Chefin nennt Kollegin stur und unkolegial, was jetzt nicht der Fall ist. Ist sowas schon eine Beleidigung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, aber eine Instinktlosigkeit. Insbesondere, wenn die Betreffende nicht dabei ist.

Da würde ich z. B. nach einer Begründung fragen.

Mich nennt man gern mal "nicht teamfähig" was ich dann gerne mit "Dafür bin ich eben ein hervorragender Einzelkämpfer" kontere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Raven19 03.09.2016, 07:13

die betreffende war ja dabei......finde es trotzdem unmögich eine MA als STur und unkollegial zu bezeichnen zumal sie nur einen 25std Vertrag hat und die letzten 2 Wochen wegen Urlaubszeit 37 Std schufften musste und nicht mal gefragt wurde ob das denn ginge......sowas nenn ich unkollegial

0
wfwbinder 03.09.2016, 07:15
@Raven19

Stimmt. Trotzdem wäre meine Frage gewesen "Womit begründen Sie dass Frau ......?"

0
Raven19 03.09.2016, 07:17
@wfwbinder

ich glaube das ist einfach in den Raum geworfen worden weil meine Kollegin sich nicht alles gefallen lässt......ausserdem hat sie keine Lust mit Chefin zu diskutieren weil es einfach nix bringt, diese steltt sich so arrogant hin da will man einfach nichts sagen

0
wfwbinder 03.09.2016, 07:27
@Raven19

Da gibt es aber nur zwei Haltungen die möglich sind. Entweder ich will nicht diskutieren, dann werde ich kündigen müssen, oder aber ich stelle das richtig.

0
Raven19 03.09.2016, 07:28
@wfwbinder

wird die erste Haltung sein......was ich auch nachvollziehen kann...es ist dann die 7 Kollegin die dann geht......

0
wfwbinder 03.09.2016, 07:50
@Raven19

Dann sollte die Chefin ja merken, dass in Ihrer Personalführung etwas nicht stimmt.

0

Da müsste man die Situation kennen, in welchen Zusammenhang das gesagt wurde. Wenn das nur einmal war, könnte das der Wahrheit entsprechen, wenn es öfters vorkommt, sollte man das mal hinterfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Raven19 03.09.2016, 07:14

die betreffende war ja dabei......finde es trotzdem unmögich eine MA als
Stur und unkollegial zu bezeichnen zumal sie nur einen 25std Vertrag
hat und die letzten 2 Wochen wegen Urlaubszeit 37 Std schufften musste
und nicht mal gefragt wurde ob das denn ginge......sowas nenn ich
unkollegial

0
TheAllisons 03.09.2016, 07:16
@Raven19

wie gesagt, wenn das einmal vorgekommen ist sollte man das nicht so tragisch sehen, das war halt eine Verstimmung unter Kollegen, das kann schon mal vorkommen.

1

Nein aber das sollten die beiden klären du kannst da nichts tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

betriebsinhaberin = chefin  , oder abteilungsleitung ?

da sollten beide seiten gehört oder gelesen werden , so steht nur ihre behauptung ,ohne vorherige vorkommnisse .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?