Chemie: Redoxreaktionen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei den Metallen ist es weitaus schwieriger. Du kannst mit Sicherheit immer sagen, dass die Metalle aus der

ersten Hauptgruppe also:

Li, Na, K, Rb, Cs, Fr immer +1 sind.

aus der zweiten Hauptgruppe:

Be, Mg. Ca. Sr. Ba. Ra sind immer +2 (sagen wir fast immer ;-) )

Ansonsten schaust Du halt.Du weißt ja bei Deinem Beispiel:ZnBr2

Br ist -1; also bei 2 Br sind es insgesamt -2; das Teilchen muss ja immer die Ladung haben, die auch dahinter steht, also bei ZnBr2 ist die Gesamtladung 0.

Daraus folgt, dass Zn hier +2 ist.

Ein anderes Beispiel:SO4 (2-)

Dort weißt du: O ist immer -2....also 4* -2 sprich insgesamt: -8

Rauskommen muss aber -2; um von -8 auf -2 zu kommen....brauchst Du sozusagen +6. Also ist S hier +6

Einen Hinweis noch:O kann auch mal -1 sein. z.B. bei H2O2.Da H in der Regel immer +1 ist hier O hier -1

Gerne doch... es kommt meistens auf die Anzahl der Aussenelektronen an... Zn hat 2 (Nebengruppenelement) Aussenelektronen und kann diese daher abgeben. dann ist es Zn2+ Wie du schon gesagt hast ist jedes Halogen -1, somit passt diese Formel prima...FRag,m wenn du noch etwas nicht verstehst.

ChemAndy 14.06.2011, 17:06

Das kannst Du mit den Nebengruppenelemente nicht pauschalisieren:

wie ist es denn z.B. beim Eisen?

Eisen kann Oxidationszahlen von: 6; 3; 2; 0 und -2 haben.

Jetzt die große Frage...wieviel Außenelektronen hat denn Eisen? 3? Warum geht denn auch +2? Oder auch +6?

0
Junimond123 15.06.2011, 14:01
@ChemAndy

Gute Frage. Jetzt wäre es natürlich schön zu wissen, woran das liegt.

0

Was möchtest Du wissen?