Chef untersagt Überstundenaufbau?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja, Überstunden darf er verbieten. Im Prinzip muss / sollte er es sogar, da die regelmäßige tägliche Arbeitszeit 8 h nicht überschreiten darf.

Und den größten Teil des Urlaubs darf er bei Betriebsschließung auch vorgeben.

Da kannst Du nichts gegen machen. Und wenn er dies so macht, um den Betriebsfrieden zu wahren, dann macht er eigentlich alles richtig.

Das mit den Überstunden ist so in Ordnung. Zwar blöd für dich wegen des Urlaubes, aber so brauchst Du wenigsten keine Überstunden machen und kannst immer pünktlich gehen.
(Die meisten Chefs erwarten Überstunden ohne Freizeit/Geldausgleich.)

Arztbesuche sind ausserhalb der Arbeitszeit zu legen. Ist nicht immer ganz einfach, wie Du schon bemerkt haben wirst. Von daher ist die Forderung Deines Chefes zwar ungewöhnlich aber in Ordnung.

Sei doch froh, dass es so ist! Du hast mit 25 Urlaubstagen auch viel, gesetzlich sind nur 20! Wenn du einmal in einen Betrieb gearbeitet hättest, wo Überstunden normal sind, würdest du laut vor Begeisterung schreien bei so einem Chef

Dein Chef ist da auf einen ganz korrekten Weg, da kannst du nichts machen. Der AG kann dir die Hälfte deine Urlaubs mehr oder weniger vorschreiben (wie eben bei Betriebsurlaub), den Rest kanst du selber bestimmen. Und wenn der Chef sagt du darfst keine Überstunden machen, dann ist das Fakt. Denn schließlich sind das Kosten für den Chef und Betrieb, die bezahlt werde müssen. Du wirst dich danach halten müssen oder du kannst den Job wechslen.

Also Überstunden untersagen darf dein Chef - mit dem Arzttermin siehts anders aus. Du hast ja die Bestätigung, dass du beim Arzt warst, das dürfte er dir normalerweise nicht von der Arbeitszeit abziehen

Das darf dein Chef so entscheiden. Und du darfst entscheiden wo du gerne arbeiten willst. Such dir doch was anderes. Bei uns haben z.b. Alle Mitarbeiter mind. 30 Tage.

Was möchtest Du wissen?