Chef zahlt kein Lohn (Azubi)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein "Chef" MUSS dir dein Azubi Geld auszahlen. Berufsbildungsgesetz (BBiG) §19 (1) da gibt es keine Ausrede!!! Steht auch im §25 in der Unabdingbarkeit es ist seine Pflicht! Alles andere was er dir anschwätzt ist nichtig. Führe ein weiteres Gespräch mit ihm und erkläre deine Lage. Das Arbeitsamt hilft dir da bestimmt weiter. Wenn er es nicht einsieht andere stelle suchen dann brauchst du dich keine 3 Jahre quälen. Und vergiss eins nicht die Probezeit geht max. 4 Monate aber ein AG kann dich bis zum 6. Monat problemlos Kündigen egal ob Azubi oder Ausgelernt. Selbst wenn er dich rausschmeißt weil du ihn "auf die Eier" gehst hast du einen Anspruch auf dein Geld. Sollten weitere Kosten auf dich zutreffen bzw. zinsen von nicht gezahlten Ansprüchen ist dein AG dafür verantwortlich denn das ist sowas wie höhere Gewalt und du hast getan was du konntest. Les dir das ArbG durch es hilft dir gut weiter. Hat mir damals auch in der Lehre sehr geholfen und ich hatte den Schlimmsten Chef der Welt ist kein Scherz. Alles gute dir hoffe ich konnte dir helfen.

Danke für deine hilfe, mit diesen Argumenten werde ich mit Ihm sprechen ich hoffe es bringt was.

0

Um dich Ausbilden zu können mus dein Chef eine entsprechende Ausbildungsqualifikation besitzen, als einfacher Makler hat er diese mit Sicherheit nicht. Und so wie Du das ganze beschreibst, bist Du auf einen Möchtegen-Makler hereingefalken, melde dich bei der Agentur für Arbeit (Arbeitsamt), die werden dir da genaue Auskünfte gben können, als Alternative solltest Du zur Krankenkasse gehen, die sind für die Einziehung der Sozialabgaben verantwortlich.

Vllt. können dich deine Eltern vorübergehend unterstützen oder ein paar Freunde dir Geld leihen

Das geht leider nicht, da meine Eltern selber nicht viel Geld haben ud Freunde sind selbst noch alle Schüler/Studenten

0

Es bleibt nichts vom Lohn übrig! Azubi Hilfestellen?

Moin,ich bin Azubi und kurz davor irgendwem auf der Straße meine jetzige Stimmung zu zeigen.Ich suche irgendwas,wo ich ordentlich drauf schlagen kann.Ich verdiene kaum etwas,selbst im zweiten Ausbildungsjahr 30 euro brutto mehr!!!! Da freue ich mich ja richtig,wenn ich am 01.08 ins zweite jahr komme :) Es ist so,nach Abzug der Berufschule(Busfahrt) bleiben mir 364 € im Monat übrig!!! Ich muss auch sagen,ich hab die falsche Firma erwischt.Brutto hab ich um die fast 560€ , und andere in meiner Klasse bekommen 600+ Netto !!! Die werden bezahlt,wie zufrieden der Chef mit denen war.Kein Tarif,aber deren Firmen sind nicht so am abzocken wie meine.Gibt es irgendwelche Staatlichen Zuschüsse für Auszubildene? Ist dochn Witz ist das,die Arbeit ist nicht gerade ungefährlich.Wenn maln Seil reißt,dann fliegen gern mal Tonnen aufm Boden.Jeder Arbeitslose bekommt mehr wie ich,Arbeiten lohnt sich in Deutschland nicht mehr,ich kann verstehen wieso soviele auf harz iv gehen.Ganz ehrlich,geh ich nach Ausbildung auch.Chef ist sowas von geizig,kauft sich ein Auto für 80 k € ,und selbst die Gesellen müssen sehen wo sie bleiben.Stundenlohn? 10-12 € , obwohl 12-18 üblich sind.Dann wundert der Chef sich,wieso ich für das bisschen Geld keine Motivation habe.Der kann froh sein,dass ich mich nicht 4-5 Wochen krankscheiben lasse,dann ne woche arbeite und mich dann wieder 4-5 wochen krankschreiben lasse.Der Chef ist verpflichtet,6 Wochen zu zahlen.Hab ich in der Berufschule gelernt :D Der Chef geht mir auch sowas von aufm Sack,ich denke drüber nach,die Firma zu wechseln.Ist dochn Witz,vereppeln kann ich mich selber.Ich spare für Auto,damit ich endlich mal Geld habe.Sprit 50 € im Monat,und Rest für Versicherung(Eltern zahlen hälfte) , Reperaturen..Hab schon knapp 1400€ gespart,aber brauche noch um die 600-700 € .Aufstehen um 6 uhr,und nachhause kommen um 17 uhr.Sklavenarbeit ist das,und nichts anderes.

Fragen: -Staatliche Hilfe für Auszubildene,die bei Eltern leben? ( Irgendwas !!! fahrgeld sonst was)

-Würdet ihr Firma wechseln? (Versuchen) Wenn ja,dem Chef bescheid geben?

Ich habe dem Chef und die Schule auf Kostenübernahme gebeten,aber haben abgelehnt.Seh zu ,wie du das bezahlst,und sonst interessiert mich nichts.Die sind dazu auch nicht verpflichtet,aber so assozial zu sein,da wär ich fast mitn Fuß in deren Gesicht spaziert.

Hab nun dank der tollen Sklavenarbeit: -Lungenprobleme(Wenig Ausdauer,damals bin ich gelaufen wie sonst was,als ich noch zur Schule gegangen bin) , Atemprobleme besonders durch die Nase

-Dreckige Ohren,und Nase(Durch Wattestäbchen wird das versucht zu entfernen)

-Rücken,Knie und Leistenprobleme( Harz IV wird locker gegeben,auch Ärtzlich festgehalten diese Probleme)

Ich habe in der Weiterführenden Schule gelernt,aber wie gesagt aber eine Abzocker Firma erwischt.

Hoffe auf Antworten,am liebsten Erfahrungsberichte Und dann wundert sich die Politik,wieso es Schwarzarbeit gibt.Vllt schauen,umhören und dann selber gucken wie ich meine Börse regel.

...zur Frage

AG zahlt den Lohn im letzten Ausbildungsmonat nicht

Hallo zusammen,

ich habe meinem chef im März gesagt, dass ich nach der Ausbildung nicht in seinem Betrieb bleiben werde, seitdem ich ihm das gesagt habe, wurde ich jeden tag von ihm fertig gemacht. Er konnte es einfach nicht akzeptieren, dass ich nach der Ausbildung gehe. Irgendwann habe ich es nicht mehr ausgehalten und habe mich dann wegen Mobbing krankschreiben lassen am 19.04 also 2 wochen vor der mündlichen Prüfung (Termin 03.05). Mein Chef hat mir mein Gehalt für den April und auch anteilig für die 3 Tage im Mai nicht bezahlt. Als ich im Betrieb angerufen habe und gefragt habe wo meine Ausbildungsvergütung bleibt, meinte er, dass ich kein Geld von ihm bekomme, da er herausgefunden hat, dass ich während der Zeit in der ich noch da war, öfters privat im Internet war (was auch stimmt).

Darf man ex-Chef dies tun?

...zur Frage

Ich werde vom Chef wie Dreck behandelt, was soll ich tun?

Ich arbeite bei einen Unternehmen bei dem ich Täglich ca: 6 Std arbeite und laut Vertrag angeblich 45 min am Tag!? Habe Cheff angerufen und er meinte darauf ich solle aufschreiben wie viel ich arbeite. Und jetzt hatte ich nach dem Gehalt gefragt und eine email bekommen bei der ich fast angefangen habe zu heulen, weil ich das geafühl habe das ich wie der größte drecks haufen behandelt werde. 

Laut Firma würde ich bei 6 std 6 Tage due Woche 310€ bekommen... Ist zwar nur 8.70€ std Lohn was im Monat ca: 900 bis 1100€ ergeben sollte (netto). Ich geh mir doch nich den Ar*** abfrieren und arbeite auf zeit druck damit sich die kunden die ich belifere nicht beschweren für ein Taschen Geld. Ich arbeite als Zusteller.

...zur Frage

Dauerhaft weniger Lohn als im Ausbildungsvertrag?

Hi,
ich bin in Ausbildung und bekomme eine feste, monatliche und im Ausbildungsvertrag festgehaltene Ausbildungsvergütung. Nun hat meine Krankenkasse die Beiträge erhöht und ich habe dauerhaft weniger Lohn. Bin zum Chef und der meinte es läge an den Beiträgen der Krankenkasse die ich von meinem Lohn jetzt mehr zahlen müsse. Ist das richtig so? Hab die Krankenkasse inzwischen gewechselt aber würde trotzdem gerne mal wissen, ob das korrekt ist. Dachte bislang immer, dass der Betrieb die Krankenkasse für den Azubi zahlt. Irre ich da? Klärt mich bitte auf ;)

Danke sehr und lg
Lupo

...zur Frage

Versicherungsfachmann Ausbildung Gehalt

Hallo habe von einer Versicherungsagentur ein Angebot über eine Ausbildung als Versicherungsfachmann gekriegt wollte mich etwas genauer erkundigen weil ich etwas durcheinander bin.

Nun zu meiner Frage: Wie findet ihr es??? Bin über jede Meinung dankbar.

Soll eine 15 monatige Lehre im Außendienst als selbstständiger Versicherungsfachmann anfangen mit einem Fix Bruttogehalt von 1500€ und dazu noch die volle höhe der Provisionen der Verträge die ich abschließe. Der Agentur Inhaber wird die Provisionen in voller höhe vertraglich an mich weitergeben sodass er nichts durch mich verdienen wird.

Wie findet ihr es? ist es normal so üblich oder bin ich nur etwas zu viel misstrauisch?

...zur Frage

Aushilfe - zu wenig Gehalt?

Ich arbeite seit dem 9.3.18 als Aushilfe in einem Supermarkt. Ich soll vertraglich 9,25 Euro die Stunde bekommen. Laut Vertrag arbeite ich mind 4h die Woche aber maximal 48h im Monat. Mein Gehalt soll am letzten Tag des laufenden Monats überwiesen werden.

Ich hab nun das für März schon erhalten. (bereits am 27.03 wobei mein letzter Arbeitstag am 29.03. war) Und es liegt gerade mal bei 156,05 Euro. Das würden rund fast 17h bezahlte Arbeit sein.

Ich habe aber 45,5h gearbeitet (dabei habe ich je 30min von jedem Arbeitstag sogar schon abgezogen - auch wenn ich am Anfang nur so max. 5min gemacht habe weil mir nicht gesagt wurde wie lange ich darf und bei 4h oder 5h Arbeit ich eigentlich eine Pause unnötig finde. (Es ist auch gar keine Pausenzeit im Vertrag genannt worden) und erst später als ich angefangen habe 6-8h zu arbeiten wurde ich endlich auf dem Schichtplan richtig verewigt wo dann auch meine Pausen drauf standen und die waren halt 30min.

Nun sind 45,5x9,25 ja keine 156,05Euro. Ich habe in diesem Monat auch ab und zu als Krankheitsvertretung gearbeitet aber selbst bei meinen 'geplanten' Stunden wären es in diesem Monat trotzdem 26:30 gearbeitete Stunden gewesen. (je 30min Pausen schon abgezogen)

Zudem habe ich nie gesagt bekommen, dass ich am Ende des Tages zu wenig Geld in der Kasse hatte. (Was ein(e) Vorgesetzte(r) immer kontrolliert) Also kann ich mir nicht vorstellen, dass die mir da Geld abgezogen haben.

Nun frage ich mich ob ich erstmal warten soll oder schauen sollte ob in den nächsten Tagen noch der Rest kommt?

Oder ob ich auf meine Abrechnung warten soll?

Oder mich an meinem nächsten Arbeitstag an einen Vorgesetzten diesbezüglich wenden soll? Wenn, dann erstmal an einen Schichtleiter oder lieber doch an den Filialleiter/Chef am Arbeitsplatz der mit mir das Vorstellungsgespräch hatte und mir den Vertrag gegeben hat, denn der richtige Chef der den Vertrag unterschrieben hat ist ja nicht da und hab ich ja auch noch nie gesehen. Ist ja ein großes Unternehmen.

Vielen Dank, wenn ihr euch Zeit genommen habt mir zu antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?