Chef macht zweideutige Bemerkungen, manchmal grenzwertig sogar?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So lange er seine Hände bei sich behält, ist das nicht weiter tragisch, wenn auch nicht unbedingt richtig. Und wenn er zu aufdringlich wird, bist du durchaus berechtigt ihn wegen sexueller Nötigung anzuzeigen. Mit der Kündigung darf und kann er dir dann nicht drohen, weil du dann im recht bist.

Was sollst du davon halten... Nun... da muss ich etwas weiter ausholen. Mit sicherheit kann ich es nicht sagen aber es würde passen: Dein Chef ist gerade in einer bestimmten Phase einer Langzeitbeziehung angekommen. Sein Liebesleben hat eine gewisse Normalität bekommen, eine Eintönigkeit. Mit zwei Kindern bedeutet das, dass sie ihre körper gegenseitig so gut kennen wie den eigenen. Vielleicht ist durch die zwei Geburten ihre Vagina auch "ausgeleiert" und weder ihm noch ihr ist der gemeinsame Sex noch eine wirkliche Befriedigung... vielleicht ist dadurch auch die Häufigkeit des Liebesaktes zwischen den beiden bereits auf einem ziemlichen Tiefpunkt angekommen. In dieser Phase wollen es sowohl Mann als auch Frau häufig noch einmal Wissen: Die Frau will noch einmal von einem Mann begehrt werden, der Mann will sich beweisen, dass er es noch kann. In dieser Phase beginnt das Fremdgehen (und oft daraufhin auch die Scheidung). Männer wenden sich dadurch auch oft den jüngeren Frauen zu, weil deren Schönheit und Frische ein Abenteuer bieten und die dringend benötigte Abwechslung im Liebesleben.

Wenn dir trotz seiner Begierde wirklich etwas an deinem Chef liegt, kannst du ja statt der Anzeige ja das offene Gespräch suchen. Ihn wachrütteln, dass es einen Grund gab, warum er sich in seine Frau verliebt und sie geheiratet hat. Dass es ein ganz einfaches Zauberwort gibt, mit der diese liebe neu entfacht werden kann: Abwechslung!

Schlag ihm vor, dass er wieder etwas mit seiner Frau unternimmt. Ins kino geht, ein Abendessen ohne die Kinder... neue Stellungen im Bett... den Nervenkitzel von Sex an Orten, wo man eher keinen haben sollte (Draußen im Hinterhof, Im Auto beim Supermarkt) ^^

Verlieben geht schnell. Verliebt zu bleiben ist schwieriger. Zusammen bleiben ist mit Arbeit verbunden. Es ist aber immer deine Entscheidung, mit wem du durchs leben gehst, wen du gehen lässt und bei wem du dich weigerst ihn gehen zu lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es in Eurer Firma einen Betriebsrat? An den könntest Du dich vertrauensvoll wenden. Falls nicht, allen Mut zusammen nehmen und den Chef höflich darum bitten, die Anzüglichkeiten zu unterlassen - das ist sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Sag' ihm ruhig, dass dir das unangenehm ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann ich das verstehen? Ist er einfach ein etwas Perverser, oder steht er auf mich?

Sowohl als auch!? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er ist nicht pervers, er ist nur dumm und primitiv. Das haben manche Männer so an sich, die denken dann nicht mehr mit dem Gehirn sondern mit dem Kumpel weiter unten.

Wenn es dir zu viel wird, kannst du, höflich aber bestimmt sagen, dass du das nicht magst. Vielleicht ist er intelligent genug und versteht. Vielleicht auch nicht, dann würde ich deutlicher werden und/oder einen neuen Job suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?