Chemie neues Thema? mol?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Moin,

Mol ist ein Ausdruck für eine Anzahl. Die Frage, wieso ein Mol 6 • 10^23 ist, ist nicht sinnvoll. Oder anders gesagt, die Antwort auf diese Frage lautet: Weil das Mol von uns Menschen so festgelegt wurde.
Das kannst du mit dem Begriff "Dutzend" vergleichen. Ein Dutzend sind immer 12 Stück. Immer wenn ich 12 Stück von irgendetwas zusammen habe, habe ich 1 Dutzend davon. Wenn ich 24 Autos habe, dann sind das 2 Dutzend. Sechs Eier sind ein halbes Dutzend, verstehst du? Da ist es auch nicht sehr sinnvoll zu fragen, wieso 12 Stück ein Dutzend sind. Das ist so, weil wir Menschen das so festgelegt haben: 12 Stück = 1 Dutzend! Basta!
Beim Mol ist es im Grunde genauso. 1 Mol = 6 • 10^23 Stück. Wenn ich 12 • 10^23 Autos habe, sind das 2 Mol Autos. 3 • 10^23 Sterne sind ein halbes Mol Sterne. 6 • 10^23 Goldatome sind 1 Mol Goldatome, verstehst du?!

Ein Mol von irgendetwas sind immer 6 • 10^23 Stück.

Kommen wir zum letzten Abschnitt deiner Frage: Natürlich haben zwei Stoffe, die sich aus jeweils einem Mol zusammensetzen, nicht die gleiche Masse. Du hast ja schon richtig festgestellt, dass die enthaltenen Atome der verschiedenen Stoffe auch unterschiedlich sind. Sie haben vor allem eine unterschiedliche Masse. Und darin besteht - glaube ich - die Ursache für deine Verwirrung. Ein Mol ist eine Zahl. Ein Mol Schwefelatome sind 6 • 10^23 Schefelatome. Jedes Schwefelatom hat eine gewisse Masse. Die Masse von Atomen ist so klein, dass wir sehr unhandliche Zahlen erhalten würden, wenn wir die Masse von Atomen in uns geläufigen Einheiten wie Kilogramm oder Gramm angeben würden. Darum hat sich der Mensch auch hier eine Einheit ausgedacht, die zu gut verständlichen Zahlenwerten führt. Dabei gilt (ungefähr) 1 Proton hat die gleiche Masse wie ein Neutron, nämlich beide wiegen (etwa) eine atomare Masseneinheit, das heißt 1 u. Natürlich gibt es einen Zusammenhang zwischen der Massenangabe 1 u und der Masseneinheit Gramm (oder Kilogramm). Nun kannst du dir überlegen, dass ein Atom eine seeehr geringe Masse hat. Auch 10 Atome können unsere Waagen aus der Makroskopischen Welt nicht erfassen, weil die Masse zu klein ist. Auch 1.000 Atome wiegen noch zu wenig, um mit üblichen Waagen gemessen werden zu können. Aber man kann sich leicht vorstellen, dass man irgendwann eine Anzahl von Atomen zusammen hat, die gemeinsam so viel wiegen, dass sie auf unserer Waage gewogen werden können, oder?! Und hier gibt es einen tollen Zusammenhang, denn 1 Mol von Atomen eines Elements wiegt genau so viel in Gramm, wie die Summe der Protonen und Neutronen in u, die in einem Atom des Elements vorhanden sind. Zum Beispiel:

1 Na-Atom wiegt 23 u, weil es im Kern 11 Protonen und 12 Neutronen hat. Dann hat 1 Mol von Natrium (also 6 • 10^23 Natrium-Atome) die Masse von 23 g. Dies bezeichnet man auch als Molmasse. Natrium hat also eine Molekulare Masse von 23 g / mol.

Bei Schwefel sähe die Rechnung so aus: 1 S-Atom hat die Masse von 32 u, weil in einem S-Atom 16 Protonen und 16 Neutronen im Kern zu finden sind. Das bedeutet, dass 1 Mol S-Atome die Masse von 32 g auf die Waage bringt. Oder: die molekulare Masse von Schwefel beträgt 32 g / mol.

Du siehst, ein Mol Natrium enthält 6 • 10^23 Na-Atome. Ein Mol Schwefel enthält entsprechend 6 • 10^23 S-Atome. Aber 1 Mol Natrium wiegt 23 g, während 1 Mol Schwefel 32 g wiegen. Das kommt letztlich daher, weil ein Natrium-Atom mit seinen 23 u leichter ist als ein Schwefel-Atom, was immerhin 32 u wiegt.

Dementsprechend wirst du (hoffentlich) jetzt auch verstehen, dass deine Angabe "1 g seien doch 6 • 10^23 u" im Grunde richtig ist, aber irgendwie unbedeutend. Es sei denn, du beziehst das auf Wasserstoffatome. Die haben nämlich in ihrem Kern genau ein Proton (und - wenn wir von "normalem" Wasserstoff sprechen - kein Neutron). Darum hat 1 Mol Wasserstoffatome die Masse von 1 g. Da aber Wasserstoff zu den sieben Elementen gehört, deren kleinste Teilchen nicht in einzelnen Atomen, sondern in kleinen zweiatomigen Minimolekülen auftreten, enthält 1 Mol Wasserstoff 2 Mol Wasserstoffatome und hat somit die Masse von 2 g...

Ales klar?!

LG von der Waterkant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Da finde ich's gut erklärt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?