Chef macht falsche Stundenabrechnung. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

deine freundin soll sich das nicht gefallen lassen - rechne ihr mal vor, was sie der chefin an geldwert in den rachen schmeisst.

zumal die chefin mit ihrem vorgehen gesetze bricht und das auch noch zum nachteil einer minderjährigen - hier hätte auch die chefin eine gewisse fürsorgepflicht.

deine freundin soll ihre eltern aktivieren, sich bei der IHK beraten lassen. erstmal für sich selber - wenn sich noch arg lange braucht, um zu lernen, dass man sich nicht dermaßen dreist und umfangreich beschupsen lassen darf, wird sie sehr unglücklich - irgendwann wird ihr die kraft fehlen, da sie ja auf ihre erholung nicht achtet - und DANN erst etwas zu unternehmen, ist doppelt schwer, weil dann ja die kraft für verhaltensänderungen sowieso fehlt.

zudem soll die freundin auch an andere denken: wenn das jetzt mal geklärt wird, dann geht es nachfolgenden azubis vielleicht besser.

Die Chefin verletzt mit dem verhalten die Rechte der Auszubildenden. Es gibt 2 Möglichkeiten dem entgegenzuwirken. 1) Man weist den Chef freundlich daraufhin, dass da was falsch ist. Es kann aber sein, dass das auf nicht allzu viel Gegenliebe stößt. 2) Das würde ich erst tun, nachdem ich Möglichkeit 1 ausgeschöpft habe. Ihr geht zu einem Anwalt für Arbeitsrecht und lässt euch von dem beraten. Man könnte sich so das fehlende Geld einklagen. Wahrscheinlich liegt noch eine Verletzung der maximalen Stunden, die sie pro Woche arbeiten darf vor, denn solange sie noch nicht 18 ist gilt für sie nicht die volle Stundenzahl, die sie pro Woche arbeiten darf, sondern nur eine Verminderte.

Und wenn ihr diese Schritte einleitet braucht ihr euch auch nicht davor fürchten, dass sie deshalb gekündigt wird, denn dies ist kein rechtmäßiger Kündigungsgrund. Viel Erfolg und liebe Grüße Jannik26

Arbeitet sie denn überhaupt an Feiertagen. Normalweise sind doch Kosmetikstudios an Feiertagen geschlossen. Gibt es eine Begründung dafür, dass sie 15 Minuten früher anfangen oder aufhören soll (Dienstkleidung anziehen o.ä.)? Meiner Meinung nach sollte sie (zusammen mit ihren Eltern) nachfragen bzw. um Korrektur bitten. Ich musste dies leider auch schon oft genug machen. Seitdem achte ich immer auf meine Stundenabrechnungen. Man sollte sich sowas auf keinen Fall gefallen lassen. Ich habe den Eindruck, dass die Dame doch eine ganz gute Ausbilderin ist, die testen will ob ihre Lehrlinge auch ihre Abrechnungen ordentlich prüfen und bei Unstimmigkeiten sich auch getrauen den Mund aufzumachen.

Da sollten eigentlich die Eltern aktiv werden! Einfach mal anrufen und ganz harmlos fragen: "Ich verstehe die Stundenabrechung meiner Tochter nicht, dort wird nach meiner Berechnung so und so viel zu wenig ausbezahlt. Können Sie das noch mal nachrechnen?" WICHTIG : Während dessen auf Lautsprecher stellen und Bekannte als Zeugen dabei haben. Wenn sie dann irgendeinen Mist versucht habt ihr sie! Damit könnt ihr dafür sorgen das sie sie weiterhin sehr freundlich behandelt und zudem noch den korrekten Lohn auszahlt."

Lehrjahre sind keine Herrenjahre und wer nach 2 Wochen Ausbildung schon anfängt akribisch seine Stunden nachzurechnen, der wird es zukünftigen Arbeitsleben sehr schwer haben.

Und wenn es was zu mosern geben sollte, dann denke ich sollte auch eine 16jährige in der Lage sein mit der Chefin eine für Menschen übliche Kommunikation zu führen. Auch das ist in der Berufswelt durchaus zu erwarten.

Somit sollte Deine Freundin die Sache selbst in die Hand nehmen und den Dialog mit Ihrer Chefin führen. Übung macht den Meister, auch bei einer dominanten Chefin.

Was möchtest Du wissen?