Chemie - Stoffmengenanteile?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das scheint grundsätzlich richtig gerechnet zu sein.

Wir denken uns 100 g der Legierung. Davon sind m₁=90 g Pt und m₂=10 g Ir. Die molaren Massen betragen M₁=195.084 g/mol und M₂=192.217 g/mol, die Stoff­mengen sind n=m/M bzw. n₁=0.461 mol und n₂=0.052 mol. Und die Stoffmengen­anteile x₁=89.9% und x₂=10.1%

Daß Massenanteile und Stoffmengenanteile hier so ähnlich sind, liegt natürlich daran, daß Platin und Iridium fast dieselbe molare Masse haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hansphysik
19.05.2016, 11:39

Besten Dank

Eine wässrige Lösung mit einer Masse von 100g enthält 8g
Kupfer(I)sulfat. Berechnen Sie die Stoffmengenanteile

Diese kann man dann gleich rechnen?

nw = 92g / 18g/mol = 5.11mol 

ncu = 8g / 223g/mol = 0.03mol

x(w) = 5.11mol / (5.11mol + 0.03mol) = 0.994 = 99.4%

x(cu) = 0.03mol / (5.11mol + 0.03mol) = 0.005 = 0.6 %

0

Was möchtest Du wissen?