Chemie: Ausbeute berechnen.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bevarian hat recht mit der Aussage, dass bei chemischen Reaktionen nie mit einer 100 %-igen Ausbeute gerechnet werden kann. Bei Deiner Aufgabe soll aber eine 100 %-ige Ausbeute erzielt worden sein . Nach der Reaktionsgleichung entstehen aus n(O2) = 6 mol (das sind m = 192 g) die Stoffmengen n(CO2) = n(H2O) = 6 mol. m(O2) = 10 g (laut Aufgabe) sind n(O2) = 0,3125 mol. Durch Umsetzung mit Glucose entstehen bei völliger Umsetzung daraus n(CO2) = 0,3125 mol (das sind m = 13,75 g) und n(H2O) = 0,3125 mol (das sind m = 5,625 g)

Bei einer Reaktionsgleichung natürlich nicht. Aber die Reaktanden werden ja meist nicht zu 100% umgesetzt: wenn Du je 1 mol an Ausgangsstoffen ansetzt (die jetzt mal 1:1 reagieren sollen) und am Ende wird nur 1/2 mol an Produkt gebildet, hast Du natürlich nur eine Ausbeute von 50%

Hmm... also ist das nun richtig auf die Herstellung von Wasser durch die Verbrennung von Traubenzucker bezogen?

C6H13O6 + 6(O2(g)) = 6(CO2) + 6(H2O)

1/6 mol + 1 mol = 1 mol + 1 mol

30g + 32g = 44g + 18g

Folglich: 18g/62g -------> Ausbeute: 29%

Oder:

C6H13O6 + 6(O2(g)) = 6(CO2) + 6(H2O)

1 mol + 1 mol = 1 mol + 1 mol

180g + 32g = 44g + 18g + 150g (5/6 Mol C6H13O6)

Folglich: 18g/212g -----------> Ausbeute: 8.49%

0

Was möchtest Du wissen?