Chef überwacht Personalraum

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vielleicht ist es rein rechtlich damit zu rechtfertigen, dass bei einem Überfall der Täter ja auch in die hinteren Räume eindringen könnte. Soweit ich weiß, hättet ihr jedoch davon in Kenntnis gesetzt werden müssen, dass ihr gefilmt werdet. Mal ganz davon abgesehen, dass es ja auch moralisch nicht in Ordnung ist. Du weißt es jetzt und kannst dich dementsprechend verhalten. ist eben ein anderes Gefühl. Du kennst es ja aus den anderen Räumen, nun kannst du dich eben nirgends mehr entspannen auf der Arbeit. Ob du mit ihm oder dem Bezirksleiter sprichst, hängt von eurem Verhältnis ab und dem, was du erreichen möchtest. Willst du ihn nur wissen lassen, dass ´ne miese Aktion war oder das er es abstellt? Frag dich vorher, was es dir bringt bzw. bringen könnte. Er könnte dich loswerden wollen, er weiß dann, dass du am Rechner rumgespielt hast und vermutlich mehr Ahnung hast, als er, er könnte ausrasten, er könnte alles abstreiten, er könnte alles mögliche. Ist schon irgendwie ´ne heikle Angelegenheit. Habt ihr vielleicht eine Art Mitarbeitervertretung, die auch vertrauenswürdig ist? Du könntest dich auch rechtlich erkundigen und dann auch tatsächlich zu einem Anwalt gehen.

lg cl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPaisley
04.10.2011, 02:51

Wir haben eigentlich alle ein gutes Verhältnis zueinander das ich halt so überrascht war das er sowas macht ich meine sowas kann doch nicht sein da ist ja auch nichts was man klauen könnte in dem Raum.Keiner weiß was davon weil die richtig gut getannt ist das man niemals darauf kommen könnte das das eine Kamera ist.Ich möchte natürlich das er das sein lässt.

0

Das ist soweit rechtlich einwandfrei. Aber er hätte Euch drüber informieren müssen.

Ich würde da nichts gegen machen, da Du leider auch gegen die Regeln verstoßen hast und einen Grund geliiefert hast, fristlos gekündigt zu werden. Halt den Ball flach.

Und sorry, Du hast erheblich gegen das Vertrauensverhältnis des Chefs zu den Angestellten verstoßen. Wenn ich dein Chef wäre, und DU mir das entsprechend erzählen würdest, müsste ich dich sogar entlassen.

Und das wäre sehr viel schlimmer, als die Kamera zu kennen. Erzähle auch niemandem von den anderen davon. Denn dann könnte das auch nach hinten losgehen. Und es würde sicherlich jeder nicht seinen Job wegen einer Info von Dir aufgeben.

Es wäre etwas anderes, wenn Ihr alle gemeinsam das dem Chef vortragen würdet, aber dann geht das wohl nach oben und wird ein Gewitter verursachen, das man durch den ganzen Ort hören würde. Auch zu riskant.

Das sähe anders aus, wenn die Umkleiden und Waschräume/Duschen überwacht würden. Ist das der Fall, darf sogar die Polizei informiert werden nur durch die Kamera.

Aber deine Karten sind sehr sehr schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPaisley
04.10.2011, 02:48

Wieso wenn ich zufällig draufstoße?

Der beobachtet uns was wir da machen? Das ist Privatsphäre? Alle anderen hatten sich das gedacht das das eine Kamera ist aber man hätte es halt einfach nicht gedacht und wenn man dann auf einmal draufstoßt?

0

Frechheit. Such die Kamera und stell irgendwas vor die Linse. Ist cleverer als ihn damit direkt zu konfrontieren. So kann er denken "o.O wissen die anderen jetzt dass ich die überwache?" Oder leg dein Portemonaie morgens dort hin. Wenn du denkst dass der Chef grad am PC sitzt dann schleich dich total auffällig an dein Portemonaie und klau dir selbst etwas Geld. Und dann warte ab was passiert

Kommt besser. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Manipulation an technischen Überwachungsgeräten könnte Dir die Kündigung einbringen. Natürlich hast Du die Möglichkeit Dich zu beschweren und zu verlangen, dass Du und Kollegen informiert werden müßt, wo eine Videoüberwachung stattfindet. Hab ihr ein Betriebsrat? Der sollte ich generell darum kümmern, damit Ihr als Mitarbeiter nicht unter Kritik gerät. Du solltest, ohne irgendjemand zu informieren Beweismaterial zu dieser vermtlich rechtswidrigen Überwachung sammeln. Mache Foto aufnahme etc. Sei auch künftig vorsichtig mit Bemerkungen gegenüber Kollegen, die petzen sehr schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kameras sind definitiv nicht erlaubt in Personalräumen (dazu zählen u. a. Pausenräume, Personalküche, Toiletten, Umkleideräume) In einem Büro z. B. ist eine Kameraüberwachung nur bedingt erlaubt und zwar nur bei begründeten Fällen (Diebstahl-Verdacht o. a.). Da aber auch nur wenn die Mitarbeiter darauf hingewiesen wurden, daß sie überwacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crazyrat
04.10.2011, 02:52

im Pausenraum bin ich mir da nicht so sicher. Aber auf jeden Fall nicht in Umkleiden und Waschräumen.

Aber wie will er das sicher beweisen? Wie kommt er an die Daten. Und das ist eine Überschreitung seiner Rechte als angestellter.

0

naja ich denke das wird schon alles seine Gründe haben...und ohne Grund ist es strafbar....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPaisley
04.10.2011, 02:39

Nein er hat dafür keinen Grund die hängt da schon seit dem ich da angefangen habe und habe meinen Kollegen gefragt er meinte wo die angefangen hatten also mein jetziger Chef damals vor 2 Jahren in der Tankstelle hing auf einmal (ein neuer Bewegungsmelder es hat sich aber keiner was dabei gedacht)die da die ist so getant als wenn es ein Bewegungsmelder wäre(Davon hänge ja viele da wegen der Alarmanlage) man hätte niemals vermutet das das eine ist.

0

da es eine Tankstelle ist kann dein Chef die Kamaras so anbringen wie er es möchte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPaisley
04.10.2011, 23:33

so ein schwachsinn.

0

Was möchtest Du wissen?