Chef raucht im Büro....Was tun?

13 Antworten

Das sogenannte Passivrauchen ist so gefährlich, dass das sogar ein Grund ist zu kündigen und laut höchstrichterlichem Urteil keine Sperre beim Arbeitsamt oder Jobcenter verhängt werden darf. Man muss sich dann vorher nur die Erlaubnis vom Amt für die Kündigung einholen (unbedingt schriftlich bestätigen lassen).

Gemäß § 5 Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) hat der Chef dafür zu sorgen, dass Du einen rauchfreien Arbetsplatz hast:

Verordnungüber Arbeitsstätten (Arbeitsstättenverordnung - ArbStättV)§ 5 Nichtraucherschutz
https://www.gesetze-im-internet.de/arbst_ttv_2004/__5.html

Zur Gefährlichkeit des so eingeatmeten Tabarauchs lies

Passivrauchen
https://de.wikipedia.org/wiki/Passivrauchen

Du wünschst Dir die berühmte eierlegende Wollmilchsau: kein Stress mit dem Chef, keinen Tabakrauch einatmen und den Job behalten. - Wird leider nicht klappen. Denn wäre der Chef rücksichtvoll, hätte er Dir beim Bewerbungsgespräch gesagt, dass er auf jeden Fall am Arbeitsplatz raucht, oder er würde Dir zuliebe zum Rauchen rausgehen. - Letztlich würde Dir aber auch das nichts nützen, denn sein Atem und seine Kleidung verpesten auch danach den Raum. - Lies dazu dies:

Gefährliche Rückstände: Mediziner warnen vormiefender Raucher-Kleidung
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/gefaehrliche-rueckstaende-mediziner-warnen-vor-miefender-raucher-kleidung-a-599431.html

Es wird Dir also nichts anderes übrig bleiben, Dich rasch nach einem neuen Arbeitsplatz umzuschauen. Drück Dir die Daumen.

.

Falls Du kündigen willst und dafür die Erlaubnis vom Arbeitsamt oder Jobcenter einholen willst, geh nicht allein hin, sondern lass Dich begleiten von einem erfahrenen Beistand / Ämterlotsen (dazu gleich mehr).

Vorsorglich diese Hinweise von mir, die ich Arbeitslosen (ALG 1 und
ALG 2 / Hartz IV), Aufstockern und Grundsicherungsbeziehern reingebe -
Du wirst leicht erkennen, was auf Deine Situation zutrifft:

Umgang mit Sozialbehörden

Mit dem Amt nichts telefonisch klären (das kann man später nie beweisen).
Alles schriftlich machen. Am besten Schreiben, Belege und Anträge
persönlich abgeben. - Den Erhalt des Schreibens lässt man sich auf
einem mitgebrachten Doppel mit Stempel, Datum und Unterschrift
bestätigen. (Dies verlangt man mit ruhigem, freundlichem Ton und reicht
das Schreiben rüber, „und hier brauche ich noch Stempel mit Datum
und Unterschrift“
).

Wenn man nur etwas abgeben will, dann wie üblich ein Schreiben
aufsetzen, in dem erklärt wird, was "als Anlage" überreicht wird (sind es
mehrere Anlagen, diese mit Nummern versehen aufzählen). - Wiederum
dieses Anschreiben auf einem mitgebrachten Doppel mit Stempel und
Unterschrift bestätigen lassen.

Diese Bestätigungen sind Gold wert, sie sind mehr wert als ein
Einschreibebeleg (mit dem ja nur der Eingang eines Umschlags bestätigt
wird).

Mit einer solchen Bestätigung kann von Seiten der Behörde nicht
behauptet werden, Schreiben und Belege seien nicht eingegangen. Und
wenn doch, eine Fotokopie von deren Bestätigung vorlegen (das Original
unbedingt wie eine Kostbarkeit hüten)
. - Nicht (oder angeblich nicht)
abgegebene Unterlagen kann als Verstoß gegen die Mitwirkungspflicht
gedeutet werden, was zu Sanktionen führen kann = Kürzung von Geld. -
Und: Werden so die Unterlagen / Belege abgegeben, wird erfahrungsgemäß
allgemein die Sache zügiger bearbeitet.

Falls Du meinst, ich würde übertreiben, google mit
jobcenter unterlagen verloren
und lies auch dies:
Hartz IV: Verschwundene Unterlagen mit System?
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-verschwundene-unterlagen-mit-system.php

.

Im Gespräch mit den Mitarbeitern immer korrekt und konzentriert sein.
Wenn die Mitarbeiter freundlich und zugewandt sind: Auch Infos im
Vertrauen
landen in der Akte und können später gegen den „Kunden“
(wie es vollmundig bei Sozialbehörden heißt) verwendet werden. - Lies auch

Wichtige Tipps für Hartz-IV-Betroffene
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/wichtige-tipps-fuer-hartz-iv-betroffene.php

.

Oft ist es ratsam, zum Amt einen Beistand als Begleitung mitzunehmen.
Dieser Ämterlotse muss nur zuhören und kann dabei Protokoll führen, oder hinterher
macht man gemeinsam ein Erinnerungsprotokoll. Der Beistand kann aber
auch für Dich Erklärungen abgeben, dazu § 13, Absatz 4 SGB X (google
mit 13 sgb 10):

     (4) Ein Beteiligter kann zu Verhandlungen und Besprechungen mit
           einem Beistand erscheinen. Das von dem Beistand Vorgetragene
           gilt als von dem Beteiligten vorgebracht, soweit dieser nicht
           unverzüglich widerspricht.

Für einen ehrenamtlichen Behördenbegleiter = Beistand google jeweils mit
Deinem Wohnort (oder dem nächstgrößeren, wenn Deiner klein ist) mit

     Ämterlotsen
     Behördenlotsen
     Behördenbegleiter
     Hartz IV Mitläufer
     Hartz IV Gegenwind e.V.
     Wir gehen mit org

Diese Ämterbegleiter sind wertvolle Hilfen und notfalls auch Zeugen, und
(die meisten? alle?) haben für diesen ehrenamtlichen Dienst eine kleine
Ausbildung genossen und kennen sich bestenfalls mit den Gesetzen aus.
(Sag beim Amt niemals, Du hättest einen Zeugen dabei! Zeugen dürfen
des Raumes verwiesen werden - Beistände dagegen nicht, auf die hast
Du ein Recht.)

Lebst Du in einer Bedarfsgemeinschaft (oder Haushaltsgemeinschaft):
Andere Mitglieder solch einer Gemeinschaft können für Dich kein Beistand
sein, denn sie sind nicht neutral, sondern automatisch selbst Betroffene.

Google mit

legitimation eines beistands pdf (die Wörter genau so)

und lade Dir die Datei vom elo-forum runter. Darin erfährst Du die
gesetzliche Grundlage für Beistände und dass jeder Bürger ein Recht
darauf hat, sich bei Behördengängen von einem Beistand begleiten zu
lassen.

In der Info erfährst Du unter anderem, dass wenn Dein Beistand für Dich
etwas sagt, und Du widersprichst nicht, gilt es so, als hättest Du selbst es
gesagt.

Zum Amt mit einer erfahrenen Begleitpersonen zu gehen ist in diesem Fall
sehr empfehlenswert.

.

ACHTUNG! - sehr wichtig für Hartz IV-Bezieher:

Folge den Dir aufgegebenen Mitwirkungspflichten wie Bewerbungen
schreiben, an Maßnahmen / Fortbildungen teilnehmen (auch falls Dir eine
der Maßnahmen blöd, unsinnig oder für Dich unangemessen erscheinen
mag). In solch einem Fall wende Dich an eine Arbeitsloseninitiative /
Arbeitslosenberatung / Rechtsberatung. - Bezüglich fehlender Mitwirkung
wurde das Gesetz für "Hartzis" krass verschärft, und das kann sehr
schmerzhafte finanzielle Folgen für Dich haben!

Das Jobcenter kann dann ihren "Kunden" berechnen, was das Jobcenter
hätte sparen können, hätte der "Kunde" die Anweisung befolgt und
dadurch Arbeit gefunden - und das nicht nur für die Vergangenheit,
sondern auch für künftige Jahre. (Das ist also ein Schauen-wir-mal-
in-die-Glaskugel-Gesetz, völlig gaga, leider aber real.) Und das kann
sehr, sehr, sehr teuer für den "Kunden" werden.

Hallo,

nun, das:

>Ich habe meinem Chef von Anfang an gesagt, dass ich Nichtraucher bin und >er bitte nicht vor mir rauchen solle..

hast du jetzt davon. So Naiv kann man doch gar nicht sein.

Kein Arbeitgeber läßt sich von seinen AN irgend etwas vorschreiben.

Du hast jetzt genau 2 Möglichkeiten:

1.

Du beißt die Zähne zusammen und reagierst überhaupt nicht mehr auf das Rauchen deines Chefs.Wenn er sieht, das du seine Vormachtstellung im Betrieb akzeptierst hast,wird er nämlich damit aufhören.

2.

Du suchst dir eine neue Arbeitsstelle.....und dort dran denken:

Der Chef hat das sagen !

30

Der Chef verdient halt mehr Geld und kann sich die vielen Fluppen leisten. So ein Angeber. Ich stopfe meine selber und kann nur alle halbe Stunde eine rauchen. Permanentes Kettenrauchen geht schnell ins Geld.

0
34
@RischijKot

es geht nicht darum,das der Chef mehr Geld hat, sondern darum, das ihm der kleine Arbeitnehmer irgendwas vorschreiben will.

Wenn du sowas als AN versuchst, wirst du in keiner Firma alt.

0
30
@OlafausNRW

Aber das wird die Fragestellerin doch eh nicht (also alt), da sie wegen des Passivrauchs einen qualvollen Tod erleiden wird.

Haben mal die Grünen gesagt...

0
42
@RischijKot

Das ist einfach nur dämlich, RischijKot; und mir scheint, dass Du zu etwas Anderem als Dämlichkeit in dieser Frage nicht in der Lage bist - gilt wohl auch für OlafausNRW.

2
42

Der Chef hat das sagen !

Ach ja, und zu Hause hast Du ihm einen Altar errichtet: "Du bist der CHEF, mein HERR, DIR will ich dienen!". Und das "Amen!" nicht vergessen!

Auch wenn ER der Chef ist und das Sagen hat, erlaubt ihm das kein rechtswidriges Handeln - und das ist sein Verhalten in diesem Büro!

2
30
@Familiengerd

Natürlich ist das nicht erlaubt. Es ist der Mitarbeiterin auch nicht erlaubt, fünf Minuten zu spät zu kommen, schlechte Arbeit abzuliefern (dehnbarer Begriff), dem Betrieb zu schaden durch Vergiftung des Betriebsklimas usw.

Ich überlasse es den (geistigen) Spätpubertierenden, sich wegen solchen Lappalien vor Gericht zu streiten. Die Anwälte freuen sich, die brauchen solche Leute :)

Als nächstes kommt die Frage "mein Nachbar läßt seine Hecke 10cm überwachsen, kann ich ihn anzeigen?"

0
55

Kein Arbeitgeber läßt sich von seinen AN irgend etwas vorschreiben.

Aber vom Gesetz:

§ 5 ArbStättV
https://www.gesetze-im-internet.de/arbst_ttv_2004/__5.html

1
34
@cyracus

ja und?.....als Chef hast du Millionen Möglichkeiten, deinem AN kalr zu machen wer  der Boss ist.

1
42
@OlafausNRW

Du gehörst zu den armen Lichtern, denen es offensichtlich nicht begreifbar zu machen ist, dass man seine Rechte (neben den Pflichten gibt es die auch noch!!) als Arbeitnehmer erst einmal kennen muss.

Ob man dann auf deren Einhaltung besteht, kann man ja erst dann abwägen, wenn man sie überhaupt kennt - ob man sich pragmatisch verhält, es sich "leisten" kann, deren Einhaltung einzufordern, oder lieber "die Füße stillhält" ...

Hast Du zuhause denn schon denn Altar für Deinen BOSS gebaut: "DU bist mein BOSS, mein HERR, DIR will ich dienen!" - und ja nicht das "Amen!" vergessen!

2

Stelle annehmen oder nicht?(Rauchen)?

Ich hab eine Stellenzusage erhalten. Alles ist prima, allerdings wird im Büro geraucht und ich bin Nichtraucher. Soll ich wegen dem Passivrauchen das Stellenangebot ablehnen oder trotzdem annehmen?

...zur Frage

rauchen und kindergarten

also ich bin raucher, und arbeite im mom im kindergarten. mein chef kamm heute zu mir und meinte es hätten sich ein paar eltern beschwert, weil es nach rauch richen würde, daraufhin hab ich ihm gesagt ist okay, dann werd ich nach dem rauchen kaugummi essen oder so. er meinte ja das liegt nciht nur daran, sondern meine klamotten würden nach kneipe riechen.dies konnte aber nicht sein, da ich heute morgen frisch gewaschene klamotten angezogen habe.als ich ihm das gesagt hatte, drohte er mir mit kündigung, und ich solle gefälligst etwas daran ändern. sehe aber nicht ein das ich wegen ihm aufhöre zu rauchen. kann der mich eig einfach kündigen??? was denkt ihr dazu??? ach ja ich rauche nur draussen an der luft

...zur Frage

Warum leben Raucher manchmal länger als Nichtraucher?

Also ich hätte sogar mehrere Beispiele, ich habe  Nachbarin die mit 17 begonnen hat zu rauchen und ist mittlerweile 83( raucht immer noch) kann noch laufen ..., davor lebte hier eine andere Frau die leider mit 93 gestorben ist und hat auch geraucht seitdem sie 19 war.

...zur Frage

Kann ich mit dem Rauchen aufhören wenn ich das Buch von Allen Carr lese?

mein freund raucht, er will aufhören und will das buch endlich Nichtraucher von Allen Carr lesen glaub ihr daran das es hilft ???

wer hat das schonmal ausprobiert??????

...zur Frage

zigaretten geruch schädlich für nichtraucher?

Hey leute,

da ich kp wo ich sonst die frage stellen soll mach ichs hier ^^ in meiner familie raucht jeder ausser mein großvater. er raucht kaum , was ich auch gut finde. jedoch rauchen die restlichen personen jetzt wo es draussen nachts kalt ist in der küche anstatt aufm balkon.ich atme unwissendlich den zigaretten geruch ein wenn ich in die küche gehe und muss immer stark husten und verdeck sogar mein mund und nase . (oftmals fenster nicht offen während die da rauchen). ist der zigaretten geruch schädlich als nichtraucher und kann ich es denen irgendwie verbieten dort zu rauchen ?

gruß pierob

...zur Frage

Warum raucht man überhaupt Zigaretten?

Ich habe bislang nur Nachteile vom rauchen gehört. Mich würden jetzt mal die Vorteile interessieren. Warum kann ein Raucher nicht ohne Zigarette und warum sind sie genauso glücklich wie Nichtraucher?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?