Chef schickt mich gegen meinen Willen vor Dienstende nach Hause.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn im Arbeitsvertrag nichts anderes vereinbart ist, dann ist der Dienstplan bindend. Du solltest es dir aber gut überlegen, ob du deinem Chef da nicht irgendwie entgegen kommen kannst, oder ob du auf deinem Recht beharrst und den Chef damit gegen dich aufbringst.

Die Arbeitszeiteinteilung obliegt dem Arbeitgeber. Wenn der Arbeitgeber der Meinung ist, dass der Arbeitnehmer nach 4 Stunden nach Hause soll dann ist das sein gutes Recht. Wenn im Arbeitsvertrag jedoch ganz klar z.Bsp. 40 Stunden vereinbart sind so muss der Arbeitgeber die volle Zeit zahlen.

Das bindet ihn aber nicht an den Dienstplan, heimschicken kann er den Arbeitnehmer dennoch

1
@Messkreisfehler
Die Zeit wird mir dann abgezogen.

Das ist der springende Punkt, wenn er die Zeit bezahlt, ist heimschicken in Ordnung, wenn nicht, kann er den Dienstplan nicht verändern.

1
@Aliha

Und da kommts zunächst drauf an was genau im Arbeitsvertrag geregelt ist. Wenn dort z.Bsp. nur 30 Stunden vereinbart sind, der Mitarbeiter aber wegen hoher Arbeitsbelastung ne ganze Zeit 40 Stunden gearbeitet hat, dann kann der Chef ihn durchaus auch früher nach Hause schicken und nur die 30 Stunden bezahlen.

1
@gerdmd

Dann muss dein Arbeitgeber dir auch die 40 Stunden bezahlen, ganz egal ob Arbeit da ist oder nicht. Heimschicken kann er dich auch nach 2 Stunden in der Woche, allerdings muss er die 40 Stunden zahlen.

1

Also bei uns war es damals so, dass man sich die Zeit, die einem vertragsmäßig zugesichert wurde, auch offiziell bezahlen lassen kann. Im Endeffekt hat sich das aber niemand getraut, weil es zumindest bei uns so war, dass wir auch mal Monate hatten, in denen wir mehr arbeiten sollten/mussten/durften, als vertragsmäßig vereinbart. Insofern waren wir in manchen Monaten für mehr Freizeit dankbar, in anderen für deutlich mehr Geld. Aber rein theoretisch steht dir das zu, was dir vertraglich zugesichert wurde. Da muss man aber auch entsprechend verfügbar und flexibel sein, so dass man auch wirklich mit dir sinnvoll planen konnte. Hatten damals genug Studenten im Team, denen Schichten angeboten wurde, die sie aufgrund ihrer geringen Verfügbarkeit nicht nehmen konnten teilweise - die haben sich logishcerweise dann auch nicht beschwert, wenns in einer Woche mal 8 Stunden weniger waren als gewollt.

an den Dienstplan muss sich dein Chef halten.

Nein, muss er nicht

0
@Messkreisfehler

Ja, da steht, "der Arbeitgeber kann den Arbeitsleistung nach billigem Ermessen selber bestimmen" und das hat er mit dem Dienstplan gemacht. Da kann er nicht einfach kurzfristig wieder ändern.

0
@webya

Doch kann er.

Genau so wie er den Dienstplan erstellt kann er den Dienstplan auch ausser Kraft setzen, auch nur für einen Mitarbeiter... Genau das ist sein billigendes Ermessen!

Wenn man eine Antwort nur vermutet oder die Antwort erst gar nicht kennt, dann sollte man solche Fragen einfach nicht beantworten...

0
@Messkreisfehler

der Meinung bin ich auch. Da ich in diesem Bereich arbeite, kann ich dieses schon genau sagen.

0
@webya

Stell dir vor, ich arbeite auch in dem Bereich, wenn ich deine Fragen durchlese und somit auf dein Alter schliesse gehe ich ganz stark davon aus, dass ich wesentlich länger in dem Bereich arbeite...

Ich bin lange genug Arbeitgeber und hatte mittlerweile genug Arbeitsgerichtsprozesse und sitze oft genug mit unserem Firmenanwalt zusammen um da das nötige know how zu besitzen...

0
@Messkreisfehler

Ich weiß nicht wie du darauf kommst, dass du wesentlich länger arbeitest als ich.Deinem Profil nach zu urteilen, bist du noch recht jung.

0

Was möchtest Du wissen?