Chemie studieren Köln Voraussetzungen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du Chemikerin werden willst, dann mache deine allgemeine Hochschulreife ("volles Abitur").  Ich selbst hab in Köln Chemie studiert. Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass du gute Kenntnisse in Mathematik und Chemie brauchst. Außerdem Willenskraft und Fleiß. Du wirst von montags bis freitags von 8-18 Uhr in der Uni verbringen.  Davon ca 6 Std Vorlesungen und Seminare und 6 Std im Labor. Danach wirst du Zuhause die Vorlesungen nachbereiten müssen und dich für das Labor vorbereiten (wenn du nicht vorbereitet bist fliegst du für den Tag im schlimmsten Fall ausm dem Labor).  

Ich will das jetzt nicht schlecht reden, weil dieses Studium sehr viel Spaß macht, der Campus und die Studenten cool drauf sind und Köln (wie du weißt) ne coole Stadt ist.

Uns wurde immer gesagt, wenn man Chemiker werden will, dann ist es fast unumgänglich auch zu promovieren (Doktorarbeit schreiben). Dafür brauchst du nen guten bachelor um zum Master zugelassen zu werden. 

Wenn dich das alles nicht abschreckt und du immer dein Ziel vor Augen hast. Dann schaffst du es. Und empfehlen kann ich es auf jedenfall.  

Aber ich kann dir nur einen Tipp geben. Häng dich rein und gehe zu jeder Vorlesung und bereite alles vor und nach, lass dich nicht zu sehr von der Party Stadt verführen (natürlich gehört das trotzdem zum Studenten Leben dazu) und du wirst ne geile Zeit und ne schöne Zukunft haben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kölner Chemiestudent hier:

Du brauchst ein vollwertiges Abitur, Fachabitur reicht nicht.
Um deinen Abischnitt musst du dir allerdings keine Sorgen machen. Hier kommen meistens alle rein, hin- und wieder ist mal ein Jahr dabei wo vllt ~20 abgelehnt werden, weil sonst die Praktikumssäle zu voll wären. Dann liegt der NC aber immer bei ~3 oder so.

Ich möchte dich nicht auf dumme Gedanken bringen, aber das einzige was du aus der Schule mitnehmen solltest ist vor allem die Mathematik. Das Wissen der anderen Abiturfächer nützt dir (außer vielleicht Physik) wenig für das Chemie.

Also, zieh das Abitur durch, wenn du aber ein Faulpelz bist, dann brauchst du dir in Religion, Deutsch o.ä. natürlich nicht den Ar*** aufzureißen, wie wenn du Medizin studieren wolltest und dein Abischnitt von Bedeutung wäre. Diese Faulpelz-Einstellung müsstest du aber im Studium schnell ablegen, sonst bist du vor Ende des 1. Semesters weg vom Fenster (ich sage das bewusst, denn einen Plan B sollte man sich bei Chemie immer überlegen. Nach dem ersten Semester haben (zumindest in Köln) >30% abgebrochen. Nicht weil sie irgendwo durchgefallen wären, sondern weil die Belastung zu groß ist, die Studenten sich was anderes unter Chemie vorgestellt haben, sie keinen Spaß an Laborarbeit haben oder auch einfach weil ihnen die Freizeit fehlt. Nach dem 3. Semester sind dann ca. 50% weg. Hier sind dann aber oft auch Leute bei, die keine Lust haben jede Klausur 3x zu schreiben, um sie endlich mal zu bestehen.
Das sollte dir klar sein, also stell dich nicht unbedingt drauf ein, dass du Chemie unbedingt durchziehen wirst, das sagten anfangs alle, aber viele haben ihre Meinung schnell geändert. ;)

Ansonsten kann ich dir nur noch viel Glück beim Abitur wünschen und anschließend viel Spaß im Studium!
Es ist ein super spannendes Studienfach, wenn man sich für die Chemie begeistern kann.

LG
mgausmann

PS: Die Platzbeschränkung liegt übrigens meines Wissens bei ~160 Studenten etwa.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für ein Chemiestudium an der Uni Köln brauchst Du das Abitur, für ein Studium "Technische Chemie" an der TH Köln (früher: FH-Köln !) reicht die Fachhochschulreife (FHR).

Aber Vorsicht ! Zu dem schulischen Teil der FHR benötigst Du noch ein 12monatiges gelenktes Praktium als berufspraktischen Teil. Damit dürfte Dir wohl klar sein, dass Du mit diesem Fachabi (FHR) keinerlei Zeit sparen kannst.

Mit einem Master von der Uni, könntest Du evtl. in ein Lehramt quereinsteigen, bzw. dieses Studium wird Dir mit grosser Wahrscheinlichkeit auf ein Lehramtsstudium angerechnet, was mit der technischen Chemie wohl nicht der Fall sein dürfte, da die TH-Köln keinerlei Lehramtstudiengänge anbietet.

https://www.th-koeln.de/studium/technische-chemie-bachelor\_2449.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peter242
03.04.2016, 03:07

Das ist nicht ganz richtig.  Die meisten Module sind gleich an der Uni und fh oder th. Wenn die Module die selben Kredit Punkte und Inhalt haben werden die auch an einer Universität anerkannt und angerechnet.  

Hinzu kommt dann beim Lehramt allerdings noch Module wie Chemie Didaktik, dein zweites fach und die professoinalisierungsbereich Module. 

0

Also ich bin 15 und hab bei Google eig gleich was gefunden ^^"... Für eine Universität braucht man das allgemeine Abitur und für Hochschulen kann es auch ein Fachabitur sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Studiere Chemie im 4. Semester und du brauchst als allgemeine Voraussetzung das Abitur.Gibt noch ein paar Unis die noch mehr wollen, wie zum Beispiel spezielle Noten in bestimmten Fächern, aber das ist die Ausnahme. Ein Abitur mit beliebiger Note reicht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mgausmann
03.04.2016, 14:05

Ja, das gibts auch in Chemie. Die LMU München z.B. hat meines Wissens ein recht ausgeklügeltes Zulassungsverfahren und achtet nicht nur auf den Abischnitt. In Köln jedoch wird nur auf den Abischnitt geschaut. Chemie (B.Sc., nicht Lehramt!) ist aber sowieso an den meisten Unis zulassungsfrei.

0

Wenn du Chemie auf dem Zeugnis stehen hast, reicht die fachgebundene Hochschulreife. 

http://karrierebibel.de/studieren-mit-fachabitur-das-ist-alles-moeglich/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristall08
03.04.2016, 00:07

Vorsicht! Sowohl Fachhochschulreife als auch fachgebundene Hochschulreife werden mit "Fachabi" abgekürzt. Aber eine Fachhochschulreife reicht nicht für Chemie.

Wobei beides wegen des Praktikums fast gleich viel Zeit in Anspruch nimmt....

0

Das kommt auf das Bundesland an, in dem du studieren willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?