Chef zahlt nicht und ich stehe ohne Geld da.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich das richtig verstehe, hast Du bei Deinem bisherigen Haupt-AG nicht gekündigt sondern ihn nur informiert, dass Du zukünftig nur noch 25-30 Stunden bei ihm arbeiten kannst, da Du einen Vollzeitjob beim bisherigen Mini-Job-AG bekommen hast. Dass das nicht sehr clever war, hast Du ja schon gemerkt.

Wenn heute noch kein Geld auf dem Konto ist, schreibst Du einen Mahnbrief an den Betrieb (ob Dein Chef nun da ist oder in Timbuktu spielt keine Rolle). Darin forderst Du das Dir zustehende Gehalt bis zum.....(Frist von 10-14 Tagen setzen). Sollte bis zum genannten Datum kein Zahlungseingang zu verzeichnen sein, kündigst Du an, Dein Recht beim Arbeitsgericht einzuklagen. Außerdem solltest Du die Dir evtl. entstandenen Kosten (Buchungsgebühren, Überziehungszinsen) verlangen. Den Brief schickst Du als Einwurfeinschreiben. Die von Dir gesetzte Frist gilt dann ab dem Zeitpunkt des Briefkasteneinwurfs vom Postboten (bitte auf keinen Fall Einschreiben mit Rückschein).

Ob Du eine Aufhebungsvertrag aushandeln kannst, wird Dir hier niemand beantworten können. Das kann nur Dein Chef. Du solltest aber auf alle Fälle sofort kündigen (auch Einwurfeinschreiben).

also hilft da auch kein aufhebungsvertrag? ich muss direkt eine kündigung schreiben?

0
@stesage

Einen Aufhebungsvertrag kannst Du alleine nicht schließen. Wenn Dein Chef mit einem Aufhebungsvertrag einverstanden ist, kannst Du schon zu jedem beliebigen Datum aufhören zu arbeiten. Sollte Dein Chef aber nicht erreichbar sein (wie Du schreibst), wer soll dann mit Dir einen Aufhebungsvertrag schließen? Gibt es noch jemanden im Betrieb der dazu berechtigt ist?

1
@Hexle2

chef ist da. gott sei dank! erst in zwei monaten fliegt er wieder ins ausland. also schicke ich jetzt den aufhebungsvertrag.

0
@stesage

Du bittest um den Aufhebungsvertrag und schickst ihn nicht. Dein Chef muss einem Aufhebungsvertrag nicht zustimmen, er kann.

1
@Hexle2

Danke fürs Sternchen. Hast Du Dein Geld bekommen?

0

du brauchst keinen aufhebungsvertrag aushandeln, du kündigst einfach, wobei du allerdings bestimmte fristen einhalten musst. du musst aber deine bisherige arbeitszeit beibehalten und kannst nicht ohne zustimmung des chefs stunden reduzieren.

wenn du kosten hast, weil dein arbeitgeber nicht pünktlich zahlt, kannst du ihn auf schadensersatz verklagen. vielleicht würde schon eine schriftliche eingabe reichen, in der du die bankgeühren von ihm forderst. allerdings musst du wiederum schauen, was vereinbart wurde zum zahltag.

Hast Du die ehemalige Hauptarbeitsstelle fristgerecht gekündigt und einen Neuvertrag oder einen Änderungsvertrag gemacht? Hast Du beim JETZIGEN Hauptarbeitgeber einen Änderungsvertrag oder Kündigung und Neuvertrag gemacht?

das ist jetzt so verwirrend ich stehe gerade auf der leitung. sorry, ich weiß jetzt nicht was du willst.

0

Kann mein Arbeitgeber mich trotzdem versetzen?

Habe meinen Chef in diesem Jahr gefragt ob ich den Standort wechseln kann, da meine Freundin und ich nächstes Jahr heiraten werden. Nun haben wir uns leider getrennt, kann mein Arveitgeber trotzdem die Versetzung veranlassen, obwohl ich nicht mehr will. Nachdem ich das angesprochen habe, hat sich sowieso nichts getan, habe auch keine neue Stelle angeboten bekommen...

...zur Frage

Lohn ist vom Chef/Arbeitgeber noch nicht bezahlt worden!

Guten Tag, jeden Monat am 06. bekommt meine Mutter ihren Lohn weil sie am 10. unsere Miete bezahlen muss. Nun heute ist der 14. und hat sie kein Geld auf dem Konto, also ihr Arbeitgeber hat ihr noch kein Geld geschickt. Was kann man tun, damit der Arbeitgeber ihr das Geld schickt weil die Miete gezahlt werden muss? Die Miete ist ein Dauerauftrag. Meine Mutter hat auch oftmals an ihrer Arbeitsstelle angerufen, es sind Kollegen rangegangen (nie war die Cheffin da) und sie haben gemeint, dass sie uns wieder zurück anrufen werden doch wir haben keinen Anruf bekommen. Meine Mutter hat immer angerufen weil sie 2 Wochen lang Ferien hat.

...zur Frage

immer noch kein Gehalt drauf?

gestern ist zahltag doch hatte kein geld drauf gehabt. Heute war ich wieder zur Bank und mein Gehalt ist immer noch nicht drauf . Woran liegt das denn? Wollte nicht den Chef anrufen da wir Urlaub haben und nicht gekündigt werden will da ich noch in der Ausbildung bin.

...zur Frage

Abschlag trotz Kündigung bei Mittellosigkeit

Hi, mein Arbeitgeber zahlt mein Gehalt immer zum 20. des Folgemonats. Ich bin momentan Mittellos da ich knapp zwei Monate auf mein Gehalt warten muss. Jetzt habe ich mein momentanes Arbeitsverhältnis Fristgerecht gekündigt, da ich eine Festeinstellung bei einer Firma angeboten bekommen habe.

Frage: Ist mein noch Arbeitgeber zu einer Abschlagszahlung verpflichtet (trotz meiner Kündigung)? Denn meine Anfrage auf Abschlag von mir wurde vom Arbeitgeber abgelehnt.

...zur Frage

Besteht bei einem ruhenden Arbeitsverhältnis Anspruch auf das ALG1?

Ein Arbeitnehmer hat 1 Jahr lang im Unternehmen gearbeitet. Nun hat er aus familiären Gründen gekündigt. Der Arbeitgeber bietet dem Arbeitnehmer an das Arbeitsverhältnis still zu legen. Er hat quasi 6 Monate Zeit sich zu entscheiden und wieder zu arbeiten.

Natürlich wird in der Zeit kein Geld gezahlt. Hat der Arbeitnehmer in der Zeit der Beschäftigungslosigkeit ein Anspruch auf ALG1 oder sonstiges?

...zur Frage

Auf meinem Arbeitszeugnis steht der Kündigungsgrund nicht drauf?

Hi Leute,

hatte heute ein Bewerbungsgespräch, ich wurde darauf hingewiesen dass auf meinem Arbeitszeugnis kein Kündigungsgrund steht (wusste nicht dass das normalerweise drauf steht)
Mit meinem alten Unternehmen bin ich im Streit auseinander gegangen, sie wollten dass ich einen Auflösungsvertrag unterschreibe, habe ich nicht getan. Nach einigem hin und her haben wir uns auf eine Kündigung vom Arbeitgeber geeinigt.

Naja, als ich heute gefragt wurde warum das Arbeitsverhältnis geendet hat habe ich die Wahrheit gesagt, aber alleine die Tatsache dass ich mit dem alten Arbeitgeber eher kompliziert auseinander gegangen bin kam mMn nicht so gut an.

Habe ihm dann gesagt dass ich ein kundigungsschreiben vom Ex AG habe und ihn angeboten diese nachzureichen, das wollte er und ich habs ihm per Mail geschickt.

Im Kündigungschreiben steht es so

„Sehr geehrter Herr ...

wir kündigen Ihnen das Arbeitsverhältnis fristgerecht zum xx.xx.2017, hilfsweise zum nächst zulässigen Zeitpunkt.

Der Betriebsrat wurde gemäß [...] zur Kündigung ordnungsgemäß angehört. Er hat der Kündigung zugestimmt.“

Dann kommt der Hinweis zur Arbeitsagentur und im letzten Absatz steht

„Wir stellen Sie bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses unwiderruflich von der Arbeitsleistung frei. [...]“

Meine Frage,
ist das alles Müll?

Habe ich überhaupt Chancen mit so einem Arbeitszeugnis und so einer Kündigung mich ernsthaft zu bewerben?

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?