Chemie: Oktetregel

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also bei der 5-7 Hauptgruppe ist es so, dass sie Elektronen aufnehmen wollen sodass sie auf 8 Außenelektronen kommen (deshalb auch Oktetregel). Bei der 4 Hauptgruppe ist es egal, ob aufnehmen oder abgeben, da zwischen den beiden Möglichkeiten kein Unterschied beim Aufwand herrscht. Diesen Zustand den alle erreichen wollen nennt man Edelgaskonfiguration, was soviel bedeutet wie, dass die Außenschale komplett mit Elektronen besetzt ist.

Das mit der komplett besetzten Außenschale hat eine gewisse Tradition im Chemieunterricht, ist aber dennoch FALSCH!!!!!!!!

Wird die dritte Schale zur Äußersten, wollen die Atome dort auch nur 8 Elektronen haben, obwohl 18 hineinpassen.

Lustig, dass es für falsche Begründungen eine "hilfreichste Antwort" gibt.

0
@prohaska2

Naja dieses komplett mit Elektronen besetzt sein bezieht sich auf 8 Stück, deshalb ja auch OKTETregel!!!

0

Nein, man kann nur sagen, dass die rechten Hauptgruppen (6/7) die äußerste Schale voll haben wollen. Bei denen in der Mitte kann man nichts so Genaues sagen.

Lasst zunächst mal die Schalen beiseite. Aus dem Energieschema der Orbitale ergibt sich, dass nach jedem p-Orbital ein s-Orbital angelegt wird.

Somit haben alle Atome in der Außenschale maximal 8 Elektronen; das sind volle s- und p-Orbitale. Dies stellt auch den Zustand niedrigster Energie dar.

Nun zur Regel: alle Atome wollen volle s- und p-Orbitale; das sind 8 Elektronen in der Außenschale. Gibt es noch kein p-Orbital (in der ersten Schale!), wollnse nur 2.

Wer dann aber gibt und nimmt, hängt von den Elektronegativitäten ab (ist wie bei den Menschen: der stärkere nimmt).

Was möchtest Du wissen?