Chemie Salzformeln/Informationen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Moin,

aus deinem Post geht nicht ganz klar hervor, was du nun von uns möchtest?!

Willst du die Lösungen zu den Fragen?
Willst du Tipps, wie man das löst?
Willst du beides?

Ich nenne dir mal die Lösungen. Wenn du dann mehr wissen willst, frag noch einmal konkreter nach...

1.
Rb (Rubidium): Rb^+
F (Fluor): F^–
In (Indium): In^3+
P (Phosphor): P^3–

2.
Die Salzformel für Aluminiumoxid (Al2O3) verrät manches, zum Beispiel:
• Verbindung aus Metall (Aluminium) und Nichtmetall (Sauerstoff);
• es ist ein Metalloxid (weil es eine Verbindung aus einem Metall und Sauerstoff ist);
• es ist eine Ionenverbindung (weil das typisch für Verbindungen aus einem Metall und einem Nichtmetall ist);
• Ionenverbindungen sind aus Ionen aufgebaut (selbsterklärend!);
• Ionenverbindungen sind "Salze";
• bei der Formel handelt es sich um eine Verhältnisformel, das heißt, es handelt sich nicht um die Angabe von Molekülen (kleinsten Teilchen der Verbindung), sondern um das kleinste Verhältnis der darin vorkommenden Ionen;
• auf 2 Aluminiumionen kommen 3 Sauerstoffionen (Oxid-Anionen), das heißt, die Ionen stehen im Verhältnis 2:3;
• das kommt daher, dass Aluminium dreifach positiv geladene Kationen bildet (Al^3+), während Sauerstoff zweifach negativ geladene Anionen hervorbringt (O^2–); das kann man aus der Position der beteiligten Elemente im Periodensystem der Elemente (PSE) ermitteln, wenn mindestens ein Bindungspartner ein Hauptgruppenelement ist (was hier sogar in beiden Fällen zutrifft);
• in einer Verhältnisformel ist von beiden Ionensorten das kleinste Verhältnis angegeben, das nötig ist, damit sich alle Ladungen gegenseitig kompensieren (also in ihrer Wirkung gegenseitig aufheben): 2 • 3+ = 6+ (sechs positive Ladungen durch die beiden Aluminium-Kationen) werden in ihrer Wirkung aufgehoben von 3 • 2– = 6– (sechs negativen Ladungen von den drei Oxid-Anionen).

3.
Kaliumoxid (K2O) enthält die Ionen K^+ (Kaliumkation) und O^2– (Oxidanion)
Aluminiumbromid (AlBr3) enthält die Ionen Al^3+ (Aluminiumkation) und Br^– (Bromidanion)

Also, wie gesagt, wenn du es an manchen (allen?) Stellen genauer wissen willst, frag noch einmal nach...

LG von der Waterkant.

leo1308 25.02.2017, 13:56

Ja das reicht vollkommen! Viele Dank! :)

0

Was möchtest Du wissen?