Chef zahlt nicht pünktlich?

4 Antworten

Was im Arbeitsvertrag steht, ist bindend, für beide Seiten. Es kann mal vorkommen, dass die Vergütung zu spät kommt, darf aber nicht zur Regel werden, der AN hat auch seine finanziellen Verpflichtungen zu bestimmten Zeiten und der AG hat Sorge zu tragen, dass wiederkehrende, monatliche Zahlungen die AN rechtzeitig erreichen. Eine ganz andere Sache ist es natürlich, wenn er das mit Absicht oder aus Schludrigkeit macht, ihm das abzugewöhnen.

Es kommt jeden Monat vor. Und im Vertrag steht der 10. so wie ich es oben geschrieben habe steht es Wort wörtlich im Vertrag. Hab schon alle monatliche Kosten die gehen auf den 15. verschoben aber selbst da ist manchmal nicht mal das Geld drauf.

0

Tatsächlich hängt alles vom genauen Wortlaut ab.

https://www.gehalt.de/news/gehaltszahlung-wann-muss-sie-auf-dem-konto-sein

Hier ist genau auf die Formulierung im Arbeitsvertrag zu achten. Steht dort, dass zu diesem Datum ausgezahlt wird, so muss das Gehalt spätestens drei Banktage später auf dem Konto des Arbeitnehmers sein. Banktage sind alle Werktage von Montag bis Freitag. Steht im Vertrag, dass der Arbeitnehmer zu dem fraglichen Datum das Geld erhält, so muss der Arbeitgeber so rechtzeitig überweisen, dass es spätestens zum angegebenen Datum auf dem Konto des Arbeitgebers und zu seiner Verfügung ist.

In diesem Fall scheint das so rechtens zu sein.

Mein Tipp: Nicht unsachlich werden: "unmöglich finden" ist unsachlich!

Besser wäre, wenn du ihm sagst, dass du Dein Geld früher brauchst. Frage ihn, ob er dir zum 1. eines jeden Monats eine Abschlagzahlung von 50 % überweisen kann.

Und dann lässt du ihn reden...

Wenn du mit Rechten und Gesetze kommst, wird er sich empören (obwohl du im Recht bist) und den Chef raushängen lassen. So eine ungute Geschichte wird er dir sicher lange nachtragen und auch sicher nichts an seinem Verhalten ändern.

Was möchtest Du wissen?