Chef will, dass ich Urlaub noch vor Wiedereingliederung nehme

2 Antworten

Nun, ich denke, in jeder Firma ist es normal, dass der AG auch leistungsfähige Arbeitnehmer haben möchte. Und wenn jemand schon 8 Monate krankgeschrieben ist, zurückkommen soll, aber im gleichen Atemzug sagt: "Nein, ich bin nicht leistungsfähig und schon gar nicht fähig zum Arbeiten". Was soll der AG denn denken? Auch ein Arbeitgeber braucht eben AN's auf die er sich verlassen kann...und die auch für ihn rentabel sind. Im Endeffekt zahlt er momentan nur für dich und bekommt keine Gegenleistung. Ist doch klar, dass man dann als AG darüber nachdenkt, wie lange der AN noch tragbar ist, oder?

Ich habe es in meinem Beruf auch oft mit Kollegen erlebt, und ich muss sagen, sorry, dass ich da so kritisch bin, solche Leute sollten dann wirklich über einen Berufswechsel nachdenken; denn ein Burnout ist das wohl deutlichste Zeichen dafür, dass man im falschen Job steckt.

ich habe aus Angst bekundet, dass ich in 4 Wochen wieder beginnen kann. Nun ist mir aber bewußt, dass das nur schief gehen kann. Der Arbeitgeber zahlt seit Monaten kein Gehalt (da nur 6 Wo Lohnfortzahlung..).Auch die Wiedereingliederung kostet ihn nichts. Ich habe ein schlechtes Gewissen, auch meinen Kollegen gegenüber. Aber ich habe mir die Krankheit nicht ausgesucht und würde lieber heute als morgen gesund sein!

Ein weiteres Problem sehe ich darin, dass ich 6 Wochen Urlaub noch vor der Wiedereingliederung nehmen soll - wie soll das denn gehen, wenn der Arzt mich nicht gesund schreiben kann...?

0

Wenn du dich nicht arbeitsfähig fühlst und der Arzt dich deshalb krank schreibt, legst du ein Attest vor und gut ist. Du musst deinem AG gar nichts begründen.

Gleichzeitig solltest du dir weitere Hilfe holen und ernsthaft darüber nachdenken, den Job zu wechseln.

das tue ich.. habe auch schon Bewerbungen geschrieben. ...In meinem Alter (55) ist das allerdings extrem schwierig.

Danke für die Antwort!

0
@klausi12

Schwierig ist das sicher, mit Hilfe von außen wird es dir sicher leichter gemacht. Und deine Gesundheit sollte in jedem Fall vor gehen.

Alles Gute für dich.

0

Wiedereingliederung nach 1,5 Jahren. Arbeitgeber bietet eine alternative Aufgabe in einer anderen Abteilung an. Muss ich mit Lohnkürzung einverstanen sein?

Wegen Burnout/ Depressionen ausgefallen. AG stimmt der Wiedereingliederung ein. Während der Wiedereingliederung endet die Rahmenfrist auf Anspruch des Krankengeldes (78 Wochen) und geht über in den Anspruch auf Arbeitslosengeld.

...zur Frage

Eine Frage bzg. meines Arbeitsvertrags?

Bei meinem Teilzeitarbeitsvertrag steht drauf: "Die regelmäßige wöchentliche Teilarbeitszeit beträgt 5 Stunden."

aber gleichzeitig unten drunter "Die Verteilung der Arbeitszeit auf die einzelnen Wochen, Wochentage und die Festlegung von Beginn und Ende der Arbeitszeiten richten sich nach den Weisungen des AG.

Bedeutet das, dass nun nur 5 Arbeitsstunden oder mehr als 5 Arbeitsstunden wöchentlich leisten muss falls mich mein Chef anrufen sollte?

Etwas verwirrend ich hoffe jemand kann mir helfen.

...zur Frage

arbeitgeber plant einfach meinen urlaub

Hallo!ich war 4 wochen wegen einer knie op krank geschrieben.weil das auch so kurzfristig geschehen ist waren die kollegen eh schon komisch zu mir.als ich dann im betrieb anrief um die arbeitszeiten für die kommende woche zu erfahren sagte mir mein chef ich hätte erstmal noch 1 woche urlaub.als ich dann nach dieser woche in den betrieb fuhr um mir die arbeitszeiten für die nächste woche rauszuschreiben sah ich das nochmals 2 weitere wochen urlaub hatte.es hatte mich nie jemand gefragt ob das ok ist.mir noch nicht einmal telefonisch etwas mitgeteilt.da auch keiner fragte ob die op gut verlaufen ist oder wie es mir allgemein geht (weil das dort üblich ist) kommt mir das alles ein bisschen komisch vor.oder was haltet ihr davon?würde mich über eine antwort freuen.mfg

...zur Frage

Wiedereingliederung bei neuem alten Arbeitgeber? Krankenkasse lehnt Leistungen ab und Arbeitgeber möchte keine Lohnfortzahlung leisten?

Ich war befristet beschäftigt bis Juli 2017, erlitt im Mai eine Achillessehnenruptur und lies in Absprache mit AG das Arbeitsverhältnis auslaufen. Bin genesen und möchte in Absprache mit Arzt, MDK, Arbeitgeber die Wiedereingliederung in Anspruch nehmen. Der AG sagt ohne Lohnfortzahlung und die Krankenkasse lehnt Leistungen ab: mein neuer AG müsse erst 6 Wochen zahlen. Was nun ????

...zur Frage

Urlaub durch Krank verlängern?

Das ist nur THEORIE !

Also nehmen wir an, ich habe 2 Wochen Urlaub.

2 Wochen vor Urlaubsantritt werde ich krank ODER am letzten Tag meines Urlaubes werde ich krank. Also kurz vor mein Dienstantritt wieder.

Kann ich so meinen Urlaub auf 4 Wochen verlängern ?

Nur Theorie ^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?