Chefin eines Kindergarten werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Details müsstest du in den für dich geltenden Ländergesetzen nachsehen, hier mal ein Beispiel aus Niedersachsen http://www.schure.de/2113003/kitag.htm . In der Regel muss die Kitaleitung aber anerkannte Erzieherin oder studierte Fachkraft im pädagogischen Bereich sein, die Assistentenausbilung reicht nicht aus. Denkbar sind natürlich Trägermodelle, bei denen du quasi einen geschäftsführenden Posten des Trägers einnehmen würdest, du dann aber trotzdem eine Kitaleitung einstellen müsstest, was sich bei einer einzelnen Einrichtung finanziell sicherlich nicht rechnen würde. Ich hab selber Sozialmanagement studiert und kann aufgrund deiner Fragestellung schon feststellen, dass dir nicht nur grundlegende Fachkenntnisse, sondern auch Managementkenntnisse fehlen, gerade auch aufgrund der rechtlichen Gegebenheiten sind diese ber zwingend notwendig und mit ein paar Fortbildungen nicht mal eben zu erwerben.

Ja na deswegen werde ich nach meinem Jahr- also nächstes Jahr die Weiterbildung zum handelsfachwirt machen um dafür qualifiziert zu werden. Und im Träger das als chefposition zu machen finde ich ja nicht schlimm. Chef ist Chef :)

0
@summer20

Trotzdem stellst du dir das leichter vor als es ist. Der Handelsfachwirt bringt dir da so gut wie gar nix, hier sind Managementwissen und umfassende Kenntnisse aus dem Sozialen Sektor erforderlich. Du kannst wie gesagt relativ leicht einen Träger gründen (ohne Träger bzw. ohne Gründung eines Wirtschaftsunternehmens geht es nicht), alles andere aber nicht. Wenn du selber nicht über ein paar Millionen Euro Rücklagen verfügst, gibt dir mit deiner Qualifikation und ohne fundierten Businessplan keine Bank einen Kredit in dieser Höhe, und hier sind wir auch bei einer kleineren Kita im Millionenbereich. Und der Geschäftsführerposten würde sich wie erwähnt wirtschaftlich erst beim Betrieb mehrerer Kitas lohnen. Ich formuliere es daher nochmal klarer, dein Vorhaben lässt sich auf gar keinen Fall umsetzen.

0

Einen eigene KiTa aufmachen??? Das ist so einfach sicherlich nicht möglich. Es gibt in Deutschland sehr viele Regeln für den Betrieb eines KiTas (siehe zum Beispiel das Kindertagesstättengesetz).

So eine KiTa finanziert sich im Wesentlichen aus staatlichen Zuwendungen. Die Beiträge der Eltern machen nur einen kleinen Teil der Einnahmen aus. Für den Erhalt der Zuwendungen sind u.a. Mindestqualifikationen für alle Mitarbeiter sowie eine Mindestbetreuungsstärke einzuhalten.

Man kann auch nicht einfach so eine KiTa gründen. In der Regel erfolgt eine Ausschreibung der Kommune, auf die sich dann verschiedene Träger von Kindergärten (Kirche, DRK, usw.) bewerben. Voraussetzung für die Auswahl ist neben einem guten Angebot (an die Kommune) auch das notwendige Know-How sowie ausreichend finanzielle Mittel (was Du beides nicht hast). In Deutschland wirst Du alleine keinen eigenen KiTa aufmachen können.

Wie bereits von DerJoergi beschrieben, kannst Du als (angestellte) Leitung die Geschäftsführung eines Kindergartens übernehmen. Dazu müsstest Du neben der entsprechenden Ausbildung auch viel Berufserfahrung haben.

Das es diese ganzen Regeln gibt wusste ich ja aber das hindert einen ja nicht daran eine Kita aufzumachen, sonst würde es ja gar keine geben. Ich möchte meinen Traumjob gerne ausleben bzw hm,-wohl eher erreichen. Ob ich nun eine Kita unter einem Träger oder selbst eröffne ist in dem Falle ja egal denn die Führungsposition habe ich ja dann so oder so. Aber danke nochmal fürs ganze aufzählen der einzelnen genauen Sachen :) ich gebe mein bestes um mein Ziel zu erreichen .

0

Theoretisch kannst Du das machen, musst dann aber Erzieherinnen einstellen. Und Du musst dafür sorgen, daß in jeder Gruppe auch jederzeit eine Erzieherin ist.

Das Problem dabei wird nur sein, daß Du Dich selbst im Personalschlüssel nicht mitzählen darfst und daher soviel erwirtschaften musst, daß es noch für Dein Gehalt reicht. Das dürfte ziemlich schwierig sein.

Es geht, aber es ist aber mit den üblichen Beiträgen nicht finanzierbar. Und ob die Eltern bereits sind, deutlich mehr für die Kita auszugeben als üblich, ist fraglich.

Nein, das geht nicht, aus gutem Grund. Die Chefin muss eine ausgebildete Erzieherin mit längerer Berufserfahrung sein. Du hast es da nicht mit Waren wie im Handel zu tun, sondern mit Kindern, da geht es um eine hohe pädagogische Verantwortung. Verwaltung ist nur die Nebenaufgabe. 

Ich habe eine abgeschlossene sozialassistentin Ausbildung und insgesammt zwei Jahre an Erfahrung im Bereich Erzieher also ist es nicht so dass ich keine Ahnung davon habe ....-zumal mich das wundert da ich mehrere Kindergärten kenne wo die Chefs keine Erzieherin Ausbildung haben. Zumal als Chefin man nichts wirklich mit Kindern zu tun hat sondern die Angestellten Erziehern das machen. Du giltst nicht als Erziehermitglied sondern als Chef und hast die Verantwortung für die Kinder das es Ihnen Ansich im Kindergarten gut geht aber du bist nicht zum erziehen da.

0
@summer20

Ich finde, diejenige Erzieherin soll Chefin werden, die als Erzieherin ausgebildet, dazu besonders gut und erfahren ist. Die Chefin muss all das können, und besser können, was Erzieherinnen machen.

Genauso ist der Schulleiter ein Lehrer mit Lehramtsstudium in seinen Fächern, der besonders gut bewertet wurde und dann Chef wird.

Konflikte wären vorprogrammiert, wenn der Chef nicht selbst an der Front war und die ganzen Herausforderungen nicht selbst gemeistert hat. Erst dann wird er ernst genommen.

Warum machst du nicht einfach eine Ausbildung zur Erzieherin? 

0

Zumal du anscheinend vergessen hast das man als Kauffrau nicht nur im Einzelhandel die Ausbildung machen kann wo man Ware verräumt

0

Was möchtest Du wissen?