Chef wird persönlich - wie geht man damit um?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Jetzt hab ich den Vorteil, dass ich ne Ecke älter bin.. aber ich würd definitiv a) rein sachlich reagieren (Du sagst ja, Du arbeitest an Dir)  und b) irgendwann mal ganz kalt fragen a la "was soll dieser Kindergarten eigentlich?" oder "wenn Sie nicht provozieren, kann ich auch professionell sein"

Der Chef verhält sich nämlich ziemlich unprofessionell. Du bist nicht seine Tochter, die er mit Sprüchen vernatzen kann.

Ehrlich gesagt finde ich es ziemlich lächerlich, jüngere MA so vorzuführen.

Hab früher viel mit Zivis und Praktikanten gearbeitet, so was ist von der Führungskraft (und das ist er ja) unprofessionell und unreflektiert.

Ich drück Di die Daumen,d ass Du mit der Situation gut klar kommst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achte drauf, dass du sachlich bleibst, und wenn er dich zum Beispiel fragt, ob du beleidigt bist, kannst du antworten: "Nein, aber ich möchte gern sachlich bleiben und erwarte das umgekehrt auch."

Du kannst auch bei seinen Aussagen ihn jeweils auffordern, auszudrücken, was er rein sachlich zu sagen hat, und den Rest zurückweisen oder ignorieren.

Im Umgang zwischen Menschen läuft in der Regel ein Wechselspiel zwischen Aktion und Reaktion. Er probiert aus, wie er dich vielleicht ein wenig dominieren kann, und wenn er merkt, dass du es ohne Widerspruch hinnnimmst, macht er es weiter so. Daher wäre eine kleine Korrektur deinerseits wichtig, und zwar je früher umso besser. Weil er sich sonst immer mehr diesen Ton angewöhnt.

Selbstverständlich ist er dein Chef und hat das Sagen. Aber du bist ein Mensch und hest Respekt verdient, ebenso wie er umgekehrt ihn erwartet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kennst Deinen Chef natürlich besser, als wir hier. Es kommt also darauf an, wie er mit der Situation umgehen würde. Grundsätzlich sehe ich 3 Möglichkeiten:

1. Du ignorierst solche Aussagen, siehst ihn bestenfalls erstaunt in die Augen, wenn wieder so ein Spruch kommt.

2. Du legst Dir ein paar passende Erwiderungen zurecht, um angemessen zu reagieren (am besten etwas, das in Richtung Gegenfrage geht), oder

3. Du bittest ihn um ein Gespräch, legst ihm dar, dass Du einige seiner Äußerungen als zu persönlich ansiehst und bittest ihn, in Zukunft einfach darauf zu verzichten. Möglicherweise findet er selbst diese Aussagen einfach gar nicht "so schlimm" und (eben auch wegen seiner Tochter im gleichen Alter) und ist sich daher gar nicht bewusst, dass er damit bei Dir zu weit geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls ihr einen Betriebsrat habt, sprech dort mit den zuständigen Mitarbeitern. Betriebsräte lieben solche Geschichten und setzen sich dann für dich ein (ist immerhin deren Job und meist auch sowas wie eine "Berufung").

Bevor du aber zum Betriebsrat gehst, würde ich deinen Chef um ein persönliches Gespräch bitten, indem du ihm zwar sachte aber deutlich klar machst, dass dir das nicht gefällt, und sowohl du, als auch er im Unternehmen professionel bleiben sollten.

Das zeigt zum Einen Stärke, da du direkt auf ihn zu gehst, zum anderen solltest du damit auch nicht all zu lang warten, damit sich Verhaltensmuster nicht einprägen und das ganze zur Gewohnheit wird.

Dein Chef ist nunmal dein Chef, da muss man schon ab und zu mal was einstecken - aber trotz allem hat eine Führungskraft eine gewisse Vorbildfunktion, die sen Verhalten allerdings nicht aufweist.
Gerade Führungskräfte sollten professionel bleiben und ihre Mitarbeiter nicht unnötig verärgern.
Logisch kann man mal Späßle machen, das gehört zum Alltag dazu und lockert die Situation auf. Aber sobald man sich dadurch angegriffen fühlt oder ähnliches, sollte man das ansprechen, bevor es zu spät ist.

Wie alt bist du, wenn ich fragen darf?

Grüße!

FeX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ladylenara 14.06.2016, 09:45

Ich bin 26 Jahre alt, in keinster Weise ein kleines Mädchen oder sonstiges und auch nicht unerfahren, bin in dem Unternehmen die Büroleitung und habe Leute unter mir. Aber da er nun mal eine Tochter hat, die 23 ist oder so... schätze ich mal, er kann mit mir auch so umspringen.

Er ist der Geschäftsführer des ganzen Ladens, es gibt (genau aus solchen Gründen, nämlich dass sich Leute beschweren könnten) keinen Betriebsrat. Wenn ich es mir mit ihm verscherze, kann ich auch gleich kündigen.

1
Nashota 14.06.2016, 09:48
@ladylenara

Wenn ich es mir mit ihm verscherze, kann ich auch gleich kündigen.

Du bist wohl kaum von diesem Job und Laden abhängig, oder?

Schon schlimm, dass immer wieder Menschen ihre Seele für einen Job verkaufen, wo sie genau wissen und merken, dass es falsch läuft.

0
FeX95 14.06.2016, 09:50
@ladylenara

Grundlegend ist das diene Entscheidung, wie du handelst.
Du sagst, du arbeitest an dir selbst, dass ist ja schon was, wenn du drüber stehst kann er reden so viel er will.

Sofern es dir aber wirklich zu viel wird, solltest du die Bremse ziehen und mit ihm sprechen.
Gerade auch als Leitende position, die du ja selbst hast, solltest du professionell mit ihm über dieses Thema sprechen können.

Und wenn alles nichts hilft, kannst du dich auch mal nach was neuem umschauen. Veränderung tut gut ;)

1

Ganz einfach, du suchst das Gespräch mit ihm. Setzt dich zusammen und sagst, dass du das nicht willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wird er öfter mal persönlich, bringt Äußerungen wie "Oh, sind Sie
heute morgen schlecht drauf?" oder "Na, sind Sie jetzt beleidigt?" Wenn
ich auf Dinge etwas gereizter antworte.

Das hat für mich absolut nichts damit zu tun, dass er jetzt persönlich geworden ist.

Er stellt Dir eine Frage die durchaus legitim ist.

Sollte er Dir tatsächlich einmal persönlich ( verbal ) zu nahe treten, dann ist es recht einfach das zu unterbinden.

Sag es ihm und zwar sachlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum bleibst du da? Ich würde mir das nicht antun.

Und auf blöde Bemerkungen muss man davon abgesehen auch mal direkt antworten. Ich würde ihn mal vor versammelter Mannschaft fragen, ob er schlechten Sex hatte in der letzten Nacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ladylenara 14.06.2016, 09:43

... ich glaube, dass ich mir dann auch gleich die Kugel geben kann. :-D

0
Nashota 14.06.2016, 09:44
@ladylenara

Und? Wäre das so tragisch? Wer arbeitet denn freiwillig für solche Kotzbrocken?

0

Also dann lerne mal darüber zu stehen und nicht alles immer negativ zu sehen!
Da er eine Tochter im gleichen Alter hat weiß er das Ihr Mädels manchmal überheblich seid.
Oder wie merkt er beispielsweise das Du schlecht drauf bist?

So wie ich es lese hast einen "lockeren" Chef!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ladylenara 14.06.2016, 09:46

Ich reagiere auf seine Arroganz nicht gelassen, sondern rege mich auf... nicht arg, aber man merkt an meiner Art dass es mich nervt.

0
Nemo75 14.06.2016, 09:48

Dann lerne es Dir nicht anmerken zu lassen. Das Problem wirst in extremeren Situation noch im Berufsleben erleben.

Versuch mal auf "Durchzug" zu schalten

2
Nashota 14.06.2016, 09:51
@Nemo75

Da so ein Verhalten nicht hinzunehmen ist, muss und sollte auch keiner auf Durchzug schalten.

1
Nashota 14.06.2016, 09:49

Das ist kein lockerer Chef, sondern ein arrogantes Arzschloch, das meint, sich Frauen gegenüber unqualifiziert aufspulen zu müssen.

1
Nemo75 14.06.2016, 09:52

Noch ne schlimmere Zicke...
die alles auf die Goldwaage legt

0
Nashota 14.06.2016, 09:53
@Nemo75

Noch so ein schlimmer Typ, der meint, Frau muss sich von einem Schwanzträger alles gefallen lassen!

3
Nemo75 14.06.2016, 09:55

Wo hat der Chef den beleidigt bzw auf dem weiblichen Geschlecht herumgehackt?

0
ladylenara 14.06.2016, 09:57
@Nemo75

Leute, alles gut! Ich bin eigentlich auch keine Zicke, aber mittlerweile muss ich sagen dass mich sein Verhalten nervt und oft sind es Äußerungen, die einfach unter der Gürtellinie sind. Das scheint ihm selbst nicht aufzufallen, an sich ist er ein anständiger Typ. Kotzbrocken, okay. Aber kein ArschIoch.

0
Nemo75 14.06.2016, 09:58

Dann rede mit ihm und sag das Du wegen dem und jenem ein Problem hast

0

Ich sehe da gar nichts aussgewöhnliches. Als Chef steht es ihm durchaus zu sich so zu äußern.
Das wirst Du wohl so hinnehmen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nashota 14.06.2016, 09:52

Mit welcher Begründung sollte ihm das zustehen?

0
Nightlover70 14.06.2016, 15:46

Da er der Chef ist und da es ganz normale Bemerkungen sind.
Das sind keine Beleidigungen und / oder Anzüglichkeiten.

0

bleib sachlich und werde nicht pampig. dann wird er auch nicht so mit dir reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?