[Chemie] Potentitaldifferent mit nernst Gleichung berechnen.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Durch die Höhere Spannung können wir sagen das Sn/Sn2+ Die Anode ist 
(oxidation) und Pb/Pb2+ Die kathode (reduktion)

Jein. Hier nicht. Das könntest du folgern, wenn Standardbedingungen (c = 1 mol/L) vorlägen, aber das ist hier ja nicht der Fall.

Deswegen darfst du die Folgerung U = Kathode - Anode erst aufstellen, wenn du mit Hilfe der Nernst-Gleichung die wirklichen (konzentrationsabhängigen) Potentiale berechnet hast. Merk dir 2 Faustregeln:

  • U = Kathode (Reduktion) - Anode (Oxidation)
  • U ist bei einem galv. Element immer positiv.

Deswegen müsstest du hier

U = -0,1659 [V] - - 0,2295 [V] = 0,06 [V]

...rechnen.

  • (Du hast dich einmal vertippt: 0,1659 [V])
  • (Am Ende nicht die Summe (+), sondern die Differenz (-) bilden.)

Also erst die Potentiale mit der Nernst-Gleichung ausrechnen und dann folgern, was Kathode und was Anode ist. OK?

LG

MCX

Yep danke genau so wars echt nen dummer fehler von mir zum glück dann nicht in der klausur passiert. Auch wenn die sowieso nicht so gut war naja ne 2 wirds noch werden..

0

DeltaE = E(Pb-Zelle) - E(Sn-Zelle) = E°(Pb/Pb2+) + 0,059/2 * log(0,001) - ( E°(Sn/Sn2+) + 0,059/2 * log(0,1) )

Das ist erstmal die richtige Formel welche du verwenden musst.

Nee, durch die große Konzentrationsdifferenz dreht sich die Stromfluss-Richtung um.

0

Was möchtest Du wissen?