Chemie Fragen (was ist ein ...?)?

3 Antworten

Ein Atom ist (glaub ich) der kleinste Elementare  Baustein,  ich bin mir nicht sicher da es ja aus Elektronen Protonen und Neutronen besteht,  Google einfach am besten mal die Definition  von Atom.

Ein Elektron ist eins on 3 teilen aus denen ein Atom besteht,  er ist Negativ geladen  und kreist in vorgegebenen Bahnen um den Atomkern herum. 

Ein Neutron Neutralisiert  die Kraft eines Protons,  er ist neutral Geladen.Beispielsweise  gibt es ja Atomkerne mit 2 oder mehr Protonen in der Mitte eines Atoms. Da sich Plus und Plus aber eigentlich abstoßen  würde,  gibt es da ein Neutron was die Protonen  zusammenhält.Zudem ist die Zahl der Protonen und Neutronen in einem Atom immer gleich.

Protonen sind maßgeblich  für die Erscheinung  eines Objekts. Ein Atom in der mitte ist glaub ich Wasserstoff,  wenn aber da ein paar mehr Protonen wären wäre es dann schon Plastik oder was auch immer. Sie sind Positiv  geladen  und befinden sich in der  Mitte eines jeden Atoms

Elektronen fliegen ja in Bahnen um jedes Atom. Es gibt verschiedene Elektronenschalen. Die erste kann 2 Aufnehmen,  die 2. 8 ,  die dritte 18. Umso mehr Elektronen  ein Atom hat,  desto mehr Elektronenschalen  hat dieses auch,  in der äußersten  Schale befinden sich Außenelektronen,  das kann bei manchen Elementen schon die erste Schale sein,  andere wie Uran haben da schon 5 oder 6 Schalen ,  da sind die dann die Außenelektronen.

So mehr weiß ich leider nicht 

Ein Atom ist ein aus einem Kern mit Protonen und Neutronen und einer Schale mit Elektronen bestehendes, winzig kleines Gebilde. Das mit den Protonen und Neutronen stimmt schonmal gar nicht. Schon im normalen Wasserstoffisotop gibt es keine Neutronen, aber ein Proton. "Ein Atom in der Mitte" hat gar nichts auszusagen. Außerdem ist Plastik ein Polymer aus Monomeren, z.B. mehreren Teilchen des sogenannten Vinylchlorids. Elektronen fliegen auch nicht. Sie haben ja keine Flügel. Neben dem ist eine Schale kein Außenelektron. "So mehr weiß ich leider nicht" - du scheinst leider nicht mal das richtig zu wissen.

2
@jf20011

Ich meinte Ein Proton  in der Mitte,  sonst hast du natürlich recht,  ich hätte ohne weiteres nicht Antworten sollen bevor ich mir nicht absolut sicher bin dass es so ist

0

Atom: kleinstes, nicht mehr chemisch weiter teilbares Teilchen mit ausgeglichener elektrischer Ladung

Elektron: negativ geladenes Elementarteilchen

Proton: positiv geladenes Nukleon (ein Baustein des Atomkerns)

Außenelektron/Valenzelektron: Elektron, das sich im äußersten Orbital(in der äustersten Hülle) eines Atoms befindet und sich an Bindungen zwischen Atomen beteiligen kann.

Isotop:Variante eines Atoms, mit gleicher Protonenzahl, aber mit verschiedener Neutronenzahl im Atomkern.

Lerne auch auswending wie viele Elektronen in die Hüllen des Atoms passen.

LG

Das mit der neutralen Ladung eines Atoms würde ich zumindest einklammern. Ein geladenes Atom nennt man zwar Ion, dieses ist aber nach wie vor ein Atom.

0

Meinst du nicht, du solltest deine Hausaufgaben selber machen?

Ansonsten weiß Google das alles.

Das sind keine Hausaufgaben aber anscheind gibt es ja Leute die denken das sie alles besser wissen ...

0
@Betti15Cookie

Ich finde es nur unnötig, das Fragen die man in 5min mit Google geklärt hat hier gestellt werden müssen.

Und sorry... aber das sind zu 100% Hausaufgaben xD Wie bitte kommst sonst auf so ne Frage?

2

Elektron+Proton-> Neutron?

Hi,
Wir sollen für Physik herausfinden wieso ein Elektron und ein Proton zusammen nicht die Masse eines Neutrons haben. Wir nehmen nämlich gerade Rdaioaktivität durch und beim b- Zerfall ist es ja so, dass sich ein Neutron in ein Proton und ein Eletkron aufspaltet. Da aber ein Proton und ein Elektron laut unserer Angaben nicht die Masse eines Neutrons haben, fragen wir uns wo die Masse hin ist und wie das zustande kommt. Es könnte aber auch sein, dass unsere Angabe falsch sind.
Ich weiß, dass die Frage ziemlich kompliziert ist, aber es wäre echt toll, wenn jemand eine Antwort hätte.

...zur Frage

Isotop: Anzahl der Protonen Ungleich der Anzahl der Neutronen?

Ist H 1 also "normaler" Wasserstoff dann auch ein Isotop? Oder eine Ausnahme? und ist dann schwerer Wasserstoff (H 2) kein Isotop? Oder sind doch alle Atome Isotope?

Weiß da jemand eine Antwort drauf?

...zur Frage

isotope was ist das'?

kann mir jemand mit dem wort Isotope helfen, aber so das ich das auch versteh (also nicht so wie bei google beschrieben) und was genau das mit neutronen und protonen zu tun hat?

danke schon mal im vorraus

...zur Frage

wie erkennt man ein isotop? (chemie)

also ich weiß das isotope das gleiche atom sind, blos mit unterschiedlich vielen neutronen und protonen. aber wie erkenne ich, das deren anzahl verschieden ist? steht das im periodensystem iwo, oder kann man das sehen/ausrechnen?

...zur Frage

Warum ist ein Atom neutral?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Wasserstoff und Protium?

Guten Abend,
ich hoffe jemand kann mir bei meiner Frage helfen.
Zuerst möchte ich dazu sagen, dass ich weiß, dass Protium ein Isotop von Wasserstoff ist ( neben Deuterium, Tritium(längst haltendes radioaktives Isotop von Wassserstoff) und weiteren radioaktiven Isotopen).
Ich weiß auch, dass Isotopen sich vom ursprünglichen Atom durch ihre Neutronen Zahl unterscheiden. In diesem Fall: Protium mit einem Elektron, einem Proton und KEINEM Neutron, Deuterium mit einem Elektron, einem Proton und EINEM Neutron und Tritium mit einem Elektron, einem Proton und ZWEI Neutronen.
Meine genaue Frage ist:
Man redet ja bei der Zusammensetzung vom Wasserstoff immer von einem Proton und einem Elektron, ohne Neutron.
Was unterscheidet also das Isotop Protium vom Wasserstoff?
Oder ist es so, dass man in der Schule lernt Wasserstoff bestehe nur aus einem Proton und einem Elektron, da zu 99,98% Protium ''vorkommt'' (ich hoffe man versteht meine Formulierung).
Sollte das der Fall sein, stellt sich mir noch eine Frage:
Ich dachte bisher immer, dass von einem Isotop die Rede ist sobald es sich durch die Neutronen Anzahl vom ursprünglichen Atom unterscheidet.
Also, Atom x hat y Neutronen. Die Isotopen des Atom x haben y+/- beliebige natürliche Zahl (außer 0) Neutronen.
Sollte jetzt aber meine obige Vermutung, dass wegen der eindeutig höheren Häufigkeit des Protium Isotops, bei der Zusammensetzung von Wasserstoff immer die Rede von einem Proton und einem Elektron ist, zutreffen. Dann hätte Wasserstoff ja keine ''eigene'' Zusammensetzung (Zusammensetzung welche mit keiner der Zusammensetzungen seiner Isotope übereinstimmt) und bloß aufgrund der 99,98% Häufigkeit des Protiums, würde in Lehrbüchern die Zusammensetzung des Protiums, als die Zusammensetzung für das Wasserstoffatom allgemein verwendet.
Ich hoffe ich konnte zumindest einigermaßen klar machen was meine Frage ist, und dass ich nicht nur für Verwirrung gesorgt habe.
Danke im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen,
Zeineb

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?