Chemie Kristallgitter?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Moin,

Salze sind Substanzen, die sich aus Ionen (positiv geladenen Kationen und negativ geladenen Anionen) zusammensetzen. Die Ladung eines Ions wirkt jedoch nicht in eine spezielle Richtung, sondern in alle Raumrichtungen.

Unterschiedlich geladene Ionen ziehen einander an, gleich geladene Ionen stoßen sich gegenseitig ab.
Darum zieht zum Beispiel ein positiv geladenes Ion (Kation) aus allen Raumrichtungen negativ geladene Ionen (Anionen) an und umgibt sich mit letzteren, bis die Abstoßungskräfte der gleich geladenen Anionen wirksam werden und ein Annähern oder gar ein Anlagern weiterer Anionen verhindern. Dafür ziehen nun die außen liegenden Anionen die entgegengesetzt geladenen Kationen aus allen Raumrichtungen an und zwar so lange, bis auch hier eine weitere Annäherung oder Umlagerung der Anionen mit Kationen nicht mehr möglich ist, weil es keinen Platz mehr gibt und die gleiche Ladung weitere Kationen fernhält. Das führt am Ende dazu, dass sich die verschieden geladenen Ionen in einer ganz bestimmten Art und Weise gegenseitig anziehen bzw. abstoßen und sich so viele wie möglich umlagern, bis eine mehr oder weniger festgelegte Struktur entsteht, in denen jedes Ion einen festen Platz einnimmt (dichteste Kugelpackung). Diese hoch geordnete Struktur bezeichnet man als Kristall, in dem jedes Ion einen festen Platz hat, so dass ein Ionengitter (= Kristallgitter) entsteht.
Welche dichteste Kugelpackung entsteht, hängt von der Größe der Ionen und der Anzahl der Ladungen ab.

Alles klar?

LG von der Waterkant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kristall und Gitter sind dasselbe, und nicht nur Salze bilden Gitter.

Kristall hat aber auch etwas magisches, das solltest du vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?