Chemie: Schmelzen, sieden,....

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Verdunstungskälte.

Wenn wasser verdunstet benötigt es für den Phasenübergang von flüssig nach gasförmig Energie in Form von Wärmeenergie.

Die entzieht es der Umgebung, also dem Körper. der wird kühler.

Es entsteht keine Kälte, sondern Wärme wird entzogen, deshalb liefert Tante Wiki auch den Begriff Verdampfungswärme wenn du so suchst:

http://de.wikipedia.org/wiki/Verdunstungsk%C3%A4lte

Es entsteht Verdunstungskälte, weil das Wasser auf der Haut verdunstet und somit den Körper kühlt.

die sonne erwärmt zuerst das wasser auf der haut deshalb kann keine wärme an den körper dringen bis das wasser verdunstet ist. außerdem ist das wasser schon um einges kälter als die körpertemperatur

Verdunstungskälte .... das Wasser auf der Haut verdunstet und entzieht dem Körper/der Haut dabei Wärme. Das gleiche Prinzip wie bei Eisspray, das der Arzt auf die Haut macht bevor er zupiekst!

Weil das Wasser auf dem Körper verdunstet und damit wirkt wie Schweiß, das kühlt den Körper.

weil das wasser an der haut in verbindung mit luft den körper abkühlt. desshaltb schwitzt man auch, um sich abzukühlen

Was möchtest Du wissen?