Chemie PH Wert berechnen bei starken Säuren (einwertig, mehrwertig)?

2 Antworten

Der pH-Wert ist der Logarithmus der H₃O⁺-Konzentration.

Bei starken Säuren kann man sehr leicht ausrechnen, wie hoch c(H₃O⁺) ist, weil jedes gelöste Säure­molekül genau ein H₃O⁺ liefert. also ist in einer 0.01 mol/l Salz­säure auch c(H₃O⁺) genau 0.01 mol/l, und der pH daher 2.

Mehrbasige Säuren können zwar in der ersten Stufe stark sein, aber nicht in den darauf­folgenden. In einer 0.01 mol/l H₂SO₄ liefert die erste Dissoziationsstufe 0.01 mol/l H₃O⁺, und die zweite ist nicht mehr stark. Sie liefert noch mal zusätzliche 0.004 mol/l H₃O⁺, aber um das zu berechnen muß man das Massen­w­irkungs­­gesetz anwenden.

Insgesamt kommt dann c(H₃O⁺)=0.014 mol/l heraus, und pH=1.84.

(Wenn man Schwefelsäure hinreichend verdünnt, dann wird auch die zweite Dis­sozia­tions­stufe „stark“. In einer 0.0001 mol/l H₂SO₄ ist c(H₃O⁺)=0.000198, und der pH=3.70. Umgekehrt, in 1 mol/l H₂SO₄ merkt von der zweiten Stufe fast gar nicht, c(H₃O⁺)=1.01 mol/l und pH=0.)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Chemiestudium mit Diss über Quanten­chemie und Thermodynamik

Wie du richtig erkannt hast, berechnet sich der pH-Wert -log c(H3O+). Bei HCl also: -log 0.01 -- bei deimem Beispiel.
Folglich ist es bei Schwefelsäure (H2SO4), welche die doppelte Menge an H-Ionen hat -log 0.02

Das wäre richtig, wenn die zweite Dissoziationsstufe der Schwefelsäure stark wäre. Ist sie aber nicht.

0

Was möchtest Du wissen?