Chemie - Stoffmengenanteile?

1 Antwort

Das scheint grundsätzlich richtig gerechnet zu sein.

Wir denken uns 100 g der Legierung. Davon sind m₁=90 g Pt und m₂=10 g Ir. Die molaren Massen betragen M₁=195.084 g/mol und M₂=192.217 g/mol, die Stoff­mengen sind n=m/M bzw. n₁=0.461 mol und n₂=0.052 mol. Und die Stoffmengen­anteile x₁=89.9% und x₂=10.1%

Daß Massenanteile und Stoffmengenanteile hier so ähnlich sind, liegt natürlich daran, daß Platin und Iridium fast dieselbe molare Masse haben.

4

Besten Dank

Eine wässrige Lösung mit einer Masse von 100g enthält 8g
Kupfer(I)sulfat. Berechnen Sie die Stoffmengenanteile

Diese kann man dann gleich rechnen?

nw = 92g / 18g/mol = 5.11mol 

ncu = 8g / 223g/mol = 0.03mol

x(w) = 5.11mol / (5.11mol + 0.03mol) = 0.994 = 99.4%

x(cu) = 0.03mol / (5.11mol + 0.03mol) = 0.005 = 0.6 %

0
44
@hansphysik

Im Prinzip ja, aber die molare Masse von CuSO₄ ist 159.609 g/mol (oder 249.71 g/mol fürs Pentahydrat, aber das ist wohl nicht gemeint, sonst müßte man etwas komplizierter rechnen).

0
44
@hansphysik

Meinst Du wirklich Kupfer(I)sulfat Cu₂SO₄? Das ist ein ziemlich exotisches Material (und läßt sich nicht in Wasser lösen, weil es sofort disproportioniert). Bist Du sicher, daß nicht CuSO₄ Kupfer(II)sulfat gemeint ist?

0
4
@indiachinacook

Ja, glaube hier wird nur überprüft ob man weiss, dass man dann 2x Kupfer nehmen muss. Der Sinn wird vernachlässigt. Aber bei 
Kupfer(I)sulfat würde die Molare Masse (223mol) stimmen. 

0

Aktionspotential Nervenzelle 10`8 Natrium Ionen. Wieviel mol sind es?

Wenn das Aktionspotential eines Neurons im Gehirn 10`8 Natrium Ionen (100.000.000) freisetzt um ein weiteres Aktionspotential auszulösen wieviel Mol Natrium sind das dann wenn 6,022 x 10`23 Natrium Teilchen (Avogardo Zahl) ein Mol Natrium sind ?

...zur Frage

Ist diese Chemie Aufgabe korrekt gelöst?

Hey,
Habe ich diese Aufgabe korrekt gelöst: Wie viel Gramm magnesiumoxid entstehen aus 10g Magnesium und wie viel Liter O2 werden benötigt?

Das ist meine Lösung: Gesucht m (MgO)=?g Bekannt m (Mg)=10g M(Mg)=24g/Mol n=10g:24g/Mol~0,47mol M(MgO)=40g/Mol 40g/Mol*0,47mol=18,8 Aus 10g Magnesium entstehen ca. 18,8g Magnesiumoxid

24g=25L 1g=25:24 10g=24:25*10~10,42L Man benötigt ca. 10,42L

/=pro :=Bruchstrich *=Malzeichen ~=Ungefähr

...zur Frage

Titration von Milchsäure (schwache Säure) mit Natronlauge (starke Base) -->ph-wert am ÄP ist?

 

Angaben:
V(Milchsäure) = 10 ml, also 0.01 l
c(NaOH) = 0.1 mol/l
Der ÄP wird bei einem Verbrauch von 18 ml NaOH erreicht.

Wie berechne ich mit Hilfe dieser Angaben den ÄP für die Titrationskurve? 

Danke schonmal :)

...zur Frage

Konzentration von Zitronensaeure?

Ich muss die Konzentration von Citronensaeure und Kohlensaeure und deren Gewichtsprozent, in Citro ausrechnen. Angegeben sind: c(NaOH)=0.1 mol/L V(NaOH) = 5.7 mL V(Citro) = 10 mL c(Citro) = 0.057 mol/L

Wie soll ich vorgehen? Jede Hilfe ist nuetzlich, Danke sehr

...zur Frage

Berechne die Masse an NaOH, um den pH-Wert 12 in 1l Wasser zu erreichen. Was habe ich falsch gemacht?

c=10^-pH mol/l = 10^-12 mol/l; n=c×V=10^-12 mol/l × 1l = 10^-12 mol; m=n×M=10^-12mol×40g/mol=4×10^-11 g_ Was habe ich falsch gemacht, die richtige Lösung ist 4×10^-1, aber wie kommt man darauf ??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?