Erst das Wasser, dann die Säure, sonst geschieht das Ungeheure.

Schütte also nie zuerst die Säure in ein Gefäß und gib anschließend das Wasser hinzu, dies ist sehr gefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der konzentrierten Lösung hast du den Chemischen Stoff sehr stark vertreten und in der verdünnten Lösung ist es schwächer. Wie schwach der Stoff ist kommt auf die Stärke der Verdünnung an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ridicul0us
09.01.2016, 13:08

Danke, macht Sinn. ^^

0

Was möchtest Du wissen?