Chefin macht aufstand wegen Krankenstand!

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

lass sie reden und bleib die woche zu hause. es gibt nichts schlimmeres als "helden", die sich krank zur arbeit schleppen und alle anderen anstecken. deine chefin kann dir nichts, du bist offiziell krankgeschrieben. kurier dich aus und geh auf keinen fall vor ablauf der krankschreibung wieder arbeiten, sonst hat sie bald noch weniger personal. und kranke gäste!

Deine Chefin kann sich auf den Kopf stellen, wie sie will, Du bist Aerztlich im Krankenstand, sie soll froh sein, dass Du so nicht arbeitest, denn, wenn das die Gäste sehen würden, hätte sie auch kein gutes Licht fürs Geschäft geworfen, denn wenn eine Chefin, gerade in der Gastronomie, das Personal krank arbeiten lässt, reden die Gäste über sie auch nicht gut, es könnte sogar Geschäftsschädigend sein, die Gäste würden mit der Zeit sagen, sie gehen da nicht mehr hin, wenn das Personal so ausgebeutet wird und im Krankenstand arbeiten müssen, wa man sich auch anstecken kann! Das müsste ihr mal Einer sagen!

Wenn sie hinter Deinem Rücken über Dich lästert, müsstest Du mal mit ihr reden, denn das darf sie als gute Chefin nicht, aber machen kannst Du leider nicht viel. solange Du keinen Schaden davon nimmst und das ist ja nicht der Fall, wenn sie Dich jetzt zum Arbeiten zwingen würde, dann könntest Du was machen, aber so.....

Gibt es denn bei Euch keinen Chef de Service? Der müsste mal mit ihr reden, der sollte ihr mal sagen, dass das nicht korrekt ist, denn sie wird ja nicht nur über Dich sxchlecht reden, sowas kennt man doch, so jemanden redet über all sein Personal, will den Chef zeigen, weil sie sonnst nicht so angesehene Leute sind, wollen sie sich so beweisen, ist zwar armseelig sowas, man sollte es ihr mal sagen, aber nicht Du, sondern Einer, der schon etwas zu sagen hat und das ist leidert nicht der Lehrling, das ist überall so!

Kurier Dich aus, solange Du brauchst, sie kann gar nichts tun und wenn, dann können Deine Eltern mit ihr reden!

Ich wünsch Dir gute Besserung! L.G.Elizza

hinterm Rücken reden kann natürlich erst einmal jeder. das, was sie da erzählt, ist noch keine üble Nachrede, da sie ja nicht schlecht von dir redet.

natürlich hast du als Mitarbeiter das Recht, zum Arzt zu gehen. Und natürlich gehört zur Natur des Menschen eben auch, dass er mal krank wird.

Leider kennen viele Arbeitgeber sich im Arbeits- und Sozialrecht herzlich wenig aus.

deine Chefin hat weniger als 30 Mitarbeiter und kann deshalb vom AAG Gebrauch machen (Gesetz über den Ausgleich der Arbeitgeberaufwendungen für Entgeltfortzahlung) Sprich: Sie kann dank Umlage 1 für die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall Geld von der Krankenkasse erhalten. Dies wird aber nur auf Antrag gezahlt. Dass trotzdem Krankheit eine Belastung für den Arbeitgeber bleibt, ist nicht zu ändern, aber wenigstens kann die Doppelbelastung minimiert werden.

Das,was sie erzählt hat, klingt ehrlich nicht nach ablästern, sondern zeugt nur von ihrer Sorge, den Betrieb aufrechtzuerhalten.

Ach so, noch eins: Sie kann dich während deiner Krankschreibung nicht kontrollieren. Die Art der Krankheit geht per se deinen Arbeitgeber nichts an, und es gibt genügend Krankheiten, mit denen man sehrwohl an die frische Luft darf.

sicher ist es ärgerlich, wenn ein mitarbeiter krank wird, aber damit muss man rechnen und entsprechend ersatz einstellen.

anscheinend muss oder will deine chefin sparen, so das sie zu wenig personal hat.

grundsätzlich slltet ihr angstellten euch zusammenraufen damit ihr eure rechte druchsetzen könnt

Wenn Du krank bist, bist Du krank. Punkt aus. Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben. Gegen Lästerei kannst du nichts tun. Wenn es jedoch in Richtung Mobbing geht, solltest Du Dir Hilfe suchen.

Also erstmal machst du nun überhaupt nichts falsch! Du bist krank und hast dich erstmal sorgenfrei und in aller Ruhe auszukurieren! Wenn eine Woche nicht reicht, geh rechtzeitig zum Arzt und lass die krankschreibung verlängern! Nebenbei Gute Besserung!

Anspruchverwahrloste Chefs gibt es in diesem Bereich gerade bei kleinen Hotels sicherlich öfter. Grundsätzlich kann es kaum verkehrt sein, monatlich ein paar Euros zu investieren in eine gewerkschaftsmitgliedschaft, die dir bei allen Arbeitsrechtsstreitigkeiten immer mit rat und tat zur Seite steht!

Ansonsten lass sie schwatzen. Links rein, rechts raus. Mach deinen Job ordentlich, beende deine Ausbildung erfolgreich und dann steht dir doch praktisch die ganze Welt offen! Wenn es zu bunt wird, könntest du einen (gewerkschaftlichen) Rechtsbeistand auch mal eine abmahnung schreiben lassen... :-)

Dass deine Chefin hinter deinem Rücken so über dich spricht, das kannst du ihr schwerlich verbieten ... sie sollte es nicht ... aber sie macht es einfach. Vergiss es, sie ist die Chefin und sitzt vermutlich am längeren Ast.

Gegen dein Kranksein kann sie nicht angehen ... arbeitsrechtlich gesehen, kann sie dir gar nichts machen ... bleibe du nur mit gutem Gewissen die ganze Woche zuhause und kuriere dich aus, denn ... wenn du das nicht machst, dann liegst du bald wieder auf der sprichwörtlichen "Dacke" ... und dann dauert es wesentlich länger, bis du wieder gesund bist.

Und wenn deine Chefin Zeit und vor allem Lust hat, dann soll sie dich eben besuchen kommen und feststellen, was du in deinem Krankenstande so treibst ... ;-)

Dir bleibt doch ohnehin nichts anderes übrig, als zuhause zu bleiben ... so what?

Wo von und wie die Frau Chefin einen Ersatz für dich bezahlt, das ist ausschließlich ihr Problem, sie verdient sicher mehr als du und alle anderen, und hat dafür auch etwas mehr Verantwortung und Risiko zu tragen ... Vergiss es, ist nicht dein Problem, dein Problem ist einzig und allein, gesund zu werden.

Und dass du rasch wieder fit und munter bist, das wünsche ich dir.

Sie kann reden so viel sie will. Dagegen kannst du nichts unternehmen. Außer, wenn du deine Ausbildung beendet hats, kündigen!

Nicht Dein Kollege hat Dich in den Krankenstand geschickt, sondern der Arzt! Und Deine Chefin soll froh sein, dass er Deine Schicht überhaupt übernommen hat! Und jetzt bleibst´erstrecht die Woche daheim!!! Gute Besserung!

Hey also selber was tun kannst du wohl nicht viel. Die Menschen lästern nun mal, aber keiner kann dich zwingen bei Krankheit zur Arbeit zu gehen. Du arbeitest in der Gastronomie und da ist das Risiko andere Menschen anzustecken sehr groß. Wenn du dich unwohl fürhlst dann solltest du über einen Stellenwechsel nachdenken!

gerade in der Gastronomie ist es nicht gerade von Vorteil wenn man mit schniefender Nase und Husten Gäste bedienen muss. Das müsste deine Chefin eigentlich wissen....du bist krank und pasta.

Seh ich auch so! Wie kommt das denn rüber wenn man als Gast die ganze Zeit angebölkt wird. Also , du machst alles richtig, da kann sie sich auf den kopf stellen!

0

Was möchtest Du wissen?