Chef sagt ich hätte eine falsche selbsteinschätzung

8 Antworten

Ist doch egal, wie dein Chef das nennt. Er sagt, wo du eingesetzt wirst, und du gehst dahin, wo er sagt. Ob du dich irrst oder er, ist doch unerheblich. Selbst, wenn der Chef sich irrt und es sogar einsieht, bleibt er weisungsberechtigt.

ich glaube, ihr redet aneinander vorbei. dein chef redet von socialising und du von fachkompetenz. wenn dein chef soziale kompetenz oder beliebtheit über berufliche qualifikation stellt, dann finde ich das bescheuert. aber er ist eben der chef und bestimmt, mit wem er arbeiten will.

An Deiner Stelle würde ich ihm glauben - oder zumindest aber intensiv kritisch über das eigene Selbstbild nachdenken.

Kickboxen als Hobby im Lebenslauf?

Hallo, ich mache zur Zeit eine Ausbildung zum Hotelfachmann und meine Lehre geht bald zu Ende. Nun mach ich mich grad dran ein paar Bewerbungen rauszuschicken, tu mich aber etwas schwer mit der Angabe von Hobbies.

 

Klar Lesen kommt immer gut an und dass ich zudem noch ein Talent zum Schreiben hab, wurde mir erst vor kurzem mehrfach bestätigt ;-) Früher hab ich immer noch Fußball angegeben, weil sowas angeblich Fähigkeiten wie Teamgeist und Sozialkompetenz beweisen soll (einmalkurzinsfäustchenhust).

 

Mittlerweile bin ich aber aus dem örtlichen Bolz- und Indiehackentretverein ausgetreten und Mitglied in einem Fightclub. Meiner Meinung nach wird dort wesentlich mehr wert auf Eigenschaften wie Aufmerksamkeit, Disziplin und Respekt gelegt wie anderswo.

 

Die Frage ist bloß, ob das die Firmenchefs genauso sehen oder doch eher so Bilder wie vom unschönen Ende zwischen Robert Stieglitz und Khoren Gevor oder dem Manager von Odlanier Solis, Ahmet Öner vor Augen haben: http://www.youtube.com/watch?v=zyiG0Z7BI5c

 

...zur Frage

Kommunikationsprobleme mit dem Chef?

Ich habe im Moment folgendes Problem: Seit knapp 10 Monaten bin ich in einer neuen Abteilung innerhalb meiner Firma angestellt. Diese Stelle ist befristet bis nächstes Jahr Mai, kann entfristet werden, sofern es der Chef genehmigt. Leider habe ich echt Probleme mit meinem Chef. Bei uns mangelt es an der Kommunikation. Er hat seine Lieblinge in der Abteilung, die alles dürfen und auch alles bekommen von ihm. Einige andere wie ich, sind ruhig und eher unscheinbar, wir fallen komplett hinten runter. Dabei mache ich meine Arbeit sehr gut, obwohl ich dafür nie Anerkennung bekomme. Ich bin aber nicht der Typ, der ständig beim Chef im Büro steht und alle Erfolge aufzählt, das will ich auch gar nicht. In der letzten Zeit habe ich nun festgestellt, dass auch er nicht mit mir reden kann. Genau so wenig wie ich mit ihm. In der Kantine saß er mir gegenüber, keiner von uns sagte ein Wort. Im Büro geht er mir mehr oder weniger aus dem Weg. Beim Mitarbeitergespräch habe ich schon versucht, das Problem anzusprechen, leider ohne Erfolg. Irgendwie denke ich, dass es auch eine Schwäche von ihm ist und ich ihm das "unterbewusst" unter die Nase reibe. Aber so kann es nicht weitergehen. Ich möchte auch ungern zurück in meine alte Abteilung. Habt ihr einen Rat?

...zur Frage

Habe die ganze Nacht gespuckt und Heut morgen auch und gerade mein Chef angerufen dieser meint ich soll arbeiten darf er das?

Arbeit trotzdem spucken

...zur Frage

Chef trinkt gerne, was tun? Ich sterbe an der Unterforderung!

Hallo Community,

mein Chef trinkt ziemlich gerne. Um genau zu sein jeden Tag! Manchmal kann er noch klar denken, aber manchmal, so wie jetzt, kann er es nicht mehr.

Ich hab mit meinem Chef eigentlich ein echt gutes Verhältnis. Teilweise sogar Kumpel-Kumpel. Ich bin perdu mit ihm und wir reden auch teilweise über privates. Ich fühl mich eigentlich auch sehr wohl in der Arbeit, wäre da nicht sein Alkoholproblme.

Wenn er betrunken ist, dann bleibt natürlich die Arbeit liegen. Ich weiß nicht was ich tun soll, bin froh wenn ich am Tag vielleicht mal 1 Stunde richtig arbeiten kann. Diese Unterforderung kotzt mich wortwörlich an! Ich tu auch gerne krankfeiern, da einfach nichts zu tun ist und ich einfach nur gelangweilt dran hocke.

Ich will meinen Chef aber auch nicht so direkt drauf ansprechen, dass er ein Alkoholproblem hat. Er versucht es auch immer zu vertuschen. Wenn er zum Beispiel die Flasche hinstellt, dann hustet er, weil er meint, dass man es nicht hört. Er entsorgt meistens seine Flaschen gleich.

Was soll ich tun? Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter. Ich versuch mich auch immer ein bisschen durch zu mogeln, indem ich sage, dass ich etwas Einkaufe, was ich natürlich auch mache, ich lass mir da aber sehr viel Zeit und treff mich teilweise auch noch mit Freunden auf 1 - 2 Zigaretten.

Wenn ich ihn ansprechen soll, wie? Ich weiß nicht, ob er weiß, dass er ein Alkoholproblme hat. Ich kenne auch seine Frau gut, da die Familie die Nachbarn meiner Großeltern sind.

Bitte helft mir! Hilfreichste Antwort wird natürlich ausgezeichnet.

...zur Frage

Meint ihr, es ist besser, wenn ich die Abteilung wechsel?

Hi, ich habe nächste Woche mein Beurteilungsgespräch, da ich seit einem Jahr in einer Firma arbeite. Nebenbei studiere ich noch. Ich habe allerdings gemerkt, dass die jetzige Abteilung mir viel zu quantitativ ist, also es dreht sich alles nur um Zahlen und Formeln. Ich bin eher ein qualitativer Typ, schreibe also eher als rechnen und arbeite lieber mit Menschen als mit Zahlen.

Das Problem ist, dass mein Chef bereits die drei Vorgänger von mir verloren hat, weil es persönlich nicht geklappt hat. Mein Chef mag mich sehr, also da mir die Arbeit nicht liegt, mache ich eine Menge Fehler. Mein Chef spielt das immer runter und meint war jetzt nicht toll aber ist ok. Das Problem ist, dass mir eine Menge Theorie fehlt, sodass ich meinen Chef oft gar nicht verstehe was der von mir will.

Bei mir gibt es nun eine neue Abteilung, die mir total gefällt, weil sie an der Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft liegt. Auf der anderen Seite möchte ich nicht meinen Chef enttäuschen, da er so langsam auch Ärger bekommt von oben, wenn ich jetzt auch gehe.

Aber was soll ich nur tun?

...zur Frage

Schikane während Ausbildung - hat jemand Ähnliches erlebt?

Hallo!

Ich mache momentan eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich. Leider fühle ich mich überhaupt nicht wohl. Bin jetzt ca. 2 Monate dabei und werde ziemlich schikaniert. Wurde bereits am zweiten Tag auf mich allein gestellt, also ins kalte Wasser geschmissen. Da mir ab diesem Zeitpunkt keiner mehr über die Schulter geguckt hat, sind natürlich viele Fehler passiert. Ich muss ständig nachfragen, auch ein paar Mal das Gleiche, weil ich ziemlich viele Aufgaben habe. Ich bin immer total durcheinander, stell mich vielleicht auch blöd an und stelle zu viele Fragen...

Jedenfalls reagieren meine Kollegen, besonders meine Chefin, total genervt. Ich frage zu viel, denke nicht nach bla bla.... Dabei bin ich einfach nur überfordert. Ich beobachte meine Chefin, wie sie sich über mich lustig macht und die Augen verdreht, wenn ich wieder ne „dumme“ Frage stelle. Sie stresst mich auch jedes Mal zusammen wenn ich einen Fehler mache. Das alles verunsichert mich so sehr und ich fühle mich so unter Druck gesetzt, dass ich noch unkonzentrierter werde.

Meine Chefin behandelt mich auch so sehr unfair. Sie beobachtet mich heimlich oder bemängelt bei mir Dinge, die sie bei ihren Mitarbeitern durchgehen lässt. Sie lästert laut über mich, wenn ich mich mal wieder dumm angestellt habe und ich steh daneben. Wenn sie sieht, dass ich gerade etwas mache, ruft sie mich ständig, die anderen Mitarbeiter lässt sie in Ruhe. Ich hab das Gefühl das macht sie mit Absicht, um mich mal wieder zu schikanieren. Im größten Stress fragt sie mich auch die Sachen aus der Schule ab. Das kann ja in dem Augenblick nur schief gehen. Und wehe ich zähle nur 3 von 4 Sachen richtig auf, dann unterstellt sie mir sofort ich würde nicht zuhören.... 

Hat jemand Ähnliches erlebt??? Ich weiß nicht mehr weiter....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?