Chemie Fließgleichgewichte was ist das?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn man in einem geschlossenen System (z.B. ein Glaskolben wird mit einem Stopfen verschlossen) Edukte miteinander reagieren lässt, dann stellt sich nach einer bestimmten Zeit ein chemisches Gleichgewicht ein, das durch das Massenwirkungsgesetz (MWG) beschrieben werden kann.

In einem offenen System gibt man kontinuierlich Edukte in das Reaktionsgefäß. Es bilden sich die Produkte, die aber in einer Folgereaktion sofort in weitere Produkte überführt werden. Es kommt also nicht, wie in einem geschlossenen System, zu einem statischen Gleichgewicht. Man spricht deshalb in diesem Fall von einem Fließgleichgewicht (dynamischen Gleichgewicht). Dieses kann durch das MWG nicht beschrieben werden.

Fließende Gleichgewichte spielen z.B. bei Stoffwechselvorgängen der Lebewesen eine sehr große Rolle. Diese Reaktionen werden dadurch am Laufen gehalten, dass das entstehende Endprodukt aus dem ursprünglichen Edukt über eine oder mehrere Folgereaktionen aus dem entstandenen Zwischenprodukt (aus den entstandenen Zwischenprodukten) gebildet wird.

SlowPhil 03.07.2017, 13:39

Das chemische Gleichgewicht ist freilich kein Fließgleichgewicht, sondern ein echtes. Dynamisch ist es natürlich auch, aber unter einem Fließgleichgewicht würde ich einen Zustand fern von einem echten Gleichgewicht bezeichnen, der eigentlich nicht besonders stabil ist, aber durch Zufuhr von Energie niedriger Entropie und Abfuhr von Energie hoher Entropie aufrecht erhalten wird.

0

Was möchtest Du wissen?