Chemie Löslichkeitsverhalten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Löslichkeit ist kein Entweder-Oder, sondern eine Zahl.

Und die ändert sich z.T. drastisch mit der Temperatur.

Äther hat nur ein O, das vom Wasser-H angebückt werden kann, keins in Gegenrichtung. Beim Aceton ist das genau so, aber krassser, denn das O im Aceton ist deutlich negativer.

Auch wenn die klassischen gegenseitigen H-Brücken nicht möglich sind, ist schon Äther zu einigen % in Wasser löslich, Aceton sogar vollständig mischbar.

Und auch die reine Polarität ist keineswegs so einfach. Propin z.B. hat ein deutliches Dipolmoment, obwohl es ein Kohenwasserstoff ist.

Eigentlich ist es immer so, wenn man eine Regel verstanden hat, stellt sie sich als Spezialfall einer umfassenderer Regel heraus.
Ende offen, vermute ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat irgendwas mit der Hydrophobie zutun...

Also wenn H-Brücken zwischen schwer polarisierbaren Bindungspartnern mit einem schwachem Säure-Base-Verhalten vor, sind die H-Brücken sehr schwach. Hier bestimmen dan vdWK die Stärke der WW.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?