Chef überredet mich Aufhebungsvertrag zu unterschreiben

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du müsstest deutlich machen, dass du zur Unterschrift "überredet" worden bist. Dabei ist der Arbeitgeber natürlich am längeren Hebel.

"Deutlich" meint garnichts, es muss Beweis geführt werden.

0

Chef überredet mich Aufhebungsvertrag zu unterschreiben Kann ich den noch anfechten. ?

Ach, jetzt sind dir die Nachteile wohl bewusst geworden? Nun, eine Anfechtung scheidet aus, wenn du nicht beweisen kannst, dass dieser Aufhebungsvetrag nicht deinem freien Willen entsprach. Und nichts anders wird der AG bei einem Gerichtsverfahren aussagen und sich auf den Vertrag und deine eigenhändige rechtsgültige Unterschrift wirksam berufen können :-O

Oder ist alles zu spät.

Richtig, der Drops ist gelutscht :-(

G imager761

Nächste interessante Frage

wo bekomme ich einen aufhebungsvertrag her? (ausbildung mfa)

Wenn du dazu genötigt wurdest, ja!

Aber das besprich mit dem Betriebsrat/Gewerkschaft/Anwalt

Die Unterschrift kannst du im Regelfall nicht zurück ziehen. Es sei denn er setzte dich unter Druck bzw. bedrohte dich.

Es sei denn er setzte dich unter Druck bzw. bedrohte dich.

... was zu beweisen wäre. Mit einer Behauptung, nachdem man die Tragweite erkannte und die nur nicht wollte, kommt der Fragesteller nun nicht weit :-(

0

Hast du unterschrieben? Dann ist dir wohl klar das du beim Arbeitsamt eine Sperre erhälst?

Daumen hoch! Wer so einen Vertrag unterschreibt, dem ist nicht mehr zu helfen. Wie blöd muss man da sein?

1
@Lichtkurier

Zumal man auf alle Rechte gegenüber der Firma, auch zukünftig, verzichtet. Also auch Urlaubsansprüche, Gelder jeglicher Art, etc..........

1

Was möchtest Du wissen?