Chemie Aufgabe (NO3-Konzentration)?

4 Antworten

Der Messwert 40 mg/l gibt die Konzentration im Bodeneluat an. Das Gesamtvolumen der flüssigen Phase des Bodeneluats beträgt 102 ml (nämlich 2 g Wasser aus der Erde selbst  plus 100 ml zugefügtes, nitratfreies Wasser).

Zur Berechnung der ursprünglichen Nitratkonzentration im Bodenwasser (Volumen 2 ml) muss man mit dem Verdünnungsfaktor multiplizieren.

40 mg/l * 102 ml / 2 ml = 2040 mg/l.

Es ist ein Schnelltest zur Bestimmung von Nitrat Ionen (hier wird Nitrat zu Nitrit mithilfe von Cadmium- oder Zinkpulver reduziert). Folglich muss es also gelöst sein (sonst würden sie ja zu Nitratverbindungen ausfallen und sind somit nicht mehr messbar (findet ja keine Reaktion mehr statt -> ergibt deshalb auch keinen messbaren Farbumschlag). Vor allem ist in deiner Aufgabe ja die Rede von 40mg/L NO3-). Heißt, die 40mg/L kommen schon im Bodenwasser vor, denn vom destillierten können sie ja auch schlecht kommen. Musst halt nur noch auf die Verdünnung aufpassen....



Ok ich habe gerade nochmal beschlossen es verständlicher zu formulieren :D

Also, du weißt das 40mg/L in deiner Probe vorkommen. Da das Nitrat ja gelöst sein muss und kein Nitrat von dem Deionat hinzukommen kann, müssen die 40mg/L schon im Bodenwasser vorkommen. Dein Ergebnis ist also 40mg/L


Zwei Dinge finde ich bei deinen Tipps irreführend: (ich denke mal, die hat dein Prof gemacht)

"Im Eluat addieren sich Bodenwasser und zugefügtes dest.Wasser zum Gesamtvolumen der zu untersuchenden Probe."

Ja das ist soweit richtig, aber das nachfolgende ergibt keinen Sinn mehr

"Beachten Sie den Verdünnungsfaktor und achten Sie auf die korrekte Angabe der Einheit!"

Ja man muss ihn beachten, aber da unser tolles Gerät schon in mg/L berechnet hat, ist dies hinfällig. Gehen wir von folgendem aus: Ich habe 40mg/L in meinen 102ml Verdünnung (also 4,08mg/102ml). Nun entnehme ich, sagen wir mal 10ml. Folglich habe ich jetzt 0,4mg/10ml. Ich gebe es jetzt in mein Gerät und das spuckt mir 40mg/L raus. Also brauchen wir das nicht mehr berücksichtigen.


Ich hoffe ich habe deine Aufgabe richtig verstanden, ansonsten mach ich mich gerade zum Affen :D



0

Hallo Maximum 12345,

dir scheint völlig das Grundverständnis für die Aufgabe zu fehlen. Konzentrationen sind etwas anderes als Absolutmengen.

Das Messgerät oder der Teststreifen misst einfach eine Konzentration in einer wässrigen Lösung ohne jegliche Berücksichtigung, wie die Lösung angesetzt worden ist.

Das Zurückrechnen auf absolute Mengen und Wiederumrechnen in Konzentrationen für die ursprüngliche Probe muss man selbst vornehmen.

40 mg/l in 102 ml Volumen entspricht einer Nitratmenge von

40 mg/l * 0,102 l = 4,08 mg

Diese 4,08 mg stammen aus den 10 g Bodenprobe.

Die Bodenprobe besteht aus 2 g Wasser und 8 g Feststoff, den man sich wegdenken kann und der nicht zum Volumen der wässrigen Lösung beiträgt.

Dann muss man nur noch die Konzentration des Nitrats im Bodenwasser in die Einheit mg/l umrechnen:

4,08 mg/ 2 ml = 4,08 mg * 1000 ml/l / 2 ml = 2040 mg/l

1
@Paguangare

Dank dir. Weiß jemand wo der Button zum löschen ist, das ist ja zum schämen :D

1

Das erscheint mir durch 2 einfache Dreisätze zu rechnen:

40 mg/L -> 40 / 1000 * 102 = 4,08 mg NO3 in der Bodenbprobe bzw. in 2 ml Bodenwasser

4,08 mg / 2 * 1000 = 2040 mg/L Bodenwasser

Ist Honig immer noch ECHT oder doch irgendwie aus weißem Zucker?

Hey!

Ich rede hier von Bienenhonig oder angeblichen Bienenhonig, weil ja z.B. in Fanta auch nur Orangen sein sollen, in Sprit Zitronen und Cola soll auch 100% rein sein, dass das Zeug fast nur aus extrem energiedichten Zucker besteht, ist ja erwiesen.

Da es aber mittlerweile auch 100%- tigen unechten Käse (und es gibt viele weitere Produkte) gibt, der aber wie echter schmeckt, habe ich immer Bedenken, wenn ich zum Honig greife:

Ob ich hier jetzt ein 100%-tiges Verarscheprodukt der Industrie esse oder ob er wirklich von Bienen kommt?

...zur Frage

Ist das Innere eines Döners durch die stundenlange Wärme vergammelt?

Nehmen wir ein Hähnchendöner als Beispiel. Das Fleisch ist bekannt dafür, sehr wärmeempfindlich zu sein. Die äußersten 3-4 cm eines 50cm breiten Döners scheinen durchgebraten zu sein. Aber was ist mit dem inneren Teil, der über Stunden oder sogar über 1-2 Tage nur leichter Wärme ausgesetzt ist.

Mir ist auch kein Konservierungsstoff bekannt, der den „Verwesungsprozess“ von Fischfleisch unter solchen Bedingungen aufhält. Habe auch noch nie gehört, dass „angegrillte“ Döner im Innersten auf ihren Vergammlungsprozess getestet wurden.

Essen wir eigentlich vergammeltes Fleisch und uns wird nur deshalb nicht schlecht, weil es am Ende stark erhitzt wurde, wenn es abgeschnitten wird?

...zur Frage

Ist "Coca Cola Zero" gesünder?

Erfrischungsgetränke dürften an sich kaum gesund sein. Allerdings existieren mit Limonaden wie "Coca Cola Zero" zumindest Erfrischungsgetränke ohne Zucker. Sind diese dann gesundheitlich zumindest minimal gesünder als die Originalvarianten mit Zucker?

...zur Frage

Wie verändert sich der Geschmack vom Fruchtwasser und von Muttermilch?

Vielleicht kann mir das ein Biologe beantworten. Man liest und hört ja immer wieder, dass die Ernährung der Mutter angeblich den Geschmack des Fruchtwassers und später der Muttermilch beeinflusst (es wurden Studien mit Anis gemacht, die das scheinbar bestätigen). Nur wie ist das möglich?? Wie kommt der Geschmack da rein, bzw. wie kann er sich denn ändern, wenn die Zusammensetzung immer die gleiche ist? Proteine, Glukose, Harnstoff, Elektrolyte und Wasser. Wieso reagieren die Kinder positiv auf den Geruch von Anis, wenn die Mutter in der Schwangerschaft ebenfalls Anisprodukte gegessen hat?

Gleiches gilt übrigens für angeblich "blähende" und "sauere" Speisen in der Stillzeit, die sich entsprechend aufs Kind auswirken sollen. Wir kann das sein? Muttermilch wird durch Blutplasma gebildet. Wie kommt die Säure der Zitrone denn bitte durch das Blutplasma in die Milch? oder die blähenden Stoffe der Hülsenfrüchte.

...zur Frage

No3 Wert zu hoch und KH zu niedrig ?

In meinem Aquarium ist der Nitrat Wert zu hoch und das Wasser ist zu weich was kann ich tun damit sich das ändert ?

...zur Frage

Habe ich Gift erzeugt?

Ich habe eine Nahrungsmittel-Messingdose mit Essigessenz ausgeschrubbt, dann mit klarem Wasser ausgespült und mit einem Tuch ausgerieben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?