Chemie, Reaktionsgleichung ausgleichen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Um das Auffinden der Koeffizienten zu üben, gehe zu folgendem Link

http://www.kappenberg.com/pages/start/start.htm

und lade Dir das** kostenlose** Programm "Labor und Analytik 11" herunter. Gehe dort zu Übungen & Tests und dann zu Gleichungen. Du findest hier eine Fülle von Gleichungen (den Schwierigkeitsgrad kannst Du Dir auswählen) wo Du das Eingeben von Koeffizienten üben kannst. Es wird Dir bestätigt, ob Du es richtig gemacht hast, oder es wird die Lösung gegeben. Dabei musst Du die Verbindungen gar nicht kennen, denn Du willst ja "Koeffizienteneingabe" üben.

Übrigens ist dieses Programm Dir in allen Lagen Deines zukünftigen Chemieunterrichts eine sehr große Hilfe.

Für die Erklärung vereinfache ich die Reaktionsgleichung einfach mal (da Li+ und Cl- auf beiden Seiten des Reaktionspfeils vorkommen, kann man sie weglassen):

OH- + H3O+ --> 2 H2O

Wahrscheinlich siehst du jetzt schon, warum da eine 2 hinmuss. Falls nicht, lies einfach weiter! Also:

Es dürfen nie Atome "verlorengehen", das heißt, du musst den Pfeil wie ein Gleichheitszeichen interpretieren. Links vom Pfeil stehen insgesamt 2 O-Atome bzw. Ionen (eins in UH- und eins in H3O+), also müssen rechts auch 2 O-Atome hin. Dies geht nur, wenn du H2O doppelt nimmst. Außerdem hast du links 4 H-Atome bzw. Ionen (eins in OH- und drei in H3O+), also musst du rechts auch 4 H-Atome haben. Das geht nur, wenn du H2O doppelt nimmst (denn in H2O sind ja zwei O-Atome und wenn man das dann verdoppelt hat man 4).

Ich hoffe, du verstehst meine Erklärung, wenn nicht melde dich einfach (in einer Nachricht an mich)! Übrigens ist meine Erklärung sehr vereinfacht. Theoretisch gäbe es auch noch die Möglichkeit, dass bei der Reaktion zum Beispiel Sauerstoff-Moleküle (O2) und doppelt so viele Wasserstoff-Moleküle (H2) entstehen. Allerdings ist dies hier nicht der Fall.

Erstmal danke für die ganzen Antworten!

Bei Phosporsäure + Natriumhydroxid ist die Gleichung ja

H3PO4 + NaOH -> 3H2O + Na3PO4 (soweit ich sie richtig habe)

warum sind das da insgesamt 6H? Also 3xH2?

Vor dem Pfeil steht ja H3 und OH. Muss ich dann nicht 4xH rechnen = 4H?

0
@goldstueckschl

H3PO4 + NaOH -> 3H2O + Na3PO4

Du mußt die Reaktionsgleichung natürlich auch noch ausgleichen.

H₃PO₄ + 3NaOH → 3H₂O + Na₃PO₄

0

Hey LiOH + HCI --> H2O + LiCI Das ist die normale Formelgleichung, diese muss du ausgleichen, dass heißt Koeffizienten einsetzen! Das ist eigentlich nicht so schwer. Ich schreibe dir mal die richtige hin und erkläre dir alles!

2 LiOH + 2 HCI --> 2 H2O + 2 LiCl

Wir sehen uns die Gleichung an. Wir haben 2 H-Atome // H2 Diese brauchen wir auch in der Ausgangsgleichung! Deswegen setzen wir vor LiOH eine 2. Dann haben wir 2 LiOH, das bedeutet 2 Li, 2 O und 2 H Atome, da Li aber im zweiten Abschnitt ist müssen wir dort auch nochmal eine 2 setzen, da sonst 2 Li mit LiCI nicht übereinstimmen würde! Bei den O Atomen dasselbe, H2O bei den Produkten also auch eine 2 davor! Nun haben wir diese Gleichung.

2 LiOH + HCI --> 2 H2O + 2 LiCI

Wir sehen da wir bei den Produkten 1 CI zuviel haben und nach Index • Koeffizient also 2 • H2= 4 haben wir 2 H-Atome zuviel! Aber wir haben noch HCI Davor setzen wir eine 2 und wir haben die Gleichung, dass zu schreiben ist sehr schwer aber ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen! Die Gleichung:

2 LiOH + 2 HCI --> 2 H2O + 2 LiCI

~LG

Liebe(r) goldstueckschl Mit Interesse habe ich Deine Frage und vor allem die zugehörigen Antworten gelesen. Grundsätzlich muss erst einmal festgestellt werden, ob die ganze Reaktion in wässrigem, einem anderen "flüssigen" oder mit allen Teilnehmern in fester Form ablaufen. Bei einigen Antworten wurde die Reaktionsgleichung in einem wässrigen Umfeld dargestellt, bei anderen die Gleichung in "molarer" Form akzeptiert. Geschmackssache, denn z.B. haben die Wasserstoffatome kein "Mascherl", es gibt keine großen oder kleinen Sauerstoffatome usw.. Für "normale" Chemie ist, so finde ich, die Schreibweise ohne das Medium, in dem sich die Reaktion abspielt, übersichtlicher. Wenn sich auf beiden Seiten der Reaktionsgleichung die Anzahl der Moleküle gleicht, kann man der Einfachheit halber "kürzen". Bei komplexeren Reaktionen mit mehreren Ausgangssubstanzen und u.U. noch viel mehr Reaktionsprodukten kann man die Anzahl der an der Reaktion teilnehmenden Moleküle in Form einer Gleichung mit mehreren Unbekannten x, y, z, .... (das sind nämlich dann die Anzahlen der teilnehmenden Atome eines Elementes links und rechts des Reaktionspfeils) lösen. Das Hindernis, dass plötzlich um eine Unbekannte mehr auftritt, als Gleichungen für die x,y,z, ... vorhanden sind, lässt sich einfach umgehen, indem man z.B. ein x, ein y oder ein z als "1" annimmt und dann schrittweise eine nach der anderen Gleichung auflöst. Eine gute Erklärung für diese Art der Problemlösung findest Du im Buch "Chemisches Fachrechnen für Chemielaboranten". Der Vollständigkeit sei noch gesagt (dies soll aber Dich bei Deiner gegenständlichen Fragestellung momentan nicht irritieren), dass der "Pfeil" eigentlich sowohl nach links als auch nach rechts geschrieben werden muss. Je nach Art der Reaktionsteilnehmer liegt das Gleichgewicht von Ausgangs - und Endprodukten einmal stärker auf rechts, dann wieder stärker auf links. Im Schulgebrauch wird zumeist angenommen, dass die Reaktion vollständig abläuft und die Ausgangssubstanzen völlig aufgebraucht werden. So, das wäre meine (momentane) Antwort auf Deine Frage, ohne in die Tiefe gehen zu wollen. Dann würden wird in ganz andere Bereiche kommen (Physikalische Chermie, Molekularphysik,......) Nur den Mut nicht verlieren! Echinocactus

Das ist kompletter Quatsch. Die erste Gleichung sagt alles aus. In der zweiten ist lediglich - und überflüssiger Weise - ein Wassermolekül hinzugefügt worden, weil ja das H⁺ Ion hydratisiert ist, also an ein Wassermolekül angelagert. Tatsächlich ist es aber so, dass in wässriger Lösung alle Ionen hydratisiert sind. Man könnte also mit dem gleichen Recht auch noch dem Li⁺ und Cl⁻ Wasser zuordnen (LiH₂O⁺ und ClH₂O⁻), was das Ganze ordentlich unübersichtlich macht. Warum Schüler mit diesem H₃O⁺ belästigt werden, ist mir ein Rätsel. Manche Lehrer möchten die Chemie anscheinend komplizierter machen als sie ist, damit sie besonders schlau daherkommen.

Ja wir müssen die Reaktionsgleichung leider auch in der Ionenschreibweise können...

0
@goldstueckschl

Dann schreib halt in Ionenschreibweise, aber lass dich von diesem H₃O⁺ nicht irritieren. Es ist schlicht Wasser plus ein H⁺ Ion, was du dann auf beiden Seiten des Reaktionspfeils berücksichtigen musst.

0

Li⁺ + OH⁻ + H₃O⁺ + Cl- -> 2H₂O + Li⁺ + Cl⁻

Einfach zusammenzählen!

Vor dem Pfeil: 1 * Li, 2 * O, 4 * H, 1 * Cl

Nach dem Pfeil: 1 * Li, 2 * O, 4 * H, 1 * Cl

Hallo goldstueckschl! Ich habe bei meiner Antwort nicht auf "Stöchiometrie" hingewiesen, z.B. auf "stöchiometrisches Verhältnis" Bei Google findest Du mehr dazu! Echinocactus

Was möchtest Du wissen?