Chef will Resturlaub auszahlen, obwohl ich das nicht will?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man hat einen gesetzlichen Anspruch auf 2 Wochen zusammenhängenden Urlaub. Allerdings:Du hast keinen Anspruch darauf, Urlaub mit ins neue Jahr zu nehmen. Die Regelung das bis 31.3 Urlaub genommen werden kann, ich eine kann - Regelung, keine Verbindlichkeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es aus betrieblichen Gründen nicht möglich ist, den Urlaub bis zum Jahresende zu nehmen, dann ist Auszahlen sicher die bessere Alternative, als ihn völlig entschädigungslos zum Jahreswechsel zu verlieren. Im Einzelfall kommts natürlich darauf an, was dein Arbeitsvertrag sagt. Mancherorts kann man ihn auch bis zum März des Folgejahres oder unbefristet mitnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1234swen
23.11.2016, 11:48

Wenn es aus betrieblichen Gründen nicht möglich ist, den Urlaub zu nehmen, wird der nicht gestrichen, sondern ins nächste Jahr übernommen. Außerdem ist aus betrieblichen Gründen den Urlaub nicht zu genehmigen, seeeehr schwer nachzuweisen, denn Urlaub des Arbeitnehmers ist das Risiko des Arbeitgebers.

2
Kommentar von Familiengerd
23.11.2016, 13:50

Wenn es aus betrieblichen Gründen nicht möglich ist, den Urlaub bis zum Jahresende zu nehmen, dann ist Auszahlen sicher die bessere Alternative, als ihn völlig entschädigungslos zum Jahreswechsel zu verlieren.

Wie 1234swen schon richtig geschrieben hat, darf Urlaub, der aus dringenden betrieblichen Gründen im Anspruchsjahr nicht genommen werden konnte, ins Folgejahr übertragen werden; das gilt auch für Urlaub, der wegen Erkrankung nicht mehr rechtzeitig genommen werden kann!

Eine Auszahlung von Urlaub ist nur dann erlaubt, wenn er wegen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht mehr genommen werden kann.

0

Dein Chef will nicht, dass du kündigst. Denn du sollst darüber sprechen, dass du wegen seiner Hartnäckigkeit kündigen willst. Wenn er dich anwenden will, dann musst er mehr dir gestatten. Wenn du das nicht willst, dann wirdt du kündigen, und wenn er damit nicht einverstandet wird, dann wirst du streiken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein Urlaub steht dir zu...nur aus Überstunden angehäufte Urlaubstage darf er auszahlen...Urlaub dient der Gesundheit .

Kein Urlaub = Körperverletzung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?