Chemie: "Kemie" oder "Schemie"?

3 Antworten

Chemie wie Schemie. Und eigentlich müsste der Chiemsee auch Schiemsee ausgesprochen werden. :)

yep - gutes Beispiel - ja, da hast Du vollkommen recht - aber der hört sich wiederum mit K besser an;-)

0
@Stoerakustik

Also, ich finde "Schiemsee" oder "Kiemsee" beides irgendwie auch falsch... Mittelding, aber eher wie "sch"

0

Chemie (also annähernd "Schemie", nur etwas weicher), jedenfalls wenn du hochdeutsch sprichst.

Das "C" ist nunmal ein Buchstabe, der mal so und mal so ausgesprochen wird. Die (falsche) Vereinfachung, ihn immer wie "K" zu sprechen, hört sich für mich einfach grausam an (dazu nur: "Kikero und Käsar kannten keine Kikaretten" - aua...)

Es geht hier ja irgendwie darum ob CH wie SCH gesprochen wird. Cicero und Cäsar schreibt man beide nicht mit CH mal ganz davon abgesehen, dass beides keine Deutschen Namen sind und auch in Zigaretten findet man weder ein C noch ein H. Man sollte schon realistisch und beim Thema bleiben, aber deiner Meinung nach heißt Christus dann Schristus und zum singen geht man also in den Schor. 

0
@emmaC98

Wow, und auf diesen Kommentar musste ich nur geschlagene 8 Jahre warten ;-)

So, mal abgesehen davon, dass Cäsar & Co nur ein etwas flapsiger Seitenhieb war, ändert das nichts daran, dass Chemie im Hochdeutschen nun mal nicht mit K ausgesprochen wird, Zitat Duden: "In der Standardlautung gilt nur die Aussprache çeˈmiː als korrekt; süddeutsch und österreichisch wird die Aussprache keˈmiː verwendet". Apropos beim Thema bleiben: mit der Aussprache von Chor und Christus hat das auch rein gar nichts zu tun. Schließlich und endlich wurde die Zigarette seinerzeit häufig "Cigarette" buchstabiert.

1

Chemie spricht man auf hochdeutsch Schemie aus.

Was möchtest Du wissen?