Chemie: Molares Volumen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Mol ist eine Stoffmenge, die angibt WIEVIELE Teilchen enthalten sind.

  • Die molare Masse gibt demzufolge die Masse an, die ein Mol dieser Teilchen hat.

  • Das Volumen ist der Raumbereich, den ein Stoff einnimmt.

  • Das Molare Volumen ist für alle Gase gleich (genähert).

  • Ein Mol eines Gases hat bei verschiedenen Gasarten aber trotzdem verschiedene Massen, genau wie bei Feststoffen. 22.4 l von verschiedenen Gasen können also völlig verschiedene Massen haben.

  • In bezug auf Molare Masse besteht also zwischen Gasen und Feststoffen gar kein Unterschied. Du hast Volumen und Masse verwechselt.

  • Das molare Volumen von Flüssigkeiten ist stark verschieden. Sie verhalten sich also wie Feststoffe.

die atommasse wird in u (unit gemessen)und ist was anderes als das volumen. das volumen von gasen bei RT ist immer 22,4l/mol.

weil Volumen was völlig anderes als Masse ist, und Gase sich von den Dichteunterschieden her ganz anders verhalten als Feststoffe oder auch Flüssigkeiten.

Für reale Gase gelten die aus dem idealen Gasgesetz erhältlichen Zahlen nur für geringe Drücke und nicht zu geringe Temperaturen annähernd. Für Feststoffe und Flüssigkeiten ist das molare Volumen stets stoffabhängig.

http://de.wikipedia.org/wiki/Molares_Volumen

22,4 Liter ist das Molvolumen. 22,4 Liter Wasserstoff wiegen daher 2g, Sauerstoff 32g usw.. Das molare Volumen von Flüssigkeiten ist unterschiedlich. Du kannst es aus der Dichte errechnen (Teilchenmasse: Dichte). Bei Wasser ist es 18 ml, bei Quecksilber 14,8 ml.

Was möchtest Du wissen?